Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Auftakt nach Maß

Das erfolgreiche M-Team des PSV Grevelau-Winsen mit Pferd Acheron und Longenführerin Julia Schwache (Foto: PSV Grevelau)

VOLTIGIEREN: PSV Grevelau startete mit guten Platzierungen in die neue Saison

(cc). Der Pferdesportverein Grevelau-Winsen kann mit dem Saisonstart mehr als zufrieden sein. Sowohl das A-Team, als auch die Einzelvoltigierer des Vereins erreichten in Hohenhameln hervorragende Platzierungen.
Yasmina Ghrab, die in diesem Jahr in den Perspektivkader des Pferdesportverbandes Hannover berufen wurde, und ihr Vereinskamerad Jonas Just gingen mit dem Pferd Palmiro und Longenführerin Gunda Sievers in der Leistungsklasse M an den Start. Die 15-jährige Yasmina, die insgesamt eine solide Leistung in der Pflicht zeigte, punktete bei den Wertungsrichtern vor allem mit ihren Schwungübungen. In der anschließenden Kür präsentierte sie ihr Programm allerdings nicht so souverän, wie sie vorher im Training turnte.
Der 17-jährige Jonas Just aus Winsen, der sich in der Pflicht gegenüber dem Vorjahr stark verbesserte, turnte in der Kür zwar technisch sauber, verfehlte allerdings etwas die Musik und auch die vorgegebene Zeit. Am Ende konnten sich Yasmina und Jonas über den vierten und fünften Platz mit einer Wertnote von 6,739 und 6,621 freuen. „Besonders erfreulich war, dass beide diese Platzierung auch im Gesamtklassement aller Junior-Einzelvoltigierer halten konnten, bei der auch Aktive der höchsten Leistungsklasse S mitzuzählen waren“, resümierten die Trainer Malte Peters und Gunda Sievers.
Am zweiten Turniertag ging das M-Team des PSV Grevelau an den Start, das in einer neuen Mannschaftskonstellation auf dem Pferd Acheron an der Longe von Julia Schwache in einem großen Starterfeld von elf Teams Pflicht und Kür präsentierten. In der Pflicht konnte schon vieles aus dem Wintertraining abgerufen werden, so dass sich das Team auf dem siebten Platz einordnen konnte. Die neu zusammengestellte Kür zu den Klängen von Bruno Mars' "Grenade" zeigte das Team schon sicher. Im Training sollen nun die letzten Unsicherheiten ausgebügelt und am Ausdruck der jungen Mannschaft gefeilt werden. Am Ende erreichte das Team den vierten Platz in der ersten Abteilung.