Bundesnetzagentur

1 Bild

"Noch mehr Porto für schlechte Leistung"

Oliver Sander
Oliver Sander | am 02.12.2016

Zahlreiche Zuschriften an die WOCHENBLATT-Redaktion zu mangelhafter Briefzustellung (os). „Leider haben wir keine Alternative, sonst wären wir schon lange bei der Post kein Kunde mehr!“ Das sagt Maike Schamott vom Malereibetrieb Hans-Heinrich Harms aus Winsen. Sie ist eine von zahlreichen Lesern, die sich nach den WOCHENBLATT-Artikeln zur mangelhaften Brief- und Paketzustellung an die Redaktion wandten. Die Zuschriften...

Stadtwerke Stade setzen auf Windenergie

Stephanie Bargmann
Stephanie Bargmann | am 19.03.2016

sb. Stade. Die Stadtwerke Stade setzen verstärkt auf erneuerbare Energie aus Windkraftanlagen. Als Mitglied der Gesellschaft "Thüga Erneuerbare Energien", der insgesamt 46 Unternehmen angehören, planen sie die Errichtung von mehreren Windparks in Nordrhein-Westfalen mit einer Leistung von zunächst 50 Megawatt. Für das Projekt wurde jetzt ein Kooperationsvertrag mit der Energiekontor AG aus Bremen geschlossen. "Mit...

1 Bild

Deutsche Post schlägt erneut beim Briefporto zu! Standardbrief kostet ab Januar 70 Cent!

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 23.10.2015

Die Post macht einmal mehr von ihrer Vormachtstellung Gebrauch und dreht mächtig an der Preisschraube. Wie jetzt bestätigt wurde, soll das Porto für einen Standardbrief um satte 13 Prozent steigen. Damit steht den Verbrauchern zu Jahresbeginn 2016 die vierte Preiserhöhung der Post in Folge ins Haus. Das Porto für den Standardbrief soll laut dem Unternehmen von derzeit 62 Cent auf 70 Cent steigen. (mum). Nun also doch! Die...

1 Bild

70 Cent für einen Brief? - Laut „Bild“-Zeitung will die Deutsche Post das Porto für einen Standardbrief um acht Cent erhöhen

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 02.10.2015

(mum). Muss das wirklich sein? Dreimal in Folge hat die Deutsche Post in den vergangenen Jahren das Briefporto angehoben - von 55 auf 58, dann auf 60 und zuletzt auf 62 Cent. Nun steht offenbar die nächste Preiserhöhung an. Die Post wolle für einen Standardbrief künftig 70 Cent berechnen, berichtet die „Bild“ Anfang der Woche. Dies entspräche einem Plus von 13 Prozent. Laut der Zeitung verwies der Konzern auf eine noch...

3 Bilder

Führt Suedlink durch Apensen?

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 23.03.2015

wd. Apensen. Die Möglichkeit, dass die geplante Hochspannungsleitung "SuedLink"durch die Samtgemeinde Apensen führt wirft bei den Bewohnern viele Fragen auf. Jetzt luden die Bundesnetzagentur als Genehmigungsbehörde und die Firma Tennet als einer der wesentlichen Netzbetreiber zu einer Infoveranstaltung im Schulzentrum Apensen ein. Die mögliche Strecke verläuft westlich an Apensen vorbei und führt dann entweder zwischen...

Infoabend in Apensen zum Thema Windstromleitung

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 06.03.2015

Apensen: Schulzentrum | Von der geplanten 800 Kilometer langen Windstromleitung von Nord nach Süd ist bei einigen Trassenvorschlägen auch die Samtgemeinde Apensen betroffen: Zu einem Infoabend über das Projekt "SuedLink" lädt der Übertragungsnetzbetreiber TenneT am Dienstag, 17. März, ins Schulzentrum Apensen, Soltacker 5, ein. Ab 18.30 Uhr können sich Interessierte an Ständen informieren, ab 19 Uhr halten Vertreter von TenneT einen Vortrag. Auch...

"Suedlink": Tennet muss bei Trassenplanung nachbessern

Bianca Marquardt
Bianca Marquardt | am 20.02.2015

(bim). Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet TSO GmbH, der die Gleichstromtrasse "Suedlink" von Wilster in Schleswig-Holstein bis ins bayerische Grafenrheinfeld plant, um Windenergie von Offshore-Anlagen in der Nordsee nach Süddeutschland zu leiten, muss nachbessern. Das hat die Bundesnetzagentur jetzt mitgeteilt. Wie berichtet, sollte die Vorzugstrasse, die "A1-A27-Trasse“, über Dollern, Brest, Ahlerstedt, Heeslingen,...

5 Bilder

Elbtunnel für die Strom-Autobahndurch den Landkreis Stade

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 19.01.2015

Tennet informierte in Himmelpforten über geplante Mega-Energie-Trasse / "Erdkabel sind kein technisches Allheilmittel" tp. Himmelpforten. "Endlich Information!" Die Erleichterung war den Besuchern der Info-Veranstaltung des Netzbetreibers Tennet, auf die die Bürgermeister der nördlichen Anrainer-Kommunen, die Samtgemeinden Nordkehdingen und Oldendorf-Himmelpforten sowie die Gemeinde Drochtersen, gedrängt hatte, deutlich...

Stadtwerke Buchholz: Warnung vor dubiosen Werbemethoden der Mitbewerber

Oliver Sander
Oliver Sander | am 24.07.2014

os. Buchholz. Die Stadtwerke Buchholz warnen vor unseriösen Telefon-Anbietern, die sich als Stadtwerke-Vertriebspartner ausgeben. Die Anrufer wollten am Telefon Kunden werben und sie dazu bringen, Stromverträge bei einem Konkurrenzunternehmen der Stadtwerke abzuschließen. "Wir genießen als kommunaler Versorger großes Vertrauen bei unseren Kunden. Dazu gehört für uns auch eine seriöse Beratung, die wir in unserem...