Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Konzept für das Freibad

Schwimmmeister Olaf Rösike sieht der neuen Freibad-Saison entgegen
thl. Stelle. Das Steller Freibad hat in der Gemeinde einen hohen Stellenwert und soll für Besucher weiter attraktiv bleiben. Um dies zu gewährleisten, hat der Gemeinderat jetzt erstmalig ein Konzept für die Einrichtung verabschiedet. Es beinhaltet die technische, funktionelle und betriebswirtschaftliche Weiterentwicklung des Bades und legt Rahmenbedingungen fest.
Wesentliche Inhalte des Konzeptes sind:
Neue Öffnungszeiten für Frühschwimmer (täglich 6 bis 8 Uhr)
regelmäßige Besucherumfragen
Verbesserung des Eingangs- und des Kioskbereiches
Beschaffung von Mietmöbel (Sonnenliegen etc.) und zusätzlichen Spielgräten
verbesserte Öffentlichkeitsarbeit und Werbung (Homepage, einheitliche Kleidung für das Personal)
Kooperation mit Vereinen für Sonderveranstaltungen
"Die einzelnen Punkte werden jetzt nach und nach geprüft, bewertet und umgesetzt", erklärt Elke Frerichs, Sprecherin der Gemeinde Stelle. Eine "Aufpolierung" des Bades sei auch dringend erforderlich, da die letzte Umgestaltung im Jahr 1992 durchgeführt wurde. "Wir wollen Besucher an den Gestaltungsprozessen mit regelmäßigen Umfragen beteiligen, damit sie sich mit ihrem Bad identifizieren und uns sagen, was fehlt", so die Sprecherin.
Der Rat hat auch eine neue Gebührensatzung für das Freibad verabschiedet und dabei die Preise moderat angehoben. Das wurde nötig, weil in den vergangenen Jahren aufgrund des schlechten Wetters die Besucherzahlen rückläufig waren. Frerichs: "Die Unterhaltung des Bades kostet der Gemeinde jährlich rund 130.000 Euro."
Die neue Badesaison beginnt am Samstag, 4. Mai, um 10 Uhr. Das Freibad hat dann montags von 13 bis 19 Uhr sowie dienstags bis sonntags von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Im Juni und Juli verlängern sich die Öffnunsgzeiten in der Woche um eine Stunde.