BUND

1 Bild

Klagen gegen Elbtunnel der A20 ohne Erfolg

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 11.11.2016

Stader Landrat Michael Roesberg: "Urteil ist als Erfolg zu verbuchen, tp. Stade. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am Donnerstag, 10. November, die Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr für den Neubau der Küstenautobahn A20 (früher A22) im Abschnitt von Drochtersen bis zur Landesgrenze nach Schleswig-Holstein vom 30. März 2015 abgewiesen. Der...

1 Bild

A20-Pläne erneut vor Gericht

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 28.10.2016

Umstrittener Tunnel bei Drochtersen: Urteil am 10. November tp. Drochtersen. Mit den umstrittenen Plänen der Küstenautobahn A20 (früher A22), deren Trasse auch durch den Landkreis Stade verläuft, befasste sich am Dienstag das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Die Naturschutzorganisation BUND sowie ein Windpark-Betreiber hatten gegen die A20 mit Elbtunnel bei Drochtersen geklagt. Nach zahlreichen Verzögerungen hatten,...

7 Bilder

"Was man nicht kennt, schützt man auch nicht" - Wie Kinder spielerisch Naturschutz lernen

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 22.08.2016

mi. Neu Wulmstorf. Langsam kriecht die dicke Nacktschnecke über die Hand von Hannah (10). Was bei vielen ihrer Altersgenossinnen wohl Anlass für eine Schreiattacke wäre, reicht bei ihr nur zu einem erstaunten Blick. „Fühlt sich rau an, wie Schleifpapier“, stellt sie fest. „Das ist die Zunge, die du fühlst, bei Schnecken sitzen darauf unzählige kleine Zähnchen“, erklärt Sigrid Selk. „Echt?“, ist Hannah erstaunt. Fasziniert...

1 Bild

187,5 Millionen Euro: Mega-Deal für Brackel

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 15.06.2016

Unternehmen Gasunie plant Gasverdichtungsanlage für NEL-Pipeline auf neun Hektar. (mum). Paukenschlag in Brackel (Samtgemeinde Hanstedt)! Nach WOCHENBLATT-Informationen will die Gasunie Deutschland Transport Service GmbH auf einer neun Hektar großen Fläche nahe der Autobahn 7 - unweit der Abfahrt Thieshope - eine Gasverdichtungsanlage bauen. Dort wird das Gas, das in der vorbeiführenden NEL-Gaspipeline fließt, komprimiert...

1 Bild

„Wir vergiften uns gleich mit“ - Nicht nur Tüten, sondern auch Kosmetikprodukte sorgen für Müll im Meer

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 27.05.2016

as. Buchholz. In den Weltmeeren schwimmen rund 100 Millionen Tonnen Müll, drei Viertel davon sind aus Kunststoff. Die Buchholzer Greenpeace-Gruppe und die BUND-Ortsgruppen Stade und Buxtehude haben jüngst mit Aktionen und Informationsständen auf den Plastikmüll in den Weltmeeren aufmerksam gemacht und den Verzicht auf Plastiktüten beworben. Im Meer finden sich jedoch nicht nur jede Menge Plastikabfälle wie Tüten, Flaschen...

1 Bild

Ein Ginkgo-Baum als Mahnmal in Stade

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 18.05.2016

Pflanzaktion an den Wallanlagen tp. Stade. 30 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl und fünf Jahre nach dem Nuklear-, des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Kreisgruppe Stade, einen besonderen Baum der langlebigen Art Ginkgo biloba auf der Georgs-Bastion in den Stader Wallanlagen gepflanzt. "Der Ginkgo ist eine der ältesten Baumarten der Erde und hat viele erdgeschichtliche Entwicklungen und...

