Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg

1 Bild

Stade: Politik und Verwaltung kämpfen gegen Müllverbrennungsanlage

Björn Carstens
Björn Carstens | am 20.09.2016

bc. Stade-Bützfleth. Politik und Verwaltung sprechen mit einer Stimme, was den Kampf gegen die geplante Müllverbrennungsanlage in Stade-Bützfleth angeht. In einer gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) und dem Bützflether Ortsrat am vergangenen Donnerstag sowie im anschließenden Verwaltungsausschuss stimmten alle Mitglieder geschlossen dafür, Widerspruch einzulegen, sofern das...

Nächste Schlappe für Gemeinde Stelle

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 01.06.2016

thl. Stelle. Eigentlich sollten gestandene Politiker und Parteien wissen, wann sie verloren haben. Offenbar aber nicht so in Stelle. Dort hat die Gemeinde jetzt in Sachen Deutsche Derustit einen erneuten juristischen Tiefschlag erlitten. Das Verwaltungsgericht Lüneburg hält die Ansiedlung des Unternehmens für zulässig und hat der Gemeinde den vorläufigen Rechtsschutz im Verfahren gegen die vom Gewerbeaufsichtsamt erteilte...

1 Bild

Verbrennungsanlage in Bützfleth "noch nicht entscheidungsreif"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 19.04.2016

Räte vertagen Beschluss über umstrittenes Projekt tp. Stade/Bützfleth.Die Bützflether Ortsratssitzung am Montag im Stader Rathaus dauerte nur eine Viertelstunde. Der im Anschluss angesetzte Stader Rat wurde komplett abgesagt. Anders als geplant, trafen die Gremien keine Entscheidung über die von der Politik abgelehnte Inbetriebnahme der Müllverbrennungsanlage in Bützfleth. Laut Stadtbaurat Lars Kolk habe die Stadt, die...

1 Bild

Das ungeliebte Unternehmen in Stelle

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 19.01.2016

Gewerbeaufsichtsamt genehmigt Ansiedlung der Deutschen Derustit in Stelle / Politische Mehrheit will dagegen klagen thl. Stelle. Gleich zu Beginn des neuen Jahres musste sich der Verwaltungsausschuss (VA) der Gemeinde Stelle am Montagabend mit einem heißen Thema auseinandersetzen: die geplante Ansiedlung des Stahlbearbeitungsbetriebes "Deutsche Derustit" im Gewerbegebiet Fachenfelde. Hatte der VA noch im September...

1 Bild

"Das Brummen soll aufhören": Riesige Resonanz auf WOCHENBLATT-Artikel

Oliver Sander
Oliver Sander | am 22.05.2015

os. Buchholz. Bei kaum einem WOCHENBLATT-Artikel war die Resonanz der Leser je so groß wie beim Bericht "Das Brummen soll aufhören!" über die Leiden des Udo Krapf (70). Wie berichtet, leidet der Ex-Manager aus Buchholz seit Spätsommer 2014 unter einem schlafraubenden Brummen im Kopf, dessen Quelle bis dato nicht entdeckt wurde. Dutzende Leser von Stade bis Winsen meldeten sich per Telefon oder per Mail beim WOCHENBLATT oder...

1 Bild

Einvernehmen für Mischwerk erteilt

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 01.04.2014

thl. Winsen. Mit einer Mehrheit hat der Verwaltungsausschuss der Stadt Winsen jetzt sein Einvernehmen für ein großes Bauprojekt im Gewerbegebiet Osterwiesen erteilt. Die endgültige Genehmigung muss das Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg erteilen. Auf dem Manzke-Areal - das ehemalige Luhe-Beton-Grundstück - will eine Hamburger Bauunternehmung ein Asphaltmischwerk erbauen, das bei einem Vollschichtbetrieb bis zu 320 Tonnen Asphalt...

1 Bild

Neue Nutzung für Furnierwerk?

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 21.03.2013

thl. Winsen. Wird dem seit Ende 2009 brach liegendem Gelände des Furnierwerks in Winsen neues Leben eingehaucht? Wie Stadtplaner Alfred Schudy jetzt im Fachausschuss mitteilte, möchte sich eine Bauschutt-Recycling-Firma auf dem Areal am Tönnhäuser Weg im Gewerbegebiet Osterwiesen ansiedeln. Auf dem Gelände soll Bauschutt gesammelt und mit einer speziellen Brechanlage zerkleinert werden. Anschließend soll das Material u.a. im...