Bund der Steuerzahler

2 Bilder

"Kein aufgeblähtes Parlament": Bundestagsabgeordnete des Landkreises Harburg sprechen sich für Wahlrechtsreform aus

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 25.10.2016

(mi). Vor einem auf 750 Sitze aufgeblähten Bundestag und Mehrkosten für den Bürger im zweistelligen Millionenbereich warnt jetzt der Bund der Steuerzahler und fordert gleichzeitig, das Parlament auf 500 Sitze zu begrenzen. Auch die Bundestagsabgeordneten für den Landkreis Harburg, Svenja Stadler (SPD) und Michael Grosse-Brömer (CDU), sprechen sich für eine Reform des Wahlrechts aus, um die immer größere Aufblähung des...

2 Bilder

Stader Finanzamt: "Stillegung des Gebäudes drohte"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 24.08.2016

Behördenchef verteidigt teure Baumaßnahmen nach Kritik durch Bund der Steuerzahler tp. Stade. Der Bund der Steuerzahler hat Kritik an der Bewirtschaftung des maroden, rund vier Jahrzehnte alten Finanzamts-Gebäudes in Stade geübt. Angesichts des politisch beschlossenen Neubaus für rund 22 Millionen Euro, der möglicherweise auf dem städtischen Grundstück in Nachbarschaft des Staatsarchivs (das WOCHENBLATT berichtete)...

Unfälle auf dem Arbeitsweg steuerlich absetzen

Bianca Marquardt
Bianca Marquardt | am 09.01.2016

(bim). Die winterlichen Straßenverhältnisse führten in den vergangenen Tagen auch im Landkreis zu mehreren Unfällen. Autofahrer, die mit dem eigenen Pkw zur Arbeit fahren und dabei einen Unfall haben, können die Unfallkosten unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich absetzen. Darauf weist der Bund der Steuerzahler Niedersachsen und Bremen hin. Soweit die Unfallkosten nicht durch den Arbeitgeber, durch den Verursacher oder...

Bund der Steuerzahler fordert: "Bürgermeister-Pensionen stutzen"

Bianca Marquardt
Bianca Marquardt | am 19.02.2015

(bim). Die Pensions-Privilegien der niedersächsischen Bürgermeister und der übrigen kommunalen Wahlbeamten müssen durch Gesetzesänderung beseitigt werden - das fordert jetzt der Bund der Steuerzahler, nachdem im hessischen Landtag ein Gesetzentwurf beraten wird, mit dem der Eintritt in die beamtenrechtliche Versorgung erschwert werden soll. "Bald ist Niedersachsen das einzige Bundesland, in dem lebenslange Ruhegehälter an...

Bund der Steuerzahler: "Niedersachsen muss Schuldenspirale zum Stillstand bringen"

Oliver Sander
Oliver Sander | am 24.01.2015

(os). Strengere Sparanstrengungen fordert der Bund der Steuerzahler (BdSt) von der niedersächsischen Landesregierung. "Wer sich wie Rot-Grün bei guten Rahmenbedingungen weiter verschuldet und den Haushaltsausgleich erst für das Jahr 2020 anpeilt, handelt haushaltspolitisch unsolide", kritisiert BdSt-Landesvorsitzender Bernhard Zentgraf. Das Land Niedersachsen macht in diesem Jahr 19,03 Euro zusätzliche Schulden - pro...

Schneeschieben von der Steuer absetzen

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 23.12.2014

(mum). Die Schneesaison hat gerade begonnen, Hauseigentümer, Vermieter und Mieter trifft nun wieder die Räumpflicht. Vielen Steuerzahlern beauftragen Dritte mit dem Schneeschieben. Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs kann der Fiskus an den Kosten für den Winterdienst beteiligt werden. Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass die Aufwendungen für einen Winterdienst bei der Einkommensteuererklärung steuermindernd geltend...

„Wassersteuer nicht erhöhen!“ - Bund der Steuerzahler kritisiert Landesregierung

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 15.08.2014

Der Bund der Steuerzahler fordert von der Landesregierung, die Pläne für eine Erhöhung der „Wassersteuer“ wieder zu streichen. „Damit sollen die Verbraucher nur abkassiert werden“, sagt Landesvorsitzender Bernhard Zentgraf. (mum). Das ist Abzocke am Verbraucher! Der Bund der Steuerzahler in Niedersachsen und Bremen hat die Absicht der niedersächsischen Landesregierung, den so genannten „Wassercent“ um 47 Prozent anzuheben,...

Gewerbe- und Grundsteuern: Im Nordosten Niedersachsens am höchsten

Katja Bendig
Katja Bendig | am 09.08.2014

(kb). Der Bund der Steuerzahler Niedersachsen und Bremen hat die aktuellen Hebesätze der Städte und Gemeinden im ehemaligen Regierungsbezirk Lüneburg untersucht. Demnach haben 40 der insgesamt 349 Kommunen (11,4 Prozent) mindestens einen ihrer Hebesätze gegenüber 2013 erhöht. In drei Gemeinden wurden dagegen Steuern gesenkt, die restlichen 306 Kommunen ließen ihre Hebesätze unverändert. "In keiner niedersächsischen Region ist...