Aktion „Abenteuer Faltertage“: Eine Oase für Schmetterlinge schaffen

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 15.04.2016

(as). Die Schmetterlingssaison beginnt. Doch die bunten Falter sind bedroht: Laut Roter Liste sind lediglich ein Drittel der Tag- und die Hälfte der Nachtfalterarten in Deutschland derzeit noch nicht gefährdet. Durch Monokulturen und Pestizide werden ihr Lebensraum und ihre Nahrungsgrundlagen vernichtet. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ruft Naturfreunde und Gartenbesitzer mit der Aktion „Abenteuer...

Vortrag über vergessene Katastrophen

Oliver Sander
Oliver Sander | am 09.04.2016

Buchholz: Stadtbücherei | os. Buchholz. Unter dem Motto "Die wahre Katastrophe ist das Vergessen" laden das Klimaforum Nordheide, die Bürgerinitiative "Kein Fracking in der Heide", der BUND, Greenpeace Buchholz und der Runde Tisch Natur-Umwelt-Tierschutz zu einem "Vortrag über die schmutzigen Folgen der Energieerzeugung aus Atom, Braunkohle und Erdgas" ein. Am Dienstag, 12. April, ab 19 Uhr in der Stadtbücherei in Buchholz (Kirchenstr. 6) berichtet...

1 Bild

Elbvertiefung: Ergänzende Unterlagen vorgelegt

Björn Carstens
Björn Carstens | am 29.03.2016

(bc). Der Bund und die Hansestadt Hamburg haben dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in der vergangenen Woche die verlangten ergänzenden Unterlagen im Zusammenhang mit der geplanten Elbvertiefung vorgelegt. „Auf der Grundlage umfangreicher Gutachten konnten alle Fragestellungen des Bundesverwaltungsgerichts beantwortet werden“, heißt es in einer Pressemitteilung der Hamburger Wirtschaftsbehörde. In dem mehr als 200...

1 Bild

Naturschützer fordern, den Hamburger Wasserwerken die Wasserfördererlaubnis in der Nordheide teilweise zu entziehen

Bianca Marquardt
Bianca Marquardt | am 05.02.2016

(bim). Die Mitglieder des Arbeitskreises der Naturschutzverbände im Landkreis Harburg fordern den Landkreis auf, die vorliegende Übergangserlaubnis für die Hamburger Wasserwerke (HWW) zur Grundwasserförderung zu überprüfen und für die Restzeit des aktuellen Genehmigungsverfahrens den HWW die Erlaubnis der Förderung durch vier Brunnen im Nahbereich des Weseler Baches und des Weseler Moorbaches zu entziehen. Ebenso müsse die...

„Wir haben es satt!“ - Organisationen rufen zu Protest-Aktion in Berlin auf

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 05.01.2016

(mum). Anlässlich der „Grünen Woche“ in Berlin rufen Umwelt- und Verbraucherschutz-Organisationen wie BUND, NABU, NaturFreunde und Brot für die Welt zu einer Demonstration am Samstag, 16. Januar, ab 12 Uhr auf dem Potsdamer Platz in Berlin auf. Das Motto lautet: „Wir haben es satt!“ Wie in den vergangenen fünf Jahren richtet sich der Protest gegen Gentechnik auf dem Acker, gegen tierquälerische Massentierhaltung und gegen...

BUND-Büro in Stade macht Winterpause

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 21.12.2015

Stade: Hans-Kelm-Haus | bo. Stade. Während der Weihnachtsferien bleibt das Büro der BUND-Kreisgruppe in Stade von Mittwoch, 23. Dezember, bis Donnerstag, 31. Dezember, geschlossen. Ab Montag, 4. Januar, sind die Umwelt- und Naturschützer wieder zu den gewohnten Zeiten montags bis donnerstags von 14 bis 17 Uhr im Hans-Kelm-Haus, Am Bohrfeld 8, für Besucher da.

