Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Namen für die Kreisel?

Dieser Kreisel könnte künftig "Schützen-Kreisel" heißen
thl. Stelle. Die beiden Kreisverkehrsplätze in Stelle sollen einen Namen bekommen. Das fordert die Gruppe FDP/Die Linke/Ziegler im Gemeinderat und bringt auch gleich zwei Vorschläge ein: Steller Kreisel für den Platz in der Ortsmitte (Kreuzungsbereich K22/K86) sowie Schützenkreisel im Bereich Oldendörpsfeld. Aus jeder Fahrtrichtung solle ein Straßenschld die Bezeichnung dse Kreisels anzeigen. Grund für den Vorstoß: Die Politiker sind der Meinung, dass dadurch eine verbesserte Straßenorientierung für alle Verkehrsteilnehmer erreicht werde.
Mit ihrer Meinung steht die Gruppe allerdings ziemlich allein da. Sowohl CDU als auch SPD und Grüne sehen in dem Antrag keinen Sinn. Hinzu komme, so hieß es im Fachausschuss, würden die Namensschilder das positive Erscheinungsbild der gepflegten Steller Kreisel gestört. Einzig die BIGS konnte sich mit dem Antrag anfreunden, schlug jedoch als Namen "Glenfield-Kreisel" und "Witt'schen-Kreisel" vor.
Bürgermeister Uwe Sievers machte deutlich, dass der Gemeinderat über eine Namensgebung entscheiden müsse. Er schlug vor, dass das Thema noch einmal in de Fraktionen ausgiebig diskutiert werden solle, bevor es erneut in die politischen Gremien eingebracht werde.