1 Bild

Nach einer Amtszeit sofort lebenslang Pension - eine "Versorgung de luxe" für Bürgermeister und Landräte

Reinhard Schrader
Reinhard Schrader | am 25.07.2014

Zu viel Geld für Bürgermeister und Landräte in Niedersachsen (rs). Der Bund der Steuerzahler hat die üppigen Ruhegehälter der Bürgermeister und Landräte in Niedersachsen erneut im Visier, spricht von einer „Versorgung de luxe“. Ministerpräsident Weil und der niedersächsische Landtag müssen sofort handeln, um die ungerechtfertigten Versogungsprivilegien der Hauptverwaltungsbeamten zurückzufahren, fordert der Verband in der...

1 Bild

"A26 Light" in Stein gemeißelt?

Björn Carstens
Björn Carstens | am 17.04.2014

bc. Jork. Die Asphaltierungsarbeiten auf dem Sanddamm der künftigen A26-Trasse von Horneburg nach Jork schreiten voran. Die erste Schotterschicht der Fahrbahn in Richtung Stade ist fast fertig. Ende 2014 soll der Verkehr hier rollen - zumindest Autos und Motorräder sollen die Straße dann benutzen dürfen. Im Gegensatz zur anderen Richtung (das WOCHENBLATT berichtete). Dort wird bis zur Fertigstellung der A26 bis nach Neu...

Bund der Steuerzahler interessiert sich für die Feuerwehrgerätehäuser in Apensen

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 04.02.2014

Der erneute Stopp bei der Planung der drei Feuerwehrgerätehäuser in Apensen, Sauensiek und Beckdorf hat jetzt das Interesse des Bundes der Deutschen Steuerzahler geweckt. Die gemeinnützige Vereinigung setzt sich für ein sparsames und wirtschaftliches Haushaltswesen ein und möchte von Samtgemeindebürgermeister Peter Sommer u.a. wissen, warum bereits drei Architekten für die Planung beauftragt wurden, welche Honorare bisher...

1 Bild

"A26 light" steht in der Kritik

Björn Carstens
Björn Carstens | am 13.12.2013

bc. Jork/Horneburg. Die "Autobahn light"-Lösung, nach der sechs Jahre lang kein Fahrzeug auf dem A26-Abschnitt Horneburg/Jork rollen soll, stößt beim Bund der Steuerzahler (BdSt) Niedersachsen und Bremen auf Kritik. In einem Brief an Hans-Jürgen Haase, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau, fordern die Steuergeldwächter eine Stellungnahme zur geplanten Teileröffnung der 2014 fertiggestellten Strecke. Es dränge sich die...

1 Bild

Mehr Geld für Bürgermeister - so stopft Rot-Grün den Wahl-Beamten die Taschen voll

Reinhard Schrader
Reinhard Schrader | am 27.11.2013

Besoldung wird angehoben / Die nächsten Generationen werden mit hohen Pensionsansprüchen der Beamten belastet (rs). Vergangene Woche Dienstag hat die rot-grüne Landesregierung die Erhöhung der Landrats- und Bürgermeisterbesoldung beschlossen - fast unbemerkt von der Öffentlichkeit. Folge: Städte und Gemeinden, schon jetzt oft pleite, müssen ihren hauptamtlichen Bürgermeistern zwischen 300 und 500 Euro mehr im Monat zahlen -...

Krankheitskosten absetzen: Heuschnupfengeplagte & Co. können Einspruch einlegen

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 09.08.2013

Die Kosten für Medikamente müssen viele Steuerzahler aus eigener Tasche zahlen. Kommt dann inoch eine neue Brille oder Zahnersatz hinzu, gehen die Ausgaben für die Gesundheit schnell in die Höhe. Ein Trostpflaster: die Kosten können laut Bund der Steuerzahler steuerlich berücksichtigt werden. Das Finanzamt akzeptiert die Ausgaben allerdings nur, wenn die zumutbare Eigenbelastung überschritten wird. Ob diese...

1 Bild

Grüne: "Samtgemeinde Tostedt verschwendet Steuergeld"

Bianca Marquardt
Bianca Marquardt | am 18.06.2013

bim. Tostedt. Verschwendung von Steuergeldern werfen Bündnis 90/Die Grünen der Samtgemeinde Tostedt im Hinblick auf den Grundschul-Neubau in der Poststraße vor. Wie berichtet, soll die Grundschule Tostedt künftig einen Teil der Räume der "Töste Realschule" nutzen, die nicht mehr benötigt werden, da die Realschule mit in die Erich-Kästner-Realschule am Düvelshöpen zieht. Bereits im Herbst 2010 habe die Landesschulbehörde die...

1 Bild

"Steuerverschwendung muss bestraft werden"

Reinhard Schrader
Reinhard Schrader | am 15.06.2013

Der Bund der Steuerzahler fordert: Nicht nur Hinterziehung, sondern auch Missbrauch von Steuergeld soll geahndet werde rs. Landkreis. Da sind sich alle Politiker einig: Wer Steuern hinterzieht, soll hart bestraft werden. Doch wer bestraft die, die fast täglich durch Veruntreuung von Haushaltsmitteln und Misswirtschaft Steuergelder in Millionenhöhe verschwenden, fragt der Bund der Steuerzahler in der jüngsten Ausgabe...