Landgericht Stade

1 Bild

Lebenslänglich! Richter sagt: "Es war Mord"

Björn Carstens
Björn Carstens | vor 2 Tagen

bc. Stade/Steinkirchen. Es war ein heimtückischer Mord! Zu diesem Urteil kam das Landgericht Stade am Montag im Fall des Angeklagten, der im Juni dieses Jahres in Steinkirchen seine Freundin (26) mit acht Messerstichen umgebracht hat (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Der Beschuldigte muss eine lebenslange Freiheitsstrafe verbüßen. Er hatte die Tat gestanden, hatte aber immer wieder im Prozessverlauf geäußert, er könne...

1 Bild

Messer-Attacke in Steinkirchen: Lebenslänglich für den Angeklagten?

Lena Stehr
Lena Stehr | am 02.12.2016

lt. Stade/Steinkirchen. Hat der für den Tod seiner Freundin verantwortliche Angeklagte die Tat heimtückisch geplant oder nicht? Über diese Frage im Prozess gegen einen 28-jährigen Mann, der im Juni eine 26-jährige Frau in Steinkirchen mit mehreren Messerstichen umgebracht hat, muss sich nun die zuständige Kammer des Stader Landgerichts Gedanken machen. Am kommenden Montag soll das Urteil gesprochen werden. Kürzlich hielten...

1 Bild

Messer-Attacke in Steinkirchen: War es Mord oder Totschlag?

Lena Stehr
Lena Stehr | am 29.11.2016

lt. Stade/Steinkirchen. Eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes fordern Staatsanwaltschaft und Nebenklage für den Angeklagten (28), der im Juni in Steinkirchen seine Freundin (26) mit einem Messer getötet hat. Die Verteidigung plädiert auf Totschlag und fordert sieben Jahre Freiheitsstrafe. Das Urteil wird am Montag um 14 Uhr vor dem Stader Landgericht verkündet. Mehr dazu lesen Sie am Wochenende im WOCHENBLATT sowie ab...

1 Bild

Staatsanwaltschaft: Es war Mord

Björn Carstens
Björn Carstens | am 08.11.2016

bc. Steinkirchen/Stade. Wie konnte es nur zu dieser unfassbaren Tat kommen, die sich da im Sommer im schönen Steinkirchen im Alten Land abgespielt hat? Dieser Frage geht seit Montag das Landgericht Stade nach. Angeklagt ist ein 28-jähriger deutscher Staatsangehöriger, der seine 26-jährige Freundin am Abend des 14. Juni 2016 mit mindestens sieben Messerstichen ermordet haben soll. Laut Anklage der Staatsanwaltschaft aus...

1 Bild

Raubmord an HSV-Investor: Warum kam der verurteilte Straftäter auf freien Fuß?

Tom Kreib
Tom Kreib | am 21.10.2016

Haftbefehl gegen Mahmoud W aufgehoben / Er soll anschließend HSV-Investor Ernst B. getötet haben tk. Stade. Wie kam es dazu, dass der Haftbefehl gegen einen polizeibekannten Straftäter aufgehoben wurde, der wegen Körperverletzung und Raub zu drei Jahren Haft verurteilt wurde? Diese drängende Frage steht im Raum. Der Mann, um den es geht, Mahmoud W (25) aus Stade, steht im Verdacht, am Raubmord an dem bekannten Unternehmer...

2 Bilder

Gericht ließ ihn vor Haftantritt frei: Hat ein verurteilter Gewalttäter den HSV-Investor getötet?

Tom Kreib
Tom Kreib | am 21.10.2016

tk. Stade. Hat ein verurteilter Räuber und Gewalttäter noch vor seinem Haftantritt ein weiteres schweres Verbrechen begangen, bei dem ein Mensch starb? Mahmoud W. (25) aus Stade steht im Verdacht, am Raubmord an dem Unternehmer und bekannten HSV-Investor Ernst B. in Stade-Bützfleth beteiligt gewesen zu sein. Das besonders Tragische an diesem Fall: W. wurde drei Wochen zuvor vom Landgericht Stade zu einer dreijährigen...

