Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zappenduster am Seevedeich

Bei den Arbeiten am Geh- und Radweg wurde ein Stromkabel zerrissen
thl. Fliegenberg. Kleine Ursache, große Wirkung! Bei den Bauarbeiten für einen Rad- und Gehweg entlang der K1 in Wuhlenburg hat ein Baggerfahrer gleich am ersten Arbeitstag die Stromleitung für die Straßenlaternen durchtrennt. Die Folge: Abends war es dort stockdunkel. "Hier am Seevedeich mussten wir beinahe mit Taschenlampen unsere Häuser suchen", sagt Anwohnerin Ulrike Schöttler.
Was Schöttler besonders ärgert: "Wir wurden im Dunkeln darüber gelassen, wie lange dieser Zustand anhalten sollte." Von den Bauarbeiten habe es geheißen, man wisse nicht, wie lange der Zustand anhalten, es könne aber dauern. Und auch bei der Gemeindeverwaltung in Stelle war man ratlos. Schöttler: "Es hieß zwar, man wolle sich kümmern und zurückrufen - passiert ist aber nichts."
"Im Rahmen der Reparaturarbeiten wurde gleich ein paar Straßenlaternen umgesetzt", erklärt Bernhard Frosdorfer, Sprecher des Landkreises Harburg, der Straßenbaulastträger ist. Deswegen habe sich die Sache etwas hingezogen. Im Laufe dieser Woche sollen aber alle Laternen wieder funktionieren.