Facebook

1 Bild

Zwischenruf: Grusel-Aus dank Clowns

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 28.10.2016

Manchmal frage ich mich, in was für einer Welt ich lebe. Kriege in Syrien und im Irak, bei denen Tausende - auch Kinder - sterben, eine Hungerkatastrophe im Jemen sowie eine Cholera-Epidemie in Haiti. Es gibt Menschen auf diesem Planeten mit echten Sorgen! Und was ist in Deutschland wichtig? Die Grusel-Clowns vermiesen uns Halloween. Eltern fragen sich besorgt: Kann ich mein Kind allein auf die Straße lassen? Keine Frage,...

1 Bild

Aus der "Flüchtlingshilfe Buxtehude" wird "Hand und Herz für Buxtehude"

Tom Kreib
Tom Kreib | am 21.09.2016

tk. Buxtehude. Aus der "Flüchtlingshilfe Buxtehude" wird "Hand und Herz für Buxtehude". Ata Shakoor, der zu den Initiatoren der Flüchtlingshilfe gehört, erklärt die Beweggründe, die nicht nur einen neuen Namen beinhalten. "Im Moment sind die Probleme mit den neu ankommenden Flüchtlingen nicht so gravierend wie vor einigen Monaten noch." Jetzt gehe es vor allem um gute Integration. Und das betrifft nicht nur Menschen, die...

1 Bild

Hans Sarpei trainiert Fußball-Damen des FC Oste/Oldendorf

Björn Carstens
Björn Carstens | am 16.09.2016

bc. Oldendorf. Im Internet ist Hans Sarpei (40) Kult. Die witzigen Sprüche über ihn (siehe Infokasten) haben ihn zum Social-Media-Phänomen gemacht. Weit mehr als 600.000 Facebook-Freunde und über 400.000 Follower bei Twitter hat der frühere deutsch-ghanaische Profi-Fußballer. In der kommenden Woche besucht der Promi-Kicker mit seiner Sport1-TV-Sendung „Hans Sarpei - das T steht für Coach“ die Oberliga-Fußballerinnen vom FC...

1 Bild

Jesteburg: Die Feuerwehr hat mehr als 1.000 Freunde

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 28.06.2016

mum. Jesteburg. Wow - das kann sich sehen lassen! Die Facebook-Seite der Freiwilligen Feuerwehr Jesteburg hat inzwischen mehr als 1.000 „Freunde“. An den ersten Post (Foto) dürfte sich hingegen kaum noch jemand erinnern. Am 12. Juli 2010 wurden die „Blauröcke“ zu einem Einsatz ins Freibad gerufen. Vier kleine Jungvögel sowie die Mutter waren aus ihrem Nest direkt in einen Lüftungsschacht gefallen. Die Vögel konnten sich nicht...

1 Bild

„Gelbe Säcke“-Zorn im ganzen Landkreis

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 31.05.2016

(mum). Unzählige E-Mails und jede Menge Zuschriften via Facebook haben das WOCHENBLATT nach dem Bericht über Stefanie Tschauder (70) erreicht. Die Rentnerin hat mit ihrer Kritik an den „Gelben Säcken“ offensichtlich einen „wunden Punkt“ getroffen. Das Material sei inzwischen so dünn, dass die Gelben Säcke bereits beim Befüllen reißen. „Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Säcke mir allein schon beim Trennen von der Rolle...

1 Bild

Fremdenfeindliche Falschmeldung löst Verunsicherung in Hammah aus

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 15.01.2016

"2.000 neue Flüchtlinge" eine Zeitungsente tp. Hammah. "2.000 neue Flüchtlinge und Asylbewerber in Hammah!": Eine so lautende Falschmeldung von Unbekannten verbreitete sich am vergangenen Wochenende blitzschnell via Internet und Handy über die sozialen Netzwerke Facebook und WhatsApp. Auf WOCHENBLATT-Nachfrage distanziert sich Hammahs Bürgermeister Rainer Jürgens (66) im "Namen der Ratsleute sämtlicher Fraktionen" von der...

