Gedenken

Gedenken an Rudolf Welskopf in Buxtehude und Vortrag über die "Antifaschistische Aktion"

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 17.08.2015

Buxtehude: Stadtarchiv | bo. Buxtehude. Zur Erinnerung an Rudolf Welskopf (1902-1979) lädt der Rosa Luxemburg Club Niederelbe am Mittwoch, 26. August, um 18 Uhr an die Gedenktafel am Stadtarchiv, Stavenort 5, in Buxtehude ein. Anlass ist der 113. Geburtstag des Buxtehuder Kommunisten und Widerstandskämpfers gegen den Nationalsozialismus. Im Anschluss findet um 19 Uhr im Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, ein Vortrag mit Buchvorstellung statt....

3 Bilder

Die Trauer wird digital

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 14.11.2014

Neuer Trend: QR-Code auf dem Grabstein führt zu Bildern, Clips und Texten über Verstorbene im Internet tp. Stade. Man kennt sie von modernen touristischen Themenpfaden oder aus der Werbung: QR-Codes. Zunehmend tauchen diese kleinen schwarz-weißen Pixelmuster für den schnellen Weg mit dem Smartphone ins Internet auch auf Friedhöfen auf. Wer den QR-Code mithilfe einer Anwendungssoftware (App) auf seinem Handy oder...

1 Bild

"Der Krieg hat nach wie vor das Gesicht des Todes"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 19.11.2013

bc. Buxtehude. Der Klang des Posaunenchors, eingebettet in einen tristgrauen Novembermorgen, gab dem Volkstrauertag den passenden Rahmen. Mit Kranzniederlegungen und einer Feierstunde wurde am Sonntag im Buxtehuder Stadtpark der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. Auch Buxtehudes Erste Stadträtin und Bürgermeister-Kandidatin Katja Oldenburg-Schmidt legte einen Kranz nieder. Am Volkstrauertag wird in Deutschland...

6 Bilder

"Eine Mahnung zum Frieden"

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 18.11.2013

Feierlichkeiten zum Volkstrauertag auf dem Buchholzer Friedhof rief die Wichtigkeit des stillen Gedenkens in Erinnerung mi. Buchholz. Geschätzte 70 Millionen Tote, darunter 13 Millionen durch das Nazi-Regime ermordete Juden, Sinti und Roma, russische Kriegsgefangene, Behinderte und Homosexuelle. Unsagbares Leid, zerstörte Leben und Familien. Das ist die Bilanz der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts. In Deutschland wird...

Zum Gedenken an Gustav Schneeclaus

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 14.03.2013

Buxtehude: ZOB | An der Gedenkplatte am ZOB Buxtehude, Viverstr. 1, wird in zwei Ansprachen am Montag, 18. März, um 18 Uhr Gustav Schneeclaus und weiterer Opfer rechter Gewalt gedacht. Schneeclaus wurde 1992 am ZOB von zwei jungen Neonazis so schwer verletzt, dass er vier Tage später starb. Um 19 Uhr schließt sich eine Veranstaltung im Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, an. Thema ist die juristische Verfolgung und Aufarbeitung von...