Gesundheitszentrum

1 Bild

UWG Jes! feiert Wahlsieg mit den Bürgern

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 28.09.2016

Jesteburg: Heimathaus | mum. Jesteburg. Die Mitglieder der Wählergemeinschaft UWG Jes! möchten sich für ihren Erfolg bei der Kommunalwahl bedanken und werden während des nächsten Frühschoppen-Bürgerstammtisches am kommenden Sonntag, 2. Oktober, zwischen 11 und 14 Uhr im „Heimathaus“ (Niedersachsenplatz) „einen ausgeben“. Das kündigt UWG Jes!-Chef Hansjörg Siede an. „Wir möchten in lockerer Atmosphäre erörtern, welche Themen wir in den kommenden...

1 Bild

50 neue Wohnungen für Jesteburg?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 27.09.2016

Jesteburger Gemeinderat stimmt für Beteiligung an kommunaler Wohnungsbaugesellschaft. mum. Jesteburg. Die Jesteburger haben ihren Dorf-Politikern die rote Karte gezeigt. Wie berichtet, verloren CDU, SPD und Grüne zusammen 25 Prozent. Doch bevor der neue Gemeinderat vermutlich am 2. November zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommt, machte der alte Rat vorige Woche während seiner letzten Sitzung „Nägel mit Köpfen“...

3 Bilder

Ist das im Sinne der Wähler?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 20.09.2016

Das Timing könnte besser sein. Gut eine Woche nachdem CDU, SPD und Grüne bei der Kommunalwahl in Jesteburg zusammen 25 Prozent verloren haben, möchte der Gemeinderat noch Mittwoch, 21. September, zwei entscheidende Projekte durchwinken. Für Hansjörg Siede (UWG Jes!) ist das ein Affront gegenüber den Wählern. mum. Jesteburg. Die Kommunalwahlen haben in Jesteburg tiefe Spuren hinterlassen. Während die Mitglieder der...

2 Bilder

„Ich stehe zu meinem Wort!“ - Axel Brauer kann die Kritik an seinem Gesundheitszentrum nicht nachvollziehen / „Finanzierung ist gesichert“

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 24.07.2015

mum. Jesteburg. Was mag Axel Brauer wohl während der Jesteburger Gemeinderatssitzung am vergangenen Mittwoch gedacht haben? Der Investor will knapp 6,5 Millionen Euro in ein Gesundheitszentrum auf dem ehemaligen Clement-Areal mitten im Ort investieren (für die Fläche zahlt er 620.000 Euro an die Gemeinde). Und damit die Infrastruktur deutlich aufwerten. Die Politik hatte dafür bereits grünes Licht gegeben. Am Mittwoch sollte...

10 Bilder

Wer baut Jesteburgs neues Ärztezentrum?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 13.01.2015

Showdown im „Heimathaus“! Am Mittwoch, 14. Januar, geht es für Steffen Lücking auf der einen Seite und Architekt Axel Brauer sowie Ole Bernatzki (Inhaber des Ambulanten Hauspflege Dienstes - AHD) auf der anderen Seite ums Ganze. Die beiden Investoren-Gruppen wollen die verbleibende Clement-Fläche im Jesteburger Ortszentrum kaufen, um dort jeweils ein Ärztezentrum zu bauen. Der Gemeinderat entscheidet ab 19 Uhr, wer das...

3 Bilder

Jesteburg pfeift auf den Datenschutz! Clement-Areal: Kaufangebote für jeden einsehbar

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 02.12.2014

Die Jesteburger Verwaltung setzt neue Zeichen in puncto Transparenz. Auf der Gemeinde-Homepage ist nachzulesen, dass es derzeit zwei Interessenten für eine Teilfläche des ehemaligen Clement-Areals gibt. Zudem erfahren Interessenten detailliert, wie viel Geld jeweils geboten wurde. Verwaltungsexperten sehen darin eine Datenschutz-Verletzung. Außer dem Duo Axel Brauer und Ole Bernatzki will auch Steffen Lücking die Fläche...

3 Bilder

Bürgermeister fühlt sich gebannt

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 30.09.2014

Gemeinde-Chef konfessionslos: Blockt Kirche deshalb Veranstaltungen? tp. Freiburg. Muss die Dorfgemeinschaft leiden, weil der Bürgermeister nicht Mitglied in der Kirche ist? Diesen Eindruck hat Detlef Hammann (48, parteilos), konfessionsloser Bürgermeister des Fleckens Freiburg in Nordkehdingen. Nach seinen Angaben erteilte ihm der Kirchenvorstand gleich zwei Mal eine Abfuhr für Veranstaltungen, die er in der St....

Ein Buxtehuder Schandfleck bis auf den letzten Stein abgeräumt

Tom Kreib
Tom Kreib | am 23.07.2013

tk. Buxtehude. Freier Durchblick statt Ruinen-Charme: Das marode Haus an der Bahnhofstraße ist bis auf den letzten Stein abgetragen worden. Anstelle des größten Schandflecks an dieser Straße entsteht in Kürze ein Gesundheitszentrum mit Apotheke und Arztpraxen. Das WOCHENBLATT hatte in den vergangenen Jahren immer wieder über die Ruine berichtet. Viele Buxtehuder hatten jahrelang genau das gefordert, was jetzt passiert ist:...