Joachim Streckwaldt

1 Bild

Bürgermeisterwahlen in der Samtgemeinde Lühe

Lena Stehr
Lena Stehr | am 15.11.2016

lt. Lühe. Alte und neue Gesichter stehen an der Spitze der Gemeinderäte in der Samtgemeinde Lühe. In Grünendeich und Mittelnkirchen wurden im Rahmen der konstituierenden Ratssitzungen neue Bürgermeister gewählt. In Mittelnkirchen "regiert" jetzt Joachim Streckwaldt (CDU). Der pensionierte Polizeibeamte und Sprecher der Bürgerinitiative, die gegen den Schwerlastverkehr im Alten Land kämpft, löst Dieter Schilling ab, der...

3 Bilder

Schilderklau führt zu gefährlichen Situationen

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 21.10.2016

(am). Als der pensionierte Beamte Joachim Streckwaldt seine morgendliche Runde mit dem Hund dreht, fällt ihm auf, dass dort, wo eigentlich schwarze Lettern auf gelbem Grund den Ortsbeginn von Mittelnkirchen kennzeichnen sollten, nur noch ein leerer Metallrahmen steht. "Jemand muss in der Nacht das Ortseingangsschild entwendet haben", so Streckwaldt. Kein Einzelfall: Im Juni diesen Jahres wurden Souvenirjäger in Schwinge...

1 Bild

Verkehr im Alten Land: Dialog wird fortgesetzt

Björn Carstens
Björn Carstens | am 29.07.2016

(bc). Wenn Niedersachsens Wirtschaft- und Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) im Rahmen seiner Sommertour schon mal in der Gegend ist, ließ sich die Bürgerinitiative (BI) Verkehrsflut die Gelegenheit nicht nehmen, ein Treffen mit dem Politiker zu organisieren. Schließlich ist Lies ein entscheidender Mann beim Kampf gegen den Lkw-Verkehr auf den Straßen des Alten Landes. Der Minister versprach zur Freude der BI am Mittwoch...

4 Bilder

Nach Klage-Ankündigung: "A26-Schließung wäre Schwachsinn"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 23.02.2016

bc. Altes Land. Die Bürgerinitiative (BI) in dem Buxtehuder Ortsteil Dammhausen will gegen die Komplettöffnung der A26-Anschlussstelle Jork klagen (das WOCHENBLATT berichtete). Die Freigabe der Autobahn bis Jork war im Planfeststellungsbeschluss ohne durchgehende Anbindung von Buxtehude und Neu Wulmstorf nicht vorgesehen. Eine mögliche Folge bei erfolgreicher Klage: Die A26 wird wieder bei Horneburg dichtgemacht, bis sie 2020...

BI-Sprecher kritisiert Hamburger Baudirektor

Björn Carstens
Björn Carstens | am 21.07.2015

bc. Mittelnkirchen. Die Zahlen, die jüngst der Hamburger Baudirektor Michael Hoyer bei einer Informationsveranstaltung des Landkreises in Steinkirchen präsentierte, lassen Joachim Streckwaldt aus Mittelnkirchen, Sprecher der Bürgerinitiative gegen den Verkehrslärm im Alten Land, nicht los. Er schreibt in einem Brief an die Redaktion: „So, der Baudirektor Hoyer von der Hamburger Verkehrsbehörde verkündet stolz, dass der...

1 Bild

"Charmant, aber penetrant"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 02.06.2015

bc. Altes Land. Auch wenn die Streitlust bei den Menschen im Alten Land ein wenig nachlässt, die Bürgerinitiative (BI) gegen die Verkehrsflut gibt nicht auf. Ihr Ziel, den Schwerlastverkehr so weit es geht aus dem Alten Land zu verbannen, haben die Mitglieder nicht aus den Augen verloren. In Kürze soll es erneut zu einer Spontan-Aktion auf der L140 und der K39 entlang des Deiches kommen. „Unser Ziel ist es aber nicht, die...

