Havarie

2 Bilder

"Sandnes" steckte in der Elbe fest: Havarist wieder befreit

Björn Carstens
Björn Carstens | am 01.03.2016

(bc). Nach der Havarie des Containerriesen "Indian Ocean" in der Elbe vor rund drei Wochen lief am Sonntag wieder ein großes Schiff auf Grund des Stroms. Diesmal auf Höhe Cranz. Der 166 Meter lange Schüttgutfrachter "Sandnes" der "Mibau Stema Gruppe", der auf der Pella Sietas-Werft an der Este-Mündung in Neuenfelde in den vergangenen Wochen umweltgerecht nachgerüstet wurde, blieb kurz nach dem Auslaufen gegen 9 Uhr morgens im...

1 Bild

Havarie wird zum Polit-Thema

Björn Carstens
Björn Carstens | am 09.02.2016

bc. Grünendeich. Während in den vergangenen Tagen die Bergungsarbeiten an dem havarierten Container-Riesen „Indian Ocean“, der sechs Tage lang vor Grünendeich im Schlick der Elbe feststeckte, auf Hochtouren liefen, diskutierten sich Anwohner, Schaulustige und Politiker an Land die Köpfe heiß. Das WOCHENBLATT beantwortet einige der am häufigsten gestellten Fragen: • Warum war die Bergung so schwierig? Mit jeder Ebbe sackte...

1 Bild

Yacht bei Glückstadt auf Grund gelaufen

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 08.11.2015

Retter aus Stade und Kehdingen schleppen Havaristen ab tp. Glückstadt. Retter der Feuerwehren und der DLRG aus Drochtersen, Dornbusch und Stade wurden am Samstagabend zu einem Notfall auf der Elbe gerufen. Gegen 22 Uhr lief die zehn Meter lange Segelyacht "Blanker Hans" einer Eignergemeinschaft aus Hamburg in Höhe der Rhinplatte mit vier Mann Besatzung auf Grund. Nach Angaben der Mannschaft war das GPS ausgefallen und der...

Havarie 2013 und Haushalt 2015

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 17.11.2014

tp. Oldendorf-Himmelpforten. Wichtiges Thema der Sitzung des Betriebsausschusses der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten am Montag, 24. November, 14 Uhr, im Rathaus in Himmelpforten ist der Havarie-Fall 2013 Hauptpumpwerk Himmelpforten. Weiter geht es um die Anschaffung eines Spülanhängers und um die Aufstellung des Haushaltsplanes 2015.

1 Bild

Riss im Hauptdeck: Containerschiff der Buxtehuder Reederei NSB liegt vor Kanada fest

Tom Kreib
Tom Kreib | am 31.12.2013

tk. Buxtehude. Das Containerschiff "MSC Monterey" der Buxtehuder Reederei NSB (Niederelbe Schiffahrtsgesellschaft) liegt mit einem rund 1,5 Meter langen Riss im Hauptdeck vor der kanadischen Küste. Das Schiff unter liberianischer Flagge war auf dem Weg von Antwerpen nach Boson. Das Unglück wurde am vergangenen Freitag bemerkt. In Absprache mit der kanadischen Küstenwache fuhr die "MSC Monterey" in eine Bucht vor der Küste....

18 Bilder

Auf dem Löschschlepper "Bützfleth" im Kampf auf dem Wasser gegen das Feuer

Lena Stehr
Lena Stehr | am 25.12.2013

lt. Bützfleth. Kein Blaulicht, kein "Tatü-Tata", keine quietschenden Reifen, wenn die Mannschaft am Einsatzort eintrifft. Stattdessen ertönt das gleichmäßige Tuckern der beiden 870 PS Deutz-Motoren und das Elbwasser plätschert am Bug, wenn der Feuerlöschschlepper "Bützfleth" zu einem Einsatz ausrückt. An Bord des gut 26 Meter langen und knapp neun Meter breiten Schiffes befinden sich Feuerwehrleute der neu aufgestellten...

1 Bild

"MSC Flaminia": Noch immer auf Warteposition vor rumänischer Küste

Tom Kreib
Tom Kreib | am 17.05.2013

tk. Buxtehude. Noch immer gibt es für die "MSC Flaminia" der Buxtehuder Reederei NSB (Niederelbe Schifffahrtsgesellschaft) kein Happy-End: Das teilweise ausgebrannte Containerschiff wartet seit Anfang April im Schwarzen Meer vor der rumänischen Hafenstadt Konstanza auf die Einlaufgenehmigung. Der Frachter soll dort in einer Werft repariert werden. Die rumänischen Behörden fordern aber weitere Untersuchungen. Das könne...

1 Bild

Segler kentert bei starken Windböen auf der Elbe

Tom Kreib
Tom Kreib | am 06.05.2013

tk. Lühe. Ein Segler (43) aus Stattgart ist am am Wochenende auf der Elbe bei Lühe gekentert. Das sieben Meter lange Boot wurde von starken Windböen erfasst. Rettungsboote der DLRG aus Stade und Lühe/Wisch liefen aus und brachten den Skipper in Sicherheit. Anschließend richteten Taucher der DLRG und der Feuerwehr das Segelboot wieder auf. Das Havarist wurde anschließend in den Haseldorfer Hafen geschleppt.

1 Bild

"MSC Flaminia": Besatzung ist an Bord

Tom Kreib
Tom Kreib | am 15.03.2013

tk. Buxtehude. Die "MSC Flaminia" der Buxtehuder Reederei NSB (Niederelbe Schifffahrtsgesellschaft) soll in Kürze aus eigener Kraft den Jade-Weser Port verlassen und zu einer Werft nach Rumänien fahren. Ein Sprecher der Reederei erklärte, dass eine Besatzung an Bord sei und nur noch eine Genehmigung aus Rumänien fehle, bevor das Containerschaiff auslaufen könne. Ob das am Wochenende oder einige Tage später geschehe, sei aber...