Infraschall

2 Bilder

Keine weiteren Varianten: Bargstedter Rat beschließt, B-Plan für Windpark Ohrensen auszulegen

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 31.05.2016

jd. Bargstedt. Seit vier Jahren befassen sich die Bargstedter Politiker mit dem geplanten Windpark in Ohrensen. Wiederholt wurde eine Entscheidung über den Bebauungsplan vertagt: Mal fehlten Informationen, mal sollte bei den Planungen nachgebessert, mal ein weiteres Gutachten eingeholt werden. Auf der jüngsten Ratssitzung wurden endlich Nägel mit Köpfen gemacht: Die Ratsmitglieder beschlossen, den B-Plan jetzt öffentlich...

1 Bild

Eine nicht hörbare Gefahr? Die große Angst vor dem Infraschall

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 29.04.2016

(jd). Atomkraftwerke sind gefährlich: Wie gefährlich, das haben die Super-GAUs in Tschernobyl und Fukoshima gezeigt. Windkraft ist auch gefährlich: Das behaupten jedenfalls die Windkraftgegner. Führten sie früher Schattenwurf, Lichtreflektionen, auch "Discoeffekt" genannt, und nächtliches Blinken als Beispiele für gesundheitliche Beeinträchtigungen ins Feld, sorgt heute ein anderes Stichwort für diffuse Ängste: Infraschall....

1 Bild

Großer Frust in Lusthoop: Anwohner erheben Einwände gegen Planungen für Windpark Ohrensen

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 26.04.2016

jd. Bargstedt. Der geplante Windpark in Bargstedt-Ohrensen sorgt weiter für erregte Gemüter: Ginge es nach dem Willen der Anwohner, würden statt der vorgesehenen sieben mehr als 200 Meter hohen Windkraftanlagen allenfalls fünf, am besten aber gar keine Anlage errichtet werden. Im Fokus stehen dabei die diffusen Ängste vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen aufgrund des sogenannten Infraschalls. Zwar gibt es nach wie vor...

1 Bild

"Viel zu dicht an der Wohnbebauung"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 28.01.2015

bc. Hedendorf. Die Bürgerinitiative (BI) in Hedendorf kämpft gegen den geplanten Bau zweier Mega-Windspargel in unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung. Für die Mitglieder der BI ist der im neuen Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) des Landkreises Stade festgelegte Mindestabstand von 800 Metern viel zu gering. Zum Hintergrund: Im Windpark Apensen, so heißt er offiziell, stehen seit mehr als zehn Jahren 21 Windräder, sechs...