Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Planung sofort einstellen"

Peter Ziegler (Foto: archiv)
thl. Stelle. "Für ein Nachbarschaftshaus haben wir aktuell absolut keine Ressourcen." Das sagt der parteilose Ratsherr Peter Ziegler und hat im Namen der Gruppe Marwitz/Ziegler einen Antrag für den Gemeinderat eingebracht, der die sofortige Einstellung aller Planungen und Aktivitäten des Projektes "Nachbarschaftshaus" fordert. Der Antrag wird am heutigen Mittwoch, 22. April, zunächst im zuständigen Kultur-, Sozial- und Sportausschuss (19 Uhr im Rathaus) behandelt.
"Stelle ist eine sehr innovative, kreative, familienfreundliche und sportbegeisterte Gemeinde", so Ziegler. Dies würden verschiedene Maßnahmen unterstreichen, die kürzlich auf den Weg gebracht wurden, wie z.B. an den Grundschulen Ashausen und Stelle, dem AWO-Hort und die Eröffnung des Familienbüros. "Daneben stehen aber auch noch weitere dringend notwendige Projekte an", so Peter Ziegler weiter. Dazu zählten die Erweiterungen des Feuerwehrhauses Fliegenberg und des dortigen Kindergartens, die Instandsetzung von Straßen und Gehwegen sowie der Bedarf an weiteren Hallenzeiten für Sportler. Ziegler: "Diese Projekte sind in der aktuellen Prioritätenliste deutlich höher zu bewerten, als ein mögliches Nachbarschafthaus. Das wird durch die wechselnden Mehrheiten im Rat auch regelmäßig bestätigt."
Übersetzt heißt das: Es gibt kaum jemanden in dem Gremium, der das Nachbarschaftshaus wirklich haben will. Allerdings traut sich auch niemand so richtig, das Projekt zu "beerdigen". "Stattdessen wird immer weiter Geld für eine sinnlose Planung ausgegeben", bemängelt Ziegler. Geld, das man besser anlegen könnten.