2 Bilder

Hammer-Attacke in Freiburg: Die Schläge hätten töten können

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 30.09.2016

Prozess-Fortführung in Stade / Medizinischer Gutachter: "Zum Glück keine Lochbrüche" / Habgier als Motiv? tp. Stade/Freiburg. Der Angriff war lebensbedrohlich: Zu diesem Schluss kam der Gerichtsmediziner am Mittwoch bei der Fortführung des sogenannten Hammerschlag-Prozesses vor der Großen Strafkammer des Landgerichts Stade. Wie berichtet, muss sich ein schwer drogenabhängiger und psychisch kranker Angeklagter (30) aus...

1 Bild

Oberlandesgericht bestätigt Stader Beschluss: Rigo Gooßen bekommt sein Geld zurück

Tom Kreib
Tom Kreib | am 21.09.2016

tk. Stade. Das Oberlandesgericht (OLG) Celle hat einen Beschluss des Landgerichts Stade bestätigt, dass Rigo Gooßen und weiteren Beschuldigten die von der Staatsanwaltschaft Stade festgesetzten 700.000 Euro eingezogenes Vermögen zurückzugeben sind. "Den Beschluss des OLG müssen wir akzeptieren", sagt Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas, Sprecher der Staatsanwaltschaft Stade. Rechtsmittel können dagegen nicht eingelegt...

1 Bild

Nach Hammer-Attacke in Freiburg: "Das Leben ist ein Horror"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 02.09.2016

Überfall im Drogenrausch: Opfer leiden seelisch und körperlich tp. Freiburg/Stade. Ein menschlich schwieriger Fall beschäftigt die Große Strafkammer am Landgericht in Stade: Wegen versuchten Mordes aus Habgier muss sich ein Täter (30) verantworten, der, wie berichtet, im März eine Mutter (44) und ihre Tochter (damals 13) in Freiburg in ihrem Haus mit einem Hammer attackierte und schwere Kopfverletzungen zufügte. Dem aus...

1 Bild

Opfer in eigener Wohnung überfallen

Björn Carstens
Björn Carstens | am 15.07.2016

bc. Stade. Vier deutsche Staatsangehörige mit libanesischen Wurzeln aus Stade stehen seit Mittwoch vor der 1. Großen Strafkammer des Stader Landgerichtes. Den Angeklagten zwischen 24 und 30 Jahren wird gemeinschaftlicher schwerer Raub in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung vorgeworfen. Darauf steht eine Mindesthaftstrafe von fünf Jahren, die nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Es geht um zwei Taten: Die...

1 Bild

Stader wegen versuchten Totschlags zu fünf Jahren Haft verurteilt

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 01.07.2016

am. Stade. Der 56-jährige Stader, der im Dezember 2015 seinen Mitbewohner mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt hatte (das WOCHENBLATT berichtete), muss für fünf Jahre in Haft. Er wurde wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verurteilt. In dem Prozess vor dem Landgericht Stade waren die entscheidenden Fragen, ob der Stader mit Vorsatz versucht hatte, seinen Mitbewohner zu töten. Ein...

1 Bild

Brutaler Angreifer aus Stade muss sich wegen versuchten Todschlags verantworten

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 17.06.2016

am. Stade. Zumindest einen Teil der Tat gestand der Angeklagte (53). Er gab am vergangenen Donnerstag vor dem Landgericht Stade zu, im Dezember 2015 seinen Mitbewohner (63) mit der Faust und mit einer Waage geschlagen zu haben. Zum Rest der Ereignisse fehle ihm aber die Erinnerung, so der Stader. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm aber weit mehr als nur gefährliche Körperverletzung vor. Er muss sich wegen versuchten...

Stader wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 14.06.2016

am. Stade. Das Landgericht Stade eröffnete am vergangenen Freitag den Prozess gegen einen 53-Jährigen, der im Dezember 2015 seinen Mitbewohner (62) angegriffen und lebensgefährlich verletzt haben soll, nachdem ein Streit um die Lautstärke des Fernsehers eskaliert war. Dem Angeklagten wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Der Vorsitzende Richter Matthias Bähre verlas die Anklage: Der Beschuldigte habe sein Gegenüber zunächst...