1 Bild

Plötzlich herrscht Einigkeit

Aenne Templin
Aenne Templin | am 28.10.2014

Olaf Lies hält an einseitiger Öffnung der A26 in Jork fest / Altländer sind einverstanden at. Altes Land. Die A26 wird nur einseitig zwischen Horneburg und Jork freigegeben. Das verkündete Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) am Montag. Er hatte Bürgerinitiativen, Politiker und Anwohner zu einem Gespräch in Neukloster gebeten. Drei Verkehrszählungen sollen bis Sommer 2015 für Klarheit sorgen, wohin der Verkehr im Alten Land...

1 Bild

Mülltourismus zu Lasten der Straßen-Anwohner?

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 21.10.2014

Kritik von der "Bürgerinitiative gegen die Verkehrsflut" tp. Stade. Kritik an dem Transportaufwand, den der am Seehafen in Stade umgeschlagene irische Hausmüll (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) verursacht, übt Joachim Streckwaldt von der "Bürgerinitiative Altes Land gegen die Verkehrsflut aus Mittelnkirchen. Bei einer Versammlung im "Hollerner Hof" war die Verfrachtung des Mülls vom Stader Buss-Vielzweck-Terminal in...

1 Bild

Wird A26 doch schon 2015 komplett geöffnet?

Björn Carstens
Björn Carstens | am 02.10.2014

(bc). "Monitoring" heißt der Strohhalm, an den sich viele Altländer klammern müssen. Nur wenn die Messungen des Verkehrs im Alten Land entsprechende Zahlen liefern, kann die A26-Anschlussstelle (AS) Jork doch noch 2015 in beide Fahrtrichtungen für Pkw und Motorräder freigegeben werden. Das teilte Hans-Jürgen Haase, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Stade, am Mittwoch im Verkehrsausschuss des Landkreises...

1 Bild

Bürgerinitiative kämpft weiter

Aenne Templin
Aenne Templin | am 20.07.2014

Treffen in Mittelnkirchen mit Vertretern des Landkreises, der Gemeinden, Polizei und Anwohnern. Thema: Öffnung der Autobahn 26 für Schwerlasttransport und Pkws at. Mittelnkirchen. Die Bürgerinitiative in Mittelnkirchen gibt nicht auf: Die Anwohner kämpfen weiter darum, den Schwerlasttransport aus dem Alten Land zu verdammen. Sie bekommen Rückendeckung von Landrat Michael Roesberg (das WOCHENBLATT berichtete). Joachim...

7 Bilder

Anwohnerprotest gegen Schwerlastverkehr auf der L140: Hilfe aus Hamburg für Altländer Bürger

Lena Stehr
Lena Stehr | am 08.04.2014

lt. Mittelnkirchen. Im Kampf gegen den Durchgangs- und Schwerlastverkehr durch das Alte Land rüsten die Anwohner in Mittelnkirchen auf und machen ihre Wut über das steigende Verkehrsaufkommen (das WOCHENBLATT berichtete) jetzt sichtbar. Und zwar mit Hilfe von gelben Schildern, die vielen bekannt sein dürften. Die ca. 80 mal 60 Zentimeter großen Hingucker, die auf Bauschäden, Erschütterungen, Verkehrslärm und Tempo 30 für...

2 Bilder

"Lkw-Rennstrecke vor der Haustür": Bürger in Mittelnkirchen wehren sich

Lena Stehr
Lena Stehr | am 14.03.2014

lt. Mittelnkirchen. Als "Lkw-Rennstrecke" bezeichnet Joachim Streckwaldt die L140 in Mittelnkirchen. Der Polizeibeamte ist einer der direkt von dem zunehmenden Verkehr betroffenen Anwohner. Wie berichtet, hat sich die Zahl der Lkw, die sich durch den Altländer Ort schlängeln, innerhalb rund eines Jahres werktags täglich von 600 auf 700 gesteigert. Außerdem sind viele Fahrzeuge zu schnell unterwegs. Zwischen...