Obstbau

1 Bild

Welterbe: "Wir müssen vernetzt denken"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 28.10.2015

bc. Jork/Lühe. Welterbe-Befürworter brauchen einen langen Atem. Das weiß Kerstin Hintz, Vorsitzende des Welterbe-Vereins, schon lange. Ob es das Alte Land am Ende des Weges tatsächlich auf die Unesco-Liste schafft oder ob vielleicht etwas ganz anderes dabei herauskommt, scheint noch in den Sternen zu stehen. Fakt sei allerdings, so Hintz, dass ohne den Aufbau eines Regionalmanagements nie ein gemeