Archäologie

2 Bilder

Fundort der Superlative: Harsefelder Museum zeigt Exponate von der bisher größten Grabung im Landkreis Stade

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 19.10.2016

jd. Harsefeld. Mehr als vier Monate buddelten sich die Archäologen im vergangenen Jahr quer durch das Harsefelder Neubaugebiet am Redder. Jetzt präsentieren sie ihre Funde der Öffentlichkeit: "Die größte Grabung des Landkreises Stade" heißt die Ausstellung, die kürzlich im Harsefelder Museum im Klosterpark eröffnet wurde. Gezeigt werden Exponate aus einer Zeitspanne von fast 10.000 Jahren - angefangen mit rasiermesserscharfen...

4 Bilder

Geo-Radar macht archäologische Funde sichtbar

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 07.10.2016

am. Himmelpforten. Wo bald ein Einkaufszentrum stehen soll, haben früher zahlreiche Mönche gelebt. Auf dem Gelände rund um die Kirche und das Steinmetzhaus an der B73 in Himmelpforten verbergen sich vermutlich in einem bis zwei Metern Tiefe Reste alter Gebäude. Genau das wollen die Mitarbeiter einer Hamburger Spezialfirma mithilfe eines Georadars herausfinden. Mit einem Raster aus Maßbändern markieren die Geophysiker die...

4 Bilder

Zwei Dutzend Häuser sind nachgewiesen: Archäologische Ausgrabungen am Trelder Berg in Buchholz

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 07.10.2016

as. Buchholz. Ein paar Keramikscherben, Reste von Tongefäßen und ein paar Löcher, in denen einst Pfähle steckten und die heute mit dunkler Erde gefüllt sind - das ist alles, was von den Menschen, die sich vor circa 2.000 Jahren im heutigen Gewerbegebiet „Trelder Berg“ in Buchholz angesiedelt haben, heute noch übrig ist. Die Archäologin Claudia Neutzer untersucht für das Archäologische Museum Hamburg mit ihren Kollegen von...

3 Bilder

Skelette unter den Hertie-Trümmern

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 08.06.2016

"Archäologischer Fund des Jahres!": Klosterfriedhof tritt bei Kaufhaus-Abriss zutage tp. Stade. Spannender Fund aus dem Hochmittelalter: Bei Baggerarbeiten auf dem Abrissgelände des ehemaligen Hertie-Kaufhauses in Stade traten jetzt Überreste eines alten Kloster-Friedhofes und der Mauer der ehemaligen Stader Lateinschule zutage. Das löst Jubelstimmung bei dem Stader Stadtarchäologen Dr. Andreas Schäfer aus: "Dies ist...

2 Bilder

Steinsammler aus Jork plant Ausstellung mit Urzeit-Spielzeug

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 22.01.2016

am. Jork-Borstel. Fast jeden Tag bringt Hans-Dieter Ritter einen Stein nach Hause. Der Privatforscher, Galerist und Künstler aus Jork durchstreift Orte in der Region, an denen Archäologen bereits Funde geborgen haben. Jetzt möchte er einen Teil seiner Sammlung in einer Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich machen. Seit mehr als 50 Jahren sammelt Hans-Dieter Ritter Steine. "Ich war schon immer fasziniert davon", sagt der...

2 Bilder

Stader Stadtmauer ausgegraben

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 06.01.2016

Archäologen in Stade nahmen erstmals Feldsteinfundament mit Ziegel-Aufbau in Augenschein tp. Stade. Zu buchstäblich "alten Gemäuern" drangen jetzt die Forscher der Stadtarchäologie Stade vor. Beim Kanalbau am Salztorswall am Rand der Altstadt legten Arbeiter Reste der mittelalterlichen Stadtmauer frei. Erstmals erfuhr das Expertenteam um Grabungsleiterin Archäologin Andrea Finck und den Stadtarchäologen Dr. Andreas Schäfer...

2 Bilder

Scherben aus der Römerzeit: Archäologen legen in Buxtehude-Immenbeck alte Brennöfen frei

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 13.10.2015

jd. Buxtehude. Mit dem Bagger in die Römerzeit: Südlich von Immenbeck, an der K73 Richtung Moisburg, legen die Archäologen derzeit eine Siedlung aus den Jahren nach Christi Geburt frei. Sie sind bislang auf drei große Brennöfen gestoßen, in denen vermutlich langobardische Bauern ihre "Pötte" für den Hausgebrauch herstellten. Intakte Tonkrüge wurden zwar nicht zu Tage gefördert, dafür aber Dutzende von Scherben. Die Grabungen...

1 Bild

"Archäologie an der Este": Vortrag mit Dr. Bernd Habermann in Buxtehude

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 22.12.2014

Buxtehude: Kulturforum am Hafen | bo. Buxtehude. Über die "Lebensader Este" informiert der Heimatverein in einer Vortragsreihe in Buxtehude. Im Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, geht der Buxtehuder Stadtarchäologe Dr. Bernd Habermann am Sonntag, 4. Januar, um 17 Uhr mit den Besuchern auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Er berichtet über Ausgrabungen und Funde aus vorgeschichtlichen Epochen im Stadtgebiet der Estestadt. Die Reihe wird mit zwei...

1 Bild

Die Kirche des Pferdeheiligen

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 08.07.2014

jd. Harsefeld. Eine kleine Sensation: Archäologen entdecken in der Harsefelder Ortsmitte die Überreste der Pfarrkirche St. Gangolf. Mit modernen Forschungsmethoden entlockten Archäologen der Harsefelder Erde ein großes Geheimnis. Durch den Einsatz eines Geo-Radars fanden sie, wonach sie schon lange suchten: die Fundamente der ersten steinernen Pfarrkirche des Ortes. Mit Hilfe der Radarstrahlen, die bis drei Meter tief in den...

4 Bilder

Schanze aus schwarzen Schatten

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 18.03.2014

Archäologen finden Geschütz-Standort in künftigem Wohngebiet im Süden von Stade tp. Stade. Die Hoffnung der Archäologen, auf dem Grabungsfeld in der zukünftigen "Heidesiedlung Riensförde" im Süden von Stade eine spannende Entdeckung zu machen, hat sich bestätigt: In den von Baggern gegrabenen Riesen-Furchen (das WOCHENBLATT berichtete) traten als schwarze und dunkelbraune Schatten im hellen Sand Reste einer offenbar...

6 Bilder

Spurensuche in den Bagger-Furchen in Stade

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 11.03.2014

Heidesiedlung Riensförde: Vor der Erschließung sind die Archäologen am Zug / Suche nach Mittelalter-Friedhof tp. Stade. Welche frühgeschichtlichen Geheimnisse birgt die Fläche für die neue "Heidesiedlung Riensförde", die westlich der Harsefelder Straße (L124) im Süden von Stade errichtet werden soll? Dieser Frage gehen derzeit die Mitarbeiter der Stadtarchäologie auf den Grund. Um Aufschlüsse über eine Besiedlung in...

3 Bilder

"Geschichten aus dem Stader Sand"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 06.12.2013

Spannendes aus der alten Hansestadt von Dietrich Alsdorf tp. Stade. Stolz auf sein fünftes Buch ist Dietrich Alsdorf (60) aus Stade. Der Grabungstechniker der Kreis-Archäologie hat in seinem neuen Werk "Geschichten aus dem Stader Sand" Spannendes und Wissenswertes aus der alten Hanse- und Regierungsstadt Stade und von der Stader Geest zusammengetragen. Eine der Kurzgeschichten handelt von einem schlichten Friedhof an der...

"Fundsache - Archäologie zwischen Oste und Elbe": Buchvorstellung im Schwedenspeicher

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 05.11.2013

Stade: Schwedenspeicher-Museum | bo. Stade. Im Stader Schwedenspeicher-Museum, Wasser West 39, wird am Dienstag, 12. November, um 18 Uhr das Buch "Fundsache - Archäologie zwischen Oste und Elbe" vorgestellt. Namhafte Archäologen und Historiker berichten auf knapp 200 Seiten über teils überregional bedeutende Funde aus der Zeit von vor 300.000 Jahren bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Wer sich für Schätze im Schlick, Schiffswracks in der Elbe und die...

5 Bilder

Mehr als 2.000 Jahre: Der älteste Buxtehuder "Kaffeepott"

Tom Kreib
Tom Kreib | am 29.10.2013

tk. Buxtehude-Ottensen. Der Laie steht rätselnd auf dem 1,1 Hektar großen Gelände in Ottensen. Er sieht Gruben im lehmigen Boden und Erdschichten mit unterschiedlichen Verfärbungen. Für den Buxtehuder Stadtarchäologen Dr. Bernd Habermann und seinen Kollegen Rainer Bartels sprechen die Erdschichten dagegen Bände: "Das war ein Brennofen", sagt Bartels und deutet auf eine kreisförmige rote Schicht. Seit September wird dort, wo...

3 Bilder

Jeden Tag eine kleine Sensation

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 01.10.2013

Super-Fundgrube Hudebrücke: Archäologen fördern Messer, Krüge und Uferbalken zutage tp. Stade. "Wir machen fast täglich einen tollen Fund", freut sich Archäologin Andrea Finck (52), Grabungsleiterin bei der Stadtarchäologie in Stade. Mit ihrem Team sucht sie auf der Baustelle der alten Hudebrücke am historischen Stader Hafen nach Kulturgütern vergangener Epochen (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Innerhalb weniger Tage...

