Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wärmekonzept ist Voraussetzung

Die Biogasanlage an der Lohchaussee soll erweitert werden
thl. Stelle. Große Freude bei den Landwirten Heiko Rehwinkel und Peter Meyer: Der zuständige Fachausschuss der Gemeinde Stelle billigte jetzt mehrheitlich ihren Vorentwurf zur Erweiterung der Biogasanlage an der Lohchaussee und die damit verbundene notwendige Änderung des Flächennutzungsplanes. Zudem votierte die Mehrheit dafür, eine frühzeitige Bürgerbeteiligung durchzuführen. Lediglich die BIGS und die Grünen stimmten dagegen.
Auch wenn der Vorentwurf bereits dem endgültigen Entwurf sehr ähnelt, sollen Bürger ihre Gedanken, Ideen und sonstige Anmerkungen vorbringen können, damit diese in die Planung mit einfließen. Zudem sollen Gutachten über die Auswirkungen der Erweiterung auf Verkehr, Lärm, Gerüche, Natur und Landwirtschaft erstellt werden. Und: Bis zum Ende des Bauleitverfahrens müssen die Biogasanlagen-Betreiber ein realisierbares Wärmekonzept vorlegen. Gelingt dies nicht, wird es keinen vorhabenbezogenen Bebauungsplan geben, machte Jörg Ruschmeyer, im Rathaus für die Gemeindeentwicklung und Wirtschaftsförderung zuständig, deutlich. Es habe aber bereits erste Abstimmungsgespräche mit der Verwaltung gegeben.
Mit der Erweiterung der Biogasanlage soll das Ende der Fahnenstange erreicht sein, hieß es seitens der beiden Landwirte. Eine nochmalige Ausweitung sei nicht geplant. Nach dem jetzt geplanten Umbau wird die Biogasproduktion von jetzt 2,3 Millionen Kubikmeter jährlich auf 3,5 Mio. erhöht.