Flüchtlingsunterkünfte

1 Bild

Flüchtlingsunterkünfte in Stade: "Die Satzung ist nicht der Weisheit letzter Schluss"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 08.03.2016

bc. Stade. Wenn er wüsste wie, würde er es vielleicht anders lösen. Er weiß es aber derzeit nicht besser und deshalb hat der Erste Stadtrat Dirk Kraska der Politik im Sozialausschuss eine Benutzungsgebührensatzung für die Unterbringung ausländischer Flüchtlinge in städtischen Unterkünften vorgeschlagen, von der er selbst nicht vollends überzeugt ist. Trotzdem empfahlen die Politiker dem Verwaltungsausschuss und Rat einstimmig...

1 Bild

Stade: Alle Bürger sollen gleichbehandelt werden

Björn Carstens
Björn Carstens | am 01.03.2016

bc. Stade. Für Obdachlose gibt es sie bereits, für Asylbewerber noch nicht: eine Gebührensatzung für die Unterbringung in öffentlichem Wohnraum. Das will die Hansestadt Stade jetzt ändern. Wie das geschehen soll, darüber diskutiert der Ausschuss für Kinder, Jugendliche, Senioren, Soziales und Familie am heutigen Mittwoch ab 18 Uhr im historischen Rathaus. Die Sitzung ist öffentlich. Zuschauer sind willkommen. Zur...

1 Bild

Interview mit Stades Stadtbaurat: „Die Altstadt ist kein Disneyland“

Björn Carstens
Björn Carstens | am 19.01.2016

bc. Stade. Lars Kolk heißt der Neue im Stader Rathaus. Die Fußstapfen, in die er tritt, sind groß. Der 43-Jährige, der vorher als Stadtplaner in der Verwaltung in Emden gearbeitet hat, trat Anfang Januar die Nachfolge von Kersten Schröder-Doms an, der 27 Jahre als Stadtbaurat fungierte. Das Antrittsinterview: WOCHENBLATT: Haben Sie sich schon in Stade eingelebt? Lars Kolk: Ja. Meine Familie und ich haben zunächst eine...

1 Bild

Keine Container Am kleinen Moor in Apensen

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 01.12.2015

Die gemeindeeigenen Flächen Am kleinen Moor in Apensen sollen nicht für Flüchtlingsunterkünfte zur Verfügung gestellt werden. Das hat der Gemeinderat Apensen einstimmig beschlossen. Der Grund: Die Gemeinde bemüht sich seit rund 15 Jahren darum, das Gebiet (Foto) nachträglich als Baugebiet legalisieren zu lassen (das WOCHENBLATT berichtete). Aus Schallschutzgründen wurde die Genehmigung damals rückgängig gemacht, was für die...

1 Bild

Samtgemeinde Fredenebck sucht weiterhin Wohnraum für Asylbewerber

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 24.11.2015

am. Kutenholz. Die Samtgemeinde Fredenbeck ist weiterhin auf der Suche nach Unterkünften für Asylbewerber. In der Gemeinderatssitzung in Kutenholz stellte Samtgemeinde-Bürgermeister Ralf Handelsmann die Lage vor. Bis Januar werden 195 Flüchtlinge in der Samtgemeinde leben. Bis Ende 2016 werden es 400 Flüchtlinge sein. Momentan gibt es genügend Wohnungen. Aber der Bedarf wird steigen. "Wir befinden uns fortlaufend in...

2 Bilder

Sportvereine in Stade: Improvisationstalent ist gefragt

Björn Carstens
Björn Carstens | am 03.11.2015

bc. Stade. Drei große Sporthallen in Stade sind als Notunterkunft für Flüchtlinge geblockt: zwei Hallen der Berufsschule an der Glückstädter Straße sowie eine Halle an der Friedrich-Fröbel-Schule. Für wie lange diese Situation bestehen bleibt, weiß keiner so genau. Das Land sprach ursprünglich von vier bis fünf Wochen nach Ankunft der Flüchtlinge. Daran glaubt kaum einer mehr. Dass die Notlage nicht nur Auswirkungen auf...