"Frühmittelalter an der Niederelbe": Archäologie-Vortrag im Schwedenspeicher

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 07.08.2013

Stade: Schwedenspeicher-Museum | bo. Stade. Der Harburger Kreisarchäologe Dr. Jochen Brandt hält am Dienstag, 13. August, um 19.30 Uhr einen Vortrag im Stader Schwedenspeicher-Museum, Wasser West 39. Im Rahmen der "Bodenschätze"-Ausstellung referiert er über das "Frühmittelalter an der Niederelbe". Er berichtet über die Zeit um 800, als das sächsische Stammesgebiet dem fränkischen Imperium einverleibt wurde. Dabei stützt er sich auf archäologische...

3 Bilder

1500 Jahre altes Wohngebiet in Fredenbeck

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 19.07.2013

Archäologen legen in Fredenbeck Altsachsen-Siedlung frei / Spuren von Brunnen und Häusern tp. Fredenbeck. Schon vor rund 1.500 Jahren war das Areal zwischen Fredenbeck und Deinster Mühlenbach ein begehrtes Wohngebiet. Archäologen, die im Auftrag des Landkreises Stade das Baugebiet für den künftigen Mehrgenerationen-Wohnpark (das WOCHENBLATT berichtete) untersuchen, haben dort jetzt Spuren einer Siedlung der Altsachsen...

2 Bilder

Erstes Grabungsbüro im Landkreis Harburg

Oliver Sander
Oliver Sander | am 29.05.2013

os. Buchholz. Jan Bock (33) geht neue Wege: Der Archäologe und Grünen-Ratsherr hat zusammen mit Sonja Nolte (28) das erste Fachbüro für archäologische Dienstleistungen im Landkreis Harburg und im Großraum Hamburg gegründet. Damit reagiere man auf die Entwicklung, dass Grabaufträge im Zuge von großen Baumaßnahmen meistens als Gesamtleistungen für Fachunternehmen ausgeschrieben werden, so Bock. Freiberufliche Archäologen kommen...

1 Bild

Aus der Geschichte des Geestfleckens: Broschüre informiert über Harsefelds Frühzeit

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 30.04.2013

jd. Harsefeld. Eine neue Hochglanz-Broschüre entführt die Leser in längst vergangene Tage aus Harsefelds Frühzeit: Das vom Verein für Kloster- und Heimatgeschichte herausgegebene Heftchen vertieft detailliert und ansprechend bebildert die einzelnen Themenbereiche aus der Dauerausstellung im kleinen Museum des Geestfleckens. Wer historisch interessiert ist, findet auf 40 Seiten äußerst lesenswerte Informationen über einen...

Spannender Fund: Uralter See und Werkzeuge in Stade entdeckt

Lena Stehr
Lena Stehr | am 20.03.2013

lt. Stade. Altes Werkzeug haben Mitarbeiter der Archäologischen Denkmalpflege des Landkreises Stade in einem mehr als 325.000 Jahre alten, ehemaligen See in einer Sandgrube an der nördlichen Stader Kreisgrenze bei Blumenthal entdeckt. Im Schlamm des verlandeten Sees stieß Kreisarchäologe Daniel Nösler auf grob gearbeitete Werkzeuge aus baltischem Flintstein, die offenbar von einem Menschen ins Wasser geworfen wurden, der...

Archäologische Funde entlang der Erdgas-Pipeline durch Niedersachsen: Vortrag im Schwedenspeicher

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 05.03.2013

Stade: Schwedenspeicher-Museum | Über eine der größten archäologischen Grabungen in Niedersachsen berichtet der Landesarchäologe Dr. Henning Haßmann in dem Vortrag "Pipeline-Archäologie" am Dienstag, 12. März, um 19.30 Uhr im Stader Schwedenspeicher-Museum, Wasser West 39. Für den Bau der Nordeuropäischen Erdgasleitung wurde 2011 und 2012 eine 200 km lange Trasse angelegt. Dabei wurden Siedlungen, Gräberfelder und Einzelfunde von der Altsteinzeit bis ins...

2 Bilder

Den Grafen ein Gesicht geben

Lena Stehr
Lena Stehr | am 30.11.2012

Forscherteam will die Gebeine einer Stader Hochadelsfamilie aus dem Mittelalter neu untersuchen lt. Stade. Welche Schicksale verbergen sich hinter den Gebeinen der „Stader Grafen“, die vor etwa 20 Jahren in der Familiengruft der bedeutenden Hochadelsfamilie auf dem Gelände des ehemaligen Klosters in Harsefeld ausgegraben wurden? Und lässt sich gar die Blutsverwandschaft der so genannten Udonen zu den römischen Kaisern und...