3 Bilder

Millionen waren für die "Tonne"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 12.12.2015

Langjähriger Macher der Stader Kult-Dico ist stolz auf Revival-Welle, warnt aber vor zuviel Enthusiasmus tp. Stade. Trauer um ein verlorenes Vermögen, aber auch ein Quäntchen Stolz auf das Lebenswerk: Mit gemischten Gefühlen begegnet Ex-Diskothekenbetreiber Peter Mittnacht (56) der von früheren Stammgästen angeschobenen Revivalbewegung um den Stader Tanzschuppen "Mülltonne". Er freut sich über Lob und schöne Erinnerungen,...

2 Bilder

T-Shirts für die "Tonnen"-Fans

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 12.12.2015

Günter Wist überrascht alte Freunde auf der Revival-Party tp. Stade. Früher arbeitete Punk-Fan Günter Wist (42) aus Stade als "Mädchen für alles" in der ehemaligen Stader Kult-Disco "Mülltonne" und trug knallrot gefärbtes Haar. Bei der „Welcome Home Party“ am 1. Weihnachtstag, Freitag, 25. Dezember, 21 Uhr, im „Alten Schlachthof“ in Stade ist er noch einmal in alter Mission unterwegs. Für die Gäste der von der Stadt...

1 Bild

Hassparolen haben im WOCHENBLATT keinen Platz

Tom Kreib
Tom Kreib | am 25.09.2015

Warum das WOCHENBLATT einen Facebook-Beitrag gelöscht hat Wir machen konsequent das, was der Internet-Gigant Facebook nur in Einzelfällen macht: rechte Hassparolen zu löschen. Menschenverachtende Kommentare über Flüchtlinge haben auf unserer Facebook-Seite nichts verloren. Auslöser war am Mittwoch der Artikel über die neue Mega-Unterkunft in Hamburg für 4.000 Menschen. Kaum hatten wir diesen Artikel geteilt, meldeten...

1 Bild

Elbdeichcam bleibt weiter online

Björn Carstens
Björn Carstens | am 16.09.2015

bc. Grünendeich. Was Öffentlichkeit nicht alles bewirken kann: Nachdem das WOCHENBLATT kürzlich über die Elbdeichcam (www.elbdeichcam.de) berichtete und die Pläne ihres Betreibers Christian-Ulf Finke, das Live-Bild im Internet auf den großen Strom nach mehr als zehn Jahren aus Kostengründen abzuschalten, brach eine Welle der Hilfsbereitschaft über den Mann aus Grünendeich herein. Zuschauer wandten sich mit Sponsoring-Ideen...

1 Bild

Im "Selfie"-Rausch - Lüneburger Heide GmbH setzt auf Facebook

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 09.09.2015

mum. Wesel. Dank Facebook, Twitter und Instagram ist die Welt im Selfie-Rausch. Da darf die Lüneburger Heide nicht fehlen. Laut eigener Pressemitteilung ist sie sogar "einmal mehr Vorreiter in Sachen Social Media Vermarktung". In den nächsten Wochen werden mehr als 100 Schilder der "Selfie Foto Points" an den schönsten Stellen der Region aufgestellt. Urlauber werden damit aufgefordert, dort ein Foto von sich zu machen und in...

1 Bild

Zwischenruf: Ein Facebook-Verbot ändert nichts

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 28.08.2015

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will Facebook zu einem entschiedenen Vorgehen gegen rassistische Inhalte bewegen. Schon seit Langem würden Nutzer beklagen, dass auf Facebook rassistische Inhalte kaum gelöscht werden. Nun will Maas mit dem Unternehmen sprechen. In einem Brief verweist er auf die gesetzlichen Pflichten, die auch für Facebook gelten. Für mich ist das nichts anderes als Aktionismus. Was erreicht Maas...

