2012

921 Geburten und 1.070 Sterbefälle

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 27.12.2013

Verwaltungsbericht 2012: Sophie und Paul führen die Namenshitparade an tp. Stade. Die Stadt Stade geht mit ihren Bürger durch Freud und Leid: Sie führt Jahr um Jahr Buch über Sterbefälle ebenso wie über Geburten und Hochzeiten. Laut dem neuesten Verwaltungsberich erblickten im Jahr 2012 im Bereich des Standesamtes der Stadt Stade 921 Kinder das Licht der Welt. Das sind 81 Babys weniger als im Vorjahr. Gezählt wurden...

2 Bilder

"Der Landkreis Stade ist ein sehr sicherer Ort zum Leben"

Stephanie Bargmann
Stephanie Bargmann | am 15.02.2013

Stader Polizei legt Zahlen zur Kriminalitätslage 2012 auf den Tisch sb. Stade. Im Gebiet der acht Landkreise umfassenden Polizeidirektion Lüneburg lebt es sich sicher, im Landkreis Stade sogar sehr sicher. Das ist da Resümee der Kriminalitätsstatistik 2012, die die Polizei diese Woche auf den Tisch gelegt hat. Im Bereich der Polizeidirektion Lüneburg mit rund 1,25 Mio. Bürgern in den Landkreisen Stade, Harburg,...

Flachbild-TV gewonnen

Stephanie Bargmann
Stephanie Bargmann | am 02.01.2013

Stade. Beim Stader Krippenrätsel der Arbeitsgemeinschaft "Stade aktuell" wurden jetzt die Preise an die Gewinner vergeben. Einen Flachbildfernseher gewann Nicole Hagenah aus Drochtersen. Eine Digitalkamera ging an Uwe Kühne aus Buxtehude, jeweils zwei Eintrittskarten für das Stadeum bekamen Birgit Schulz und Sophia Timann aus Stade. Über jeweils ein Buch freuten sich Frank und Torben Kaspuhl aus Hollern sowie Susanne Büther...

1 Bild

Vernissage gegen Leukämie

Stephanie Bargmann
Stephanie Bargmann | am 07.12.2012

Stade: Fitsport | Stade. Eine Vernissage für den Kampf gegen Leukämie findet am Sonntag, 9. Dezember, 14 bis 19 Uhr, im Fitsport Stade, Gravenhorst-Weg 7, statt. Sechs Künstler aus der Region zeigen dort bis Sonntag, 6. Januar 2013, jeweils ein ausgewähltes Werk zum Thema. Die Bilder werden im Rahmen einer Tombola verlost, der Erlös geht komplett an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Als weitere Aktion gegen Blutkrebs findet im...

2 Bilder

Ruhestand für Herbert Herrmann

Stephanie Bargmann
Stephanie Bargmann | am 04.12.2012

Fredenbeck. Er wird eine große Lücke hinterlassen: Der Fredenbecker und Mulsumer Diakon Herbert Herrmann (61) geht in den wohlverdienten Ruhestand. Am Sonntag, 9. Dezember, wird er beim "Boxenstopp-Gottesdienst" in Fredenbeck um 19 Uhr offiziell verabschiedet. Geboren und aufgewachsen in Osterholz-Scharmbeck bei Bremen, fand Herbert Herrmann als 18-Jähriger zu seinem Glauben. "Beim Bund nannte man mich den ,frommen UFFZ'"...