2 Bilder

Überraschung vor Prozessbeginn: Neue Sicht im Fall Gooßen

Tom Kreib
Tom Kreib | am 20.05.2016

tk. Stade. Eine faustdicke Überraschung noch vor der möglichen Gerichtsverhandlung gegen Rigo Gooßen und drei weitere Beschuldigte wegen Betrugs. In einem Schreiben der Ersten Großen Strafkammer am Landgericht Stade an alle Prozessbeteiligten monieren die Richter die Höhe der im Vorfeld beschlagnahmten Summe. 700.000 Euro hatte die Staatsanwaltschaft Stade sichergestellt. Der Schaden sei sehr viel niedriger, konstatieren die...

1 Bild

Betrugsvorwurf: Anklage gegen Rigo Gooßen und drei weitere Beschuldigte

Tom Kreib
Tom Kreib | am 29.04.2016

tk. Stade. Die Staatsanwaltschaft Stade hat Anklage vor der Großen Strafkammer des Landgerichts Stade gegen vier Männer wegen Betrugs erhoben. Einer der Beschuldigten ist der bekannte Unternehmer, Sportvereinschef und Steuerberater Rigo Gooßen (56) aus Drochtersen. Mit ihm sollen der Geschäftsführer (41) der Grundstücksgesellschaft "Elbstrand Ressort", ein Mitarbeiter (29) aus Gooßens Steuerberaterkanzlei und Kicker bei...

1 Bild

Angeklagter aus Drochtersen soll in Sicherungsverwahrung

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 05.04.2016

Plädoyers gegen mutmaßlichen Kinderschänder am Stader Landgericht tp. Stade. Im Prozess um den mutmaßlichen Vergewaltiger (39), der sich, wie mehrfach berichtet, im August in Drochtersen an einem Mädchen (damals 5) vergangen haben soll, wurden am Montagnachmittag am Landgericht in Stade unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Plädoyers gehalten. Die Staatsanwaltschaft und die Nebenklage haben für den mehrfach...

2 Bilder

Strafbefehl wegen Reifenklau: Kranker Rentner (69) aus Stade kämpft um seinen Ruf

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 11.03.2016

Alexander Schleidowitz: "Ich will nicht als Dieb sterben" tp. Stade. Hätte Alexander Schleidowitz (69) aus Stade den Stapel gebrauchter Autoreifen bloß niemals vom Straßenrand aufgesammelt und in seinen Wagen geladen. Die nach seinem Bekunden gut gemeinte Aktion im Frühjahr vergangenen Jahres endete für den Rentner mit einer Strafanzeige und Verurteilung wegen Diebstahls durch das Stader Amtsgericht. Der herzkranke Senior...

1 Bild

Landgericht Stade will den Verfahrensstau abbauen

Björn Carstens
Björn Carstens | am 04.03.2016

Zweite Wirtschaftskammer geplant / Investition in die Zukunft / Neue Säle im Bau bc. Stade. Den 37 Richtern, 15 Beamten, 15 Angestellten und acht Rechtspflegern am Landgericht Stade wird nicht langweilig. Das hat die Jahrespressekonferenz am Mittwoch im Büro von Gerichtspräsident Carl-Fritz-Fitting gezeigt. 123 neue Strafsachen gingen im vergangenen Jahr ein, 41 mehr als 2014. Hinzu kamen mehr als 2.000 Zivilsachen in...

1 Bild

Landgericht Stade: Spurensicherung im Missbrauchs-Prozess ausgewertet

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 04.03.2016

DNA-Spuren des Angeklagten am Opfer sichergestellt tp. Stade/Drochtersen. Die Beweislage gegen den Angeklagten (39), der sich vor dem Landgericht in Stade wegen der Verdachts der Körperverletzung und Vergewaltigung an einem Mädchen (damals 5) aus Drochtersen im vergangenen August verantworten muss, wird immer erdrückender: Bei der Prozessfortführung am Donnerstag präsentierte der Richter das Ergebnis einer...

