Dornbuschermoor

2 Bilder

Warten auf den Radweg

Silke Umland
Silke Umland | am 26.09.2017

Vollsperrung der K65 zwischen Hüll und Dornbuschermoor während der Herbstferien sum. Drochtersen-Hüll. Wer dachte, er könnte im goldenen Herbst den neuen Radweg entlang der Kreisstraße 65 zwischen Hüller Sietwende und Dornbuschermoor ausprobieren, wird enttäuscht. Der Bau wird sich noch bis zum Frühjahr 2018 hinauszögern. In den Herbstferien erfolgt darüber hinaus eine Vollsperrung der Grünen Straße im Baustellenbereich....

4 Bilder

Radweg für 290.000 Euro

Silke Umland
Silke Umland | am 08.08.2017

Bau geht weiter: Erneuerung des Grabendurchlasses durch die Straße erforderlich sum. Drochtersen-Hüll. Mit Verzögerungen schreitet der Bau des Radweges an der Grünen Straße in Hüll voran. Autofahrer müssen mit Straßenbehinderungen bis Anfang September rechnen. Das 290.000 Euro teure Projekt soll die Lücke zwischen dem Radweg an der Kreisstraße 65 zwischen Hüller Sietwende und Dornbuschermoor schließen. Während aus...

1 Bild

Unbewohntes Reetdachhaus in Dornbuschermoor brannte nieder

Tom Kreib
Tom Kreib | am 06.08.2017

tk. Dornbuschhermoor. Ein derzeit unbewohntes Reetdachhaus ist in der Nacht zu Samstag in Dornbuschermoor niedergebrannt. Die Mutter (82) des Hausbesitzers, die in der Nähe wohnt, hatte das Feuer bemerkt und den Notruf gewählt. Als die ersten Ortswehren am Unglücksort eintrafen, war schon von weitem der Feuerschein zu sehen. Das Haus liegt mehrere hundert Meter von der Hauptstraße entfernt, sodass lange Schlauchleitungen...

5 Bilder

Stalking "aus verschmähter Liebe"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 23.09.2016

Anonymes Rundschreiben gegen Tierschützer und Erlebnishof-Betreiber Thorsten Neumann tp. Drochtersen. "Das ist Rufmord", sagt Tierschützer Thorsten Neumann (51) aus Drochtersen und blickt verärgert auf ein anonymes Rundschreiben mit zahlreichen Anschuldigungen gegen seine Person und den von ihm betriebenen Tier-Erlebnishof im beschaulichen Dornbuschermoor. Neumann fühlt sich als Stalking-Opfer. "Verschmähte Liebe"...

Fundkatze "Sterni" ist unser "Tier der Woche"

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 23.08.2013

Drochtersen: Tierhof Stade | bo. Drochtersen-Dornbuschermoor. "Sterni" hat das Team des "Tierhofs Stade" die junge Katze getauft, die Mitte Juli verletzt am Ortseingang von Hollenbeck gefunden wurde. Nach tierärztlicher Behandlung und Betreuung in einer Pflegestelle des Tierhofs geht es Sterni inzwischen wieder richtig gut. Da sie weder gechippt noch tätowiert ist, konnten die Besitzer nicht festgestellt werden. Sterni möchte nun gern wieder nach Hause...