Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

TSV Stelle verpatzt Heimpremiere

In dieser Szene war der Stelle Abwehrblock mit Marcus Wübbe (Mitte) und Rolf Lindemann gegen Westercelle auf dem Posten

VOLLEYBALL: Das Team des TSV muss sich in der Liga neu aufstellen

(cc). Die Volleyballer des TSV Stelle haben in heimischer Halle zwei Niederlagen zum Auftakt der neuen Verbandsliga-Saison kassiert. Erst 0:3 gegen die SG Lachendorf-Eschede, und anschließend 1:3 gegen den VfL Westercelle. Dabei hatte Stelle das erste Spiel auswärts mit 3:2 in Altwarmbüchen gewinnen können. „Die Mannschaft braucht noch Zeit. Nach dem Abgang einiger Spieler nach dem Oberligaabstieg in der zurückliegenden Saison wurde in Stelle alles durch gewürfelt,“ berichtete TSV-Pressesprecher Robert Weichelt.
Aus drei Mannschaften beim TSV wurden aufgrund der Abgänge zwei starke Mannschaften zusammengestellt. Die Erste spielt in der Verbandsliga, und die zweite Herrenmannschaften mit Jugendlichen im Team, in der Landesliga.
So spielte die erste Herrenmannschaft am vergangenen Samstag in der Verbandsliga: TSV Stelle - SG Lachendorf Eschede 0:3 (15:25, 20:25 und 24:26)
Von Euphorie war nicht viel zu spüren, da gegen die Mannschaft aus Lachendorf zu keiner Zeit das Zusammenspiel funktionierte. Auch Defizite in der Feldabwehr wurden sichtbar. Obwohl mit Neuzugang Martin Wells (aus Giesen/Hildesheim) ein starker Zuspieler dazu gestoßen ist, wartet noch viel Arbeit auf das TSV-Trainerduo Matthias Bruns und Ralf Günther.
TSV Stelle - Vfl Westercelle 1:3 (15:25, 15:25, 25:10 und 22:25)
Gegen die junge Mannschaft aus Westercelle ging es zunächst da weiter wo das Spiel gegen Lachendorf geendet hatte. Nach dem taktischen Einsatz von Ralf Günther als Libero war zumindest die Abwehr etwas stabiler und auch der, erst zum zweiten Spiel dazugestossene, Zuspieler Tom Schönberg brachte etwas Ordnung im Spiel. Dennoch konnte Stelle gegen die Dynamik und Agressivität der Westerceller nicht mit den altbewährten Mitteln im Angriff antworten und verlor die ersten beiden Sätze deutlich mit nur 15 Punkten. Im dritten Satz zeigten die „alten“ Männer aus Stelle wozu sie in der Lage sind und Westercelle blieb an den Doppelblöcken hängen - konnte die harten Angaben nicht unter Kontrolle bringen und wurde mit gerade einmal 10 Punkten aus der Halle geschossen.
Doch diese Stärken konnten im vierten Satz nicht mehr voll ausgeschöpft werden und auch die Westerceller Mannschaft legte noch eine Schippe drauf und so verlor Stelle den Satz mit 22:25. „Insgesamt eine zu schwache Vorstellung für die Mannschaft, die sich mehr vorgenommen hatte und auch zu viel mehr in der Lage ist,“ resümierte der Pressesprecher.