1 Bild

Prozess wegen Kindesmissbrauchs: Muss das junge Opfer aussagen?

Tom Kreib
Tom Kreib | am 26.02.2016

Kindesmissbrauch: Anwalt des Angeklagten will Mädchen vernehmen tk. Stade. Er könne sich nicht erinnern, er könne das nicht gewesen sein. Das sagte der Angeklagte (39) beim Prozessauftakt vor wenigen Wochen vor dem Landgericht Stade. Ihm wird schwerer sexueller Missbrauch eines Mädchens (damals 5) sowie der Besitz von Kinderpornographie vorgeworfen. Für Entsetzen sorgte jetzt der Antrag seines Verteidigers: Das Opfer des...

1 Bild

Opfer soll persönlich vernommen werden

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 23.02.2016

Verzögerung im Vergewaltiger-Prozess am Stader Landgericht tp. Stade. In dem Prozess am Landgericht Stade gegen den mutmaßlichen Vergewaltiger (38), der sich im Sommer an einem Mädchen (5) in Drochtersen vergangen haben soll, sollte der Gerichtsgutachter Dr. Harald Schmidt am Montag seinen Bericht über den Angeklagten erstatten. "Dazu kam es aber nicht", sagt Gerichtssprecherin Petra Paars. Grund: Die Verteidigung habe einen...

1 Bild

Kindesmissbrauch in Drochtersen: Täter gab sich als "Gott" aus

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 12.02.2016

Angeklagter (39) fiel im Gefängnis als jähzornig auf tp. Stade. Was ist das für ein Mensch, der einerseits drastische Sanktionen gegen Sexualstraftäter fordert, andererseits selbst wegen Vergewaltigung im Gefängnis saß und sich nun wegen sexuellen Missbrauchs an einem kleinen Mädchen verantworten muss? Bei der Prozessfortführung am Mittwoch am Landgericht in Stade gegen einen Angeklagten (39), der sich im Sommer an einer...

Video-Vernehmung ohne Öffentlichkeit

Björn Carstens
Björn Carstens | am 05.02.2016

bc. Stade. Sehr viel Erhellendes konnten die Zeugen am vierten Tag des Prozesses wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines fünfjährigen Mädchens nicht zur Klärung des Falls beitragen. Sie hätten den Angeklagten zwar im Dorf oder in der Nähe eines Spielplatzes in Drochtersen mit dem Kind gesehen, die ihm vorgeworfene Tat habe aber keiner beobachtet. Im Umgang des Mannes mit dem Kind sei ihnen nichts Verdächtiges aufgefallen....

Prozess am Landgericht: Zeugen belasten Angeklagten schwer

Björn Carstens
Björn Carstens | am 22.01.2016

bc. Stade/Drochtersen. In dem Prozess am Landgericht Stade gegen einen mutmaßlichen Sextäter (39), der ein fünfjähriges Mädchen in Drochtersen missbraucht haben soll (das WOCHENBLATT berichtete), sagten am zweiten Verhandlungstag am Mittwoch Zeugen aus, die den Angeklagten schwer belasteten. Ein Ehepaar will den Beschuldigten auf einer Wiese hinter seinem Haus beobachtet haben, wie er mit heruntergezogener Hose zweimal auf...

1 Bild

Landgericht Stade: Angeklagter streitet Vergewaltigung ab

Björn Carstens
Björn Carstens | am 19.01.2016

bc. Stade/Drochtersen. Der Vorwurf wiegt schwer. Seit Montag muss sich ein 39-jähriger Mann aus Drochtersen vor dem Landgericht Stade wegen des schweren sexuellen Missbrauchs eines fünfjährigen Mädchens verantworten. Darüber hinaus stellte die Polizei Kinderpornobilder aus dem Internet auf seinem Handy sicher. Beide Anklagepunkte leugnete der mutmaßliche Täter vor Gericht. Gleichzeitig sagte er aber auch, er könne sich...