Kreisjägermeister

2 Bilder

Ein Schuss im Maisfeld: Jäger zielten versehentlich auf Menschen - Wie gefährlich ist ein Spaziergang?

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 23.09.2015

(jd). In den vergangenen Tagen häuften sich die Schlagzeilen: Wiederholt schossen Jäger versehentlich Passanten an. So wurde in Lübeck eine Radfahrerin von den Kugeln aus einer Jagdflinte in den Oberschenkel getroffen. Der Waidmann gab an, auf eine Ente gezielt zu haben. In dieser Woche hielt ein Jäger aus Sachsen-Anhalt zwei Bauern, die ein Maisfeld abernteten, für Wildschweine. Sie erlitten Schussverletzungen an den...

5 Bilder

Wildschweinjagd im Wohngebiet

Oliver Sander
Oliver Sander | am 07.01.2014

Berufsjäger darf im Steinbachtal Tiere erlegen os. Buchholz. Jetzt geht es den Wildschweinen im Steinbachtal in Buchholz endgültig an den Kragen: Die Verwaltung hat einem Berufsjäger eine Schießerlaubnis zur Jagd auf die Schwarzkittel erteilt. Noch in diesem Monat soll das erste Tier geschossen werden. Wie berichtet, hat sich eine Wildschweinrotte in unbekannter Größe seit zwei Jahren in unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung...

Jagd auf Schwarzkittel

Oliver Sander
Oliver Sander | am 10.12.2013

Wildschweine sollen aus dem Steinbachtal in Buchholz vertrieben werden os. Buchholz. Um der Wildschweinplage im Steinbachtal in Buchholz Herr zu werden, sollen die Schwarzkittel bejagt werden. Das hat die Stadt Buchholz in Absprache mit dem Landkreis, der Polizei und der Jägerschaft entschieden. "Wir werden das Problem ohne Jagd nicht lösen können", erklärt Kreis-Jägermeister Norbert Leben. Wann genau die Jagd stattfindet,...

1 Bild

Dreibeine werden wieder eingesammelt

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 12.11.2013

(jd). Aktion der Kreisjägerschaft brachte nicht den erhofften Erfolg. Sie sind mit einem schrillen Farbton angestrichen, der irgendwo zwischen Pink und Magenta liegt, und tragen den Hinweis "Achtung Wildunfall": Gemeint sind die Dreibeine, die zahlreiche Straßen im Landkreis säumen. Die hölzernen Warnbaken stehen überall dort, wo sich Pkws und die tierischen Waldbewohner schon einmal ins Gehege kamen. Sie sollen die...

3 Bilder

Fasan und Hase machen sich rar

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 19.03.2013

Kreisjägermeister Günther Bube legte Streckenbericht vor. Mit 4.086 Abschüssen ist die Rabenkrähe wie im Vorjahr das am häufigsten erlegte Tier im Landkreis Stade, gefolgt vom Hasen (3.871), der Ringeltaube (3.676), der Wildente (3.762) und dem Reh (3.591). Das geht aus dem Streckenbericht hervor, den Kreisjägermeister Günther Bube jetzt auf dem Kreisjägertag vorlegte. Zugleich relativierte er die Zahlen bei den Hasen: Vor...