1 Bild

Exot soll Kettensäge zum Opfer fallen

Björn Carstens
Björn Carstens | am 17.11.2015

(bc). Die Stadt will in diesem Winter 120 Bäume fällen. Begründung: Die Verkehrssicherheit sei nicht mehr gegeben, die Bäume seien morsch. Den einen grünen Riesen, der der Kettensäge zum Opfer fallen soll, dürfte die große Masse der Stader Bürger kennen: den ca. 30 Meter hohen Mammutbaum auf der Museumsinsel. Muss das sein?, fragt Thomas Kruse vom Umweltverband BUND. Das städtische Argument, es bestehe aufgrund von sechs...

1 Bild

Kohlekraftgegner ziehen vor Gericht

Björn Carstens
Björn Carstens | am 30.10.2015

bc. Stade. Jetzt macht das Bündnis ernst: Der Umweltverband BUND als Klageführer sowie Greenpeace, der NABU, die Arbeitsgemeinschaft Umweltplanung Niederelbe (AUN) und die Bürgerinitiativen Stade-Altes Land und Haseldorfer Marsch (Schleswig-Holstein) haben am Donnerstag eine Normenkontrollklage gegen den von der Stader Politik 2014 beschlossenen Bebauungsplan für das Industriekraftwerk auf dem Dow-Gelände in Bützfleth...

1 Bild

Bündnis will gegen Kohlekraftwerk klagen

Björn Carstens
Björn Carstens | am 23.10.2015

bc. Stade. Ein Bündnis gegen Kohlekraft, in dem zwei Bürgerinitiativen, Greenpeace, die Arbeitsgemeinschaft Umweltplanung Niederelbe (AUN) sowie die Naturschutzverbände BUND und NABU organisiert sind, hat offiziell angekündigt, beim Oberverwaltungsgericht Lüneburg eine Normenkontrollklage einzureichen. Wie berichtet, hatte der Rat in Stade im vergangenen Jahr einen Bebauungsplan für ein neues Steinkohlekraftwerk auf dem...

Stopp der Freihandelsabkommen: BUND Stade ruft zur Unterschriftenaktion auf

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 02.10.2015

tp. Stade. Bereits 22.490 Menschen haben nach Angaben des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in der Postleitzahlenzone 21 den Stopp der Freihandelsabkommen der USA mit der EU (TTIP) und mit Kanada (CETA) gefordert. Der BUND hatte die Protestaktion gemeinsam mit anderen zivilgesellschaftlichen Verbänden als selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative „Stop TTIP“ vor knapp einem Jahr gestartet. Mittlerweile...

Demonstration gegen Freihandelsabkommen TTIP

Oliver Sander
Oliver Sander | am 30.09.2015

(os). "Mit den Abkommen TTIP und CETA drohen negative Auswirkungen auf viele Bereiche des täglichen Lebens", sagen Alexa Vetter und Herbert Maliers von der Greenpeace-Gruppe Buchholz. Das Abkommen zwischen der EU und den USA sei u.a. ein Türöffner für Gentechnik und Fracking. Besonders gefährlich sei die Möglichkeit für Konzerne, Staaten auf Schadenersatz zu verklagen. Die Buchholzer Umweltgruppen von BUND, Greenpeace, NABU...

2 Bilder

BUND: "Kohle hat keine Zukunft"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 31.07.2015

bc. Stade. Er ist derzeit das letzte noch geplante Kohlekraftwerk in Deutschland, der Dow-Meiler auf dem Gelände der Chemiefabrik in Stade-Bützfleth. Am Mittwoch machte sich Hubert Weiger, Bundesvorsitzender des Umweltschutzverbandes BUND, in einem Gespräch vor Ort ein Bild von den Absichten des Konzern. Hinterher sagte er in einem Pressegespräch: „Wir fordern das Unternehmen auf, die Planungen zu überdenken. Kohle hat keine...

1 Bild

"Kommen nicht im Schlafwagen zu Olympia": Land Niedersachsen und Landkreis Harburg fehlen in neuer Bewerbungsgesellschaft für die Spiele

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 31.07.2015

ce. Landkreis. Feuer und Flammen für Olympia 2024 in Hamburg waren Landrat Rainer Rempe und seine Mitarbeiter, als sie kürzlich vor dem Kreishaus in Winsen Flagge für die Spiele und die potenziellen Austragungsorte Garlstorf und Luhmühlen zeigten. Haben sich die Hoffnungen nun zerschlagen? Bei der jetzt gegründeten Olympia-Bewerbungsgesellschaft sind als Gesellschafter der Deutsche Olympische Sportbund, die Freie und...

