Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Thorsten Simon und Julian Bühring sind neue Faslamseltern in Ashausen

Der Faslamsbrüder-Vorstand mit den neuen Eltern: Matthias Schmedecke-Vick (vorne) sowie (hi., v. li.) Dennis Bühring, Christian Buchholz, Thorsten Simon, Julian Bühring und Uwe Sievers (Foto: Faslamsbrüder Ashausen)
ce. Ashausen. "Mudder" Thorsten Simon (29) und "Vadder" Julian Bühring (29) sind die neuen Faslamseltern in Ashausen. Gewählt wurden sie auf der jüngsten Jahreshauptversammlung der Faslamsbrüder. Thorsten Simon arbeitet als Fluggerätemechaniker und träumt davon, sein eigenes Flugzeug zu bauen. Bei den Faslamsbrüdern hat er den Beinamen "Die Zaunkönigin", weil er - so die Narrengruppe - "jedes Jahr mindestens einen Zaun demoliert beim traditionellen Schwarzmachen". Simons Hobbies sind die Feuerwehr und der HSV.
Julian Bühring ist von Beruf Maurergeselle. Sein größter Lebenstraum sei "mit 'Mudder' Thorsten Simon in Erfüllung gegangen. Seinen Beinamen "Johnny Beton" verdankt er laut der Faslamscrew der Tatsache, dass seine erste Idee bei allen möglichen Aktivitäten immer sei, Beton einzusetzen. In seiner Freizeit ist Bühring begeisterter Zuschauer bei den Fußballern des MTV Ashausen und im Schützenverein aktiv.
Zum "Kind", das die Faslamseltern begleitet, wurde Matthias Schmedecke-Vick gewählt.
Auf der Jahreshauptversammlung löste Dennis Bühring seinen Vorgänger Christian Buchholz nach dessen sechs Amtsjahren als neuer Vorsitzender der Faslamsbrüder ab. Für seine 20-jährige Arbeit als Kassenwart wurde Uwe Sievers geehrt.
Der Ashausener Faslam 2017 startet am Samstag, 4. Februar, mit Schnorren und Lumpenball. Es folgen am Freitag, 10. Februar, der Faslamsschmaus und am Samstag, 11. Februar, die Kindermaskerade.