Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Klares Nein zu Aldi der Steller Grünen

thl. Stelle. "Es wird immer so dargestellt, als seien alle Fraktionen für die Ansiedlung des Aldi-Zentrallagers im Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd. Das ist aber durchaus nicht der Fall", so Ratsfrau Freya Sippel, Vorsitzende der Steller Grünen, in einer Presseerklärung. Übersetzt bedeutet das: Ein klares Nein zu Aldi!
"Unsere Fraktion hat sich 2011 zu Beginn der Legislaturperiode deutlich gegen ein Gewerbegebiet auf dem Gelände Fachenfelde-Süd ausgesprochen", so Sippel weiter. "Wir waren und sind immer noch der Meinung, dass durch eine weitere massive Ausweitung von Gewerbe der dörfliche Charakter unserer Gemeinde, der von vielen Steller geschätzt wird, so mehr und mehr verloren geht (optische Einschnitte, Landschaftsverbrauch, hohes zusätzliches Verkehrsaufkommen, Emissionen)." Natürlich sei eine Gemeinde, die für eine gute Infrastruktur sorgen müsse, auch auf Gewerbesteuereinnahmen angewiesen. Die Grünen seien aber der Meinung, dass die vorhandenen Gebiete ausreichend seien und es daher nur eine moderate Erweiterung bzw. Verdichtung der bestehenden Gewerbegebiete geben solle.
"Da wir Grünen die Ausweisung Fachenfeldes als Gewerbegebiet gegen die Stimmen der anderen Fraktionen nicht verhindern konnten, haben wir zumindest durchgesetzt, dass ein Grünstreifen von ca. 30 Metern Breite entlang der K 86 mit in die Planung aufgenommen wurde. Auch hier sollte nach der ursprünglichen Planung der Gemeinde zusätzlich Gewerbe angesiedelt werden", so Sippel abschließend.