2 Bilder

Radikaler Astschnitt bei Stadersand

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 23.06.2015

Alles legal: Kommunale Betriebe machen Platz für Schwertransport tp. Stade. Die Naturschützer der Umweltorganisation BUND witterten schon illegalen Kahlschlag und informierten das WOCHENBLATT über einen aus ihrer Sicht radikal anmutenden Astschnitt an einer langen Baumreihe auf der Stader Elbstraße bei Stadersand. Seitens des BUND vermutete man, eine Privatfirma habe den Rückschnitt in der vergangenen Woche ohne Erlaubnis...

1 Bild

Umweltfreundliche Bodenverbesserung mit "Terra Preta": BUND Stade hat Versuchsbeete angelegt

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 18.06.2015

Stade: Hans-Kelm-Haus | bo. Stade. Prachtvolle Pflanzen und eine reiche Gemüseernte ohne Kunstdünger und chemische Pflanzenschutzmittel verspricht der Einsatz von "Terra Preta". Ein Vortragsabend zum diesem Thema war beim BUND in Stade gut besucht. "Terra Preta" (portugiesisch: schwarze Erde) ist eine alte Kulturtechnik der Urvölker Südamerikas zur Bodenverbesserung. Nährstoffe werden mit dieser klima- und umweltfreundlichen Methode besser im...

5 Bilder

"Prägnanter Baum in Gefahr"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 20.05.2015

Weitere Parkplätze unter der Luthereiche sind vom Tisch tp. Stade. Die Grünen im Rat der Stadt Stade um Sprecherin Dr. Barbara Zurek schlugen Alarm, nachdem sie von angeblichen Plänen der Stadt Wind bekamen, unter der historischen Luthereiche an der Eisenbahnstraße weitere Parkplätze zu erreichten und informierte das WOCHENBLATT. Als sich unsere Redaktion einmischte, ließ die Verwaltung das Vorhaben fallen. "Wie man...

Natur und Flüchtlinge

Alexandra Bisping
Alexandra Bisping | am 05.05.2015

Eine besondere Wanderung veranstaltet die BUND-Ortsgruppe Neu Wulmstorf: Treffpunkt ist am Samstag, 9. Mai, ist um 13 Uhr am "Camp", der früheren Seniorenresidenz, Hauptstraße 12. In zwangloser Atmosphäre sind beim Wandern und Picknicken Begegnungen mit Menschen und Natur möglich. Der BUND sorgt für das Picknick. Die Rückkehr ist um 17 Uhr geplant.

Thema Fracking beim BUND

Alexandra Bisping
Alexandra Bisping | am 17.04.2015

"Kein Fracking in der Heide" - unter diesem Motto hält Dr. Ingo Engelmann von der gleichnamigen Bürgerinitiative einen Lichtbildvortrag am Sonntag, 26. April, um 15 Uhr im Gemeindehaus bei der Lutherkirche, Neu Wulmstorf. Der Eintritt ist frei. Kaffee und Kuchen gibt es frei Haus.

Mahnwachen zum Fukushima-Jahrestag

Oliver Sander
Oliver Sander | am 06.03.2015

(os). Zum vierten Jahrestag der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima laden bundesweit Umweltschutzorganisationen zu Mahnwachen für den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft ein. Auch in der Region werden BUND, Greenpeace & Co. tätig: Am Montag, 9. März, findet ab 18 Uhr am Emporeteich in Buchholz (Breite Str.) eine Kundgebung statt, am Samstag, 14. März, ab 11 Uhr am Has- und Igel-Brunnen in Buxtehude (Lange Str.). "Wir...