Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schaffendes Stelle: "Kunden müssen begeistert werden"

Thomas Götze (Sprecher Gewerbeverein Stelle), Matthias Stevenz, Anette Randt, Kreishandwerksmeister Uwe Kluth, Elisabeth Tomm und Robert Isernhagen (v. li.)
bs. Stelle. Was 1969 mit der Vorstellung einiger weniger Betriebe begann, hat sich bis heute zum absoluten Erfolgsmodell entwickelt: Bei der 23. Informations- und Verkaufsausstellung Schaffendes Stelle, präsentierten sich in der örtlichen Oberschule am Buchwedel am vergangenen Wochenende rund 100 Gemeinde-ansässige Gewerbetreibende.
Die weit über die Ortsgrenze hinaus bekannte Veranstaltung vereint jährlich unterschiedlichste Handwerks-, Gewerbe-, Kultur-, Sport und Politikangebote und lockte damit auch am vergangenen Samstag und Sonntag unzählige Besucher an.
Ausgerichtet wird die Messe seit 2008 gemeinsam vom Gewerbeverein Stelle und dem Grünen Kreis.
"Stelle bietet mit seinen Geschäfts-, Handwerks-, Vereins- und Kirchenangeboten alles, was das Herz begehrt. Trotzdem müssen wir als Gewerbetreibende einen Mehrwert gegenüber der Konkurrenz und dem Internet schaffen, indem wir unsere Kunden nicht nur zufrieden stellen, sondern auch begeistern", sagte Matthias Stevenz, erster Vorsitzender des Gewerbevereins in seiner Eröffnungsansprache. Der Vorsitzende bedankte sich in seiner Rede außerdem für die große Unterstützung seitens der Gemeinde Stelle, des Landkreis Harburg sowie bei den Sponsoren und allen weiteren Beteiligten.
Neben ihm lobten auch Elisabeth Tomm und Robert Isernhagen als Gemeindevertreter, Kreishandwerksmeister Uwe Kluth sowie die stellvertretende Landrätin Anette Randt die gute örtliche Infrastruktur. "Stelle hat ein vielfältiges Wirtschafts- und Vereinsleben. Eine Gewerbemesse wie diese, ist im Landkreis einzigartig und beweist, dass es sich hier hervorragend leben lässt", so Randt, die u.a. in ihrer Ansprache dem kürzlich verstorbenen Hermann Ohl, bis zuletzt Vorsitzender des Grünen Kreis, gedachte.
Alle Redner freuten sich außerdem über die Anwesenheit von Stelles Bürgermeister Uwe Sievers, der nach seinem schweren Autounfall (das WOCHENBLATT berichtete) erstmals wieder an der Veranstaltung teilnahm.