1 Bild

Buxtehuder Stadtverwaltung: Erklär-Bär auf Twitter

Tom Kreib
Tom Kreib | am 29.07.2015

Social Media Team im Stadthaus als Erklärer Die Buxtehuder Stadrverwaltung ist viel moderner als manch einer denkt. Besonders das Social Media-Team bespielt die digitalen Kanäle virtuos. Auf der offiziellen Twitter-Seite (https://twitter.com/stadt_buxtehude) der Stadtverwaltung, wurde der WOCHENBLATT-Artikel über fehlende Kurzzeittickets auf dem Buxtehuder Wohnmobilplatz verlinkt und eine Erklärung gleich mitgeliefert....

1 Bild

Facebook-Leser-Reaktionen auf "24 Stunden Kita"

Tom Kreib
Tom Kreib | am 18.07.2015

(tk). Wie weit muss die Kinderbetreuung reichen, damit Job und Familie zusammenpassen? Diese Frage hatte das WOCHENBLATT in der jüngsten Samstagsausgabe gestellt und die Pläne von Bundesfamilienminsterin Manuela Schwesig (SPD) vorgestellt. Sie will mit einem 100-Millionen-Euro-Programm den Ausbau von Kitas fördern, die rund um die Uhr geöffnet sind. Die Reaktionen der WOCHENBLATT-Leserinnen und -leser sind so...

1 Bild

Nicht jedes Selfie ist erlaubt! Worauf Urlauber beim Posten von Urlaubsfotos achten sollten

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 17.07.2015

(mum). Postkarten waren gestern! Viele Kinder und Jugendliche - aber auch Erwachsene - posten ihre Erlebnisse aus dem Urlaub direkt in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram. Dabei sind ihnen die möglichen Konsequenzen nicht immer bewusst. Das WOCHENBLATT sagt, warum manche Bilder besser nicht verschickt werden sollten. • Die Experten des Medienratgebers "Schau hin!" raten Eltern, mit ihren Kindern über geeignete...

1 Bild

Erfolg trotz Datensammelwut: Facebook sorgt für Diskussionen

Katja Bendig
Katja Bendig | am 02.02.2015

(kb). In der vergangenen Woche sorgte Facebook gleich zweimal für Schlagzeilen. Am Dienstagmorgen fiel das Online-Netzwerk für ganze 45 Minuten aus. Für viele Nutzer war diese kurze Zeit der Abstinenz anscheinend ein kleiner Weltuntergang. Das Thema beherrschte für kurze Zeit die Medien und Internetforen. Kaum lief wieder alles, kam die nächste schlechte Nachricht: Facebook wird das Verhalten seiner Nutzer künftig noch...

1 Bild

Zwischenruf: Die neue (Medien)-Welt

Björn Carstens
Björn Carstens | am 31.01.2015

Die Nachfrage bestimmt das Angebot: Was in der Wirtschaftswelt Gesetz ist, ist auch der Medienbranche nicht fremd. Nur ein Beispiel aus dieser Woche: Facebook und das Fotonetzwerk Instagram fielen am Dienstagmorgen für ungefähr eine Stunde aus. Unabhängig davon, dass dieser "Server-Down" die blanke Panik bei vielen Jugendlichen ausgelöst haben dürfte, wird an der großen Medienresonanz deutlich, in welcher Welt wir leben....

1 Bild

Hetzer der Facebook-Gruppe „Nordheide aufgepasst!“ machen jetzt im „Untergrund“ weiter

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 30.01.2015

(mum). „Nordheide aufgepasst! - Aktion wachsame Nachbarn“ nennt eine Facebook-Gruppe seit August vorigen Jahres ihr Anliegen. Das WOCHENBLATT hatte im September erstmals über den Zusammenschluss berichtet und unterstellt, dass sich die Plattform zu einem Forum ausländerfeindlicher Beschuldigungen entwickelt hat. Die Gruppe reagierte mit wüsten Beschimpfungen. Zudem wurde aus der einst für jeden einsehbare Gruppe, eine „nur...

1 Bild

Tiefschlaf bei Radarmessung?

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 30.01.2015

thl. Seevetal. Ein kleines Nickerchen im Büro soll ja gesund sein. Dumm nur, wenn man dieses zu einer Zeit macht, zu der man eigentlich hellwach sein sollte, und dann noch von zig Leuten gesehen wird. Montag, 8.15 Uhr: Ein Post in der Facebook-Gruppe "Blitzer - Winsen/Lüneburg/Seevetal" macht ganz schnell die Runde. Darin heißt es: "Blitzer auf der Straße Unner de Bult in Maschen gegenüber des Paketdienstes. 50er-Zone....

