Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ashausen steuert auf Oberliga-Kurs

So schön jubelte Ninja Neven

HANDBALL: Der MTV mit 26:22-Sieg in Eyendorf - Luhdorf verliert gegen Lachte-Lutter

(cc). Die Handball-Frauen des MTV Ashausen-Gehrden haben in der Landesliga das Nachbarschaftsduell mit 26:22 (15:13) beim MTV Eyendorf gewonnen und können schon vom Oberliga-Aufstieg träumen. Den Platz zwei von Eyendorf hat die HSG Lachte-Lutter eingenommen, die zu einem 33:24 (17:8)-Kantersieg gegen die SG Luhdorf-Scharmbeck kam. Der vierte Kreisvertreter, TVV Neu Wulmstorf, verlor überraschend 14:16 (5:10) gegen TuS Bergen.
Mit dem 26:22-Erfolg beim bisherigen Tabellenzweiten MTV Eyendorf haben sich die Handballerinnen vom Spitzenreiter MTV Ashausen-Gehrden einen Vier-Punkte-Vorsprung vor Verfolger Lachte-Lutter zugelegt. Ein druckvolles Spiel vor allem über die Außen brachte dem Team von Trainer Andreas Bendfeldt den verdienten Sieg, bei dem Anne Kunzelmann Ashausens besten Torschützin mit sieben Treffern war. Auf der Seite von Eyendorf zeigte sich Kim Bahlburg besonders torgefährlich, die auf insgesamt neun Tore für ihre Mannschaft kam. Zum Glück hatte Bendfeldt rechtzeitig reagiert, und ließ Eyendorfs Rückraumschützin in Kurzdeckung nehmen. Nach einer 15:13-Führung zur Pause kam Ashausen besser ins Spiel zurück, und erhöhte zu Beginn des zweiten Durchsgang auf 20:15. "Von diesem Punkt an konnten wir die Partie nicht mehr drehen," meinte Eyendorf Trainer Frank Breier nach dem Spiel. Denn Fehlpässe und Fehlwürfe prägten von da an das Eyendorfer Konterspiel. Ashausen setzte noch nach und gewann am Ende verdient mit 26:22.
Am Samstag, 2. März, spielt Spitzenreiter MTV Ashausen-Gehrden auswärts beim Tabellenneunten SG Adendorf-Scharnebeck, und MTV Eyendorf will Sonntag, 3. März, bei der SG Luhdorf-Scharmbeck punkten.