Kampfhund

1 Bild

"Kein Hund wird als Kampfhund geboren"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 20.01.2017

Nach Attacken in Stade: Halterin sieht Rasse "American Staffordshire Terrier" zu unrecht verurteilt (tp). In der Diskussion um wiederholte Angriffe auf Passanten sowie Hunde und andere kleinere Tiere durch einen von kritischen Beobachtern als gefährlicher "Kampfhund" eingestuften American-Staffordshire-Terrier-Mischling (kurz "Staff") in Stade und ähnlichen Vorfällen in Buxtehude meldet sich nun Tierfreundin Dagmar Jaß aus...

3 Bilder

"Ein Hund, der beißt, wird es wieder tun"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 20.01.2017

Tierfreundin warnt Behörde vor Stader "Kampfhund" tp. Hollern-Twielenfleth. Die Tierschützer Bärbel Schromm (67) und Günter Stelling (66) aus Hollern-Twielenfleth kennen Licht und Schatten der Hundehaltung: Das Paar nahm schon viele Vierbeiner zur Pflege in sein Haus auf und gab sie an neue Halter weiter. Doch die beiden räumen ein, sich im guten Willen einem Hund zu helfen, jetzt "zu viel aufgebürdet" zu haben: Wegen...

2 Bilder

Weiter Angst vor dem Kampfhund in Stade

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 13.01.2017

American-Staffordshire-Terrier-Mix soll Dackel gebissen haben / Ex-Nachbar kritisiert Halter tp. Stade. Anwohner im Stader Wohngebiet Hohenwedel und dem benachbarten Stadtteil Hahle leben weiter in Angst vor einem angriffslustigen sogenannten Kampfhund, der, wie berichtet, Passanten und kleinere Hunde angefallen und gebissen haben soll. Nach Schilderungen einer der Beschwerdeführerinnen, Sonja K.* (66), die selbst von dem...

2 Bilder

Kampfhund-Panik im Stader Wohngebiet

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 10.01.2017

Tierfreundinnen haben Angst beim Gassi gehen / Polizei ermittelt / Landkreis hat Halter im Blick tp. Stade. Die Tierfreundinnen Andrea H.* (47) und Sonja K.* (66) führen ihre Hunde nur noch mit Angst und Verunsicherung Gassi. Als Grund nennen sie wiederholte Attacken durch einen mutmaßlichen Kampfhund, der in dem Wohngebiet am Hohenwedel in Stade frei herumlaufe. Die Damen fordern die Behörden auf, gegen den Halter* strenger...

1 Bild

Spaziergängerin in Neu Wulmstorf von Pitbull gebissen

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 31.03.2016

thl. Neu Wulmstorf. Eine 51-jährige Spaziergängerin ist am Mittwoch von einem Pitbull gebissen und leicht verletzt worden. Die Frau war mit ihrem kleinen Hund am Schulsee spazieren, als gegen 11.40 Uhr plötzlich der Kampfhund auf sie zugelaufen kam. Um ihren kleinen Hund zu schützen, nahm sie diesen auf ihren Arm. Der Pitpull sprang daraufhin die 51-Jährige an und biss ihr mehrfach in den Unterarm, die Hand und ins Bein. Die...

1 Bild

Rottweiler "Hannibal“ biss eine Hunde-Expertin

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 07.03.2014

(mum). Offensichtlich hat jemand versucht, den Rottweiler „Hannibal“, über den das WOCHENBLATT mehrfach berichtet hat, bei Hunde-Expertin Susanne Raupach in Kronprinzenkoog (nahe Itzehoe/Schleswig-Holstein) unterzubringen. „Als der Hund uns gebracht wurde, machten wir die übliche Zusammenführung mit meinem Rudel“, so Susanne Raupach Dabei habe sich „Hannibal“ sehr auffällig verhalten. „Er hat versucht, sämtliche Rüden zu...

1 Bild

WOCHENBLATT-Leser sorgen sich um Rottweiler "Hannibal"

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 14.02.2014

(mum). Mehr als 15.000 Klicks auf www.kreiszeitung-wochenblatt.net - dazu jede Menge Leserbriefe: Das Schicksal von Rottweiler „Hannibal“ beschäftigt die WOCHENBLATT-Leser. „Ich bin erschüttert“, schreibt eine Leserin. Wie zuletzt berichtet, wurde „Hannibal“ im Internet angeboten. Das hat viele Tierfreunde entsetzt. Jetzt gibt es konkrete Hilfsangebote: „Wir interessieren uns für den Hund“, schreibt Michael Fleischer. Seine...

2 Bilder

Niemand will „Hannibal“: Der Rottweiler aus Brackel wird bei Ebay per Kleinanzeige angeboten

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 10.02.2014

Wenn Menschen versagen, ist das Tier der Leidtragende. Das wird gerade ganz besonders deutlich am Fall des Rottweilers „Hannibal“. Wie berichtet, hatte der Hund Mitte Januar eine Katze getötet und eine junge Frau in große Panik versetzt. Jetzt fanden WOCHENBLATT-Leser „Hannibal“ in einem Online-Portal, wo er für 250 Euro angeboten wird. mum. Brackel. „Die Situation ist wirklich schwierig“, sagt Sabine Rühsen. „Wir wissen...