Soziale Netzwerke und Bewerbungscheck

Oliver Sander
Oliver Sander | am 05.12.2014

(os). Zu den letzten Veranstaltungen in diesem Jahr lädt die Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft ein. Am Dienstag, 9. Dezember, beraten Kirsten Adomßent von der Koordinierungsstelle und die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Jesteburg, Gerlinde Jörg, im alten Rathaus u.a. zu Berufswegplanung, Bewerbungsstrategien, Weiterbildung und Fördermaßnahmen. Wissenswertes über Netzwerke erhalten Teilnehmerinnen bei...

Beruflicher Wiedereinstieg und Online-Netzwerke

Oliver Sander
Oliver Sander | am 28.11.2014

os. Buchholz. Informationen zu Steuerklassen und zu Minijobs erhalten Teilnehmerinnen beim Angebot "Rund ums Geld: So lohnt sich der berufliche Wiedereinstieg" der Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 2. Dezember, von 9.30 bis 11.30 Uhr in Buchholz (Kirchenstr. 3) statt. "Facebook, XING und Co. für die Jobsuche und Beruf" heißt es am Freitag, 12. Dezember, von 9.30 bis 11 Uhr an...

1 Bild

Zwischenruf: Alte Zeiten, neue Geschichten

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 31.10.2014

Neulich morgens im Kindergarten. Ich half meinem Sohn Ennis, die Hausschuhe anzuziehen, da sprach mich ein Vater an: „Hallo Sascha, lange nicht gesehen!“ Ich schaute hoch und sah meinen ehemaligen Klassenkameraden Eike, den ich vor mehr als 20 Jahren aus den Augen verloren habe. Trotz Facebook und Xing haben wir seitdem keinen Kontakt gehabt. Dabei wohnt Eike seit ein paar Jahren nicht einmal fünf Minuten von mir entfernt,...

Moment mal! Das Zwitschern im Fernsehen muss verstummen

Björn Carstens
Björn Carstens | am 17.10.2014

„Twitter-Tussi“ nennen einige scharfzüngige Medienkritiker die Spezies, die in Fernseh-Sendungen dem Zuschauer erklärt, was die Internetgemeinde parallel zum Echtzeitgeschehen so absondert - insbesondere beim besagten 140-Zeichen-Kurznachrichtendienst. Meist sind es tatsächlich junge Frauen - wobei das Geschlecht eigentlich keine Rolle spielt - die als Sidekick in Shows oder Sportübertragungen Meinungen aus dem Internet...

1 Bild

Jesteburger wollen Polizei-Arbeit machen: Geheime Facebook-Gruppe plant Nachbarschaftswache

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 14.10.2014

mum. Jesteburg. In Jesteburg muss die Angst vor Dieben offensichtlich riesig sein. Einige Bürger wollen jetzt eine Nachbarschaftswache organisieren, um ihr Hab und Gut zu schützen. Die Idee dazu stammt aus einer Facebook-Gruppe, die sich selbst „Nordheide aufgepasst“ nennt. Die Mitglieder haben dazu eigens einen nicht-öffentlichen Bereich gegründet, um weitere Schritte zu besprechen. „Die Polizei begrüßt grundsätzlich, dass...

1 Bild

Asylheim statt Hundezwinger

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 23.09.2014

Auf dem Gelände des Winsener Tierheims sollen Flüchtlingen unterkommen thl. Winsen. Seit Wochen hat sich eine Facebook-Gruppe, die sich "Tierheimförderer Winsen (Luhe)" nennt, auf die Fahnen geschrieben, das Tierheim an der Osttangente zu reaktivieren. Doch diesen Plan können die Förderer jetzt offensichtlich zu Grabe tragen. Denn: Auf dem Gelände des Tierheims sollen Asylbewerber-Unterkünfte errichtet werden. Das bestätigt...