Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hohe Kosten werden erwartet

thl. Stelle. Mit einem teuren Thema muss sich der Bau-, Wege- und Verkehrsausschuss der Gemeinde Stelle nach der Sommerpause Ende September auseinandersetzen: Mit der Unterhaltung von Straßen und Gebäuden. Dabei kommen nicht unerhebliche Kosten auf die Gemeinde zu. Allein der Ausbau der Straßen "Bei der Kirche" und "Hinter der Bahn" dürfte nach ersten Berechnungen jeweils im sechsstelligen Bereich liegen. Und seit der Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung, muss die Verwaltung die Kosten allein stemmen, darf die Anlieger nicht beteiligen. Das geht lediglich nur noch bei einem Erstausbau, was bei der Straße "Hinter der Bahn" zumindest für die Oberflächenentwässerung und den Fußweg zutrifft.
Bereits vor der Sommerpause hatte ein beauftragter Ingenieur einen ersten Zwischenbericht vorgelegt. Ende September soll nun der vollständige Bericht, sowie eine Prognose und eine Prioritätenliste mit Kostenaufstellung folgen.
Für die Gebäudeunterhaltung wurden insgesamt 20 gemeindeeigene Immobilien untersucht. Schäden wurden in Dringlichkeits-Kategorien dokumentiert. Hierfür wollen die Politiker nun eine Prioritätenliste erarbeiten.
Die ersten Gelder für die Unterhaltungen sollen schon im Haushalt 2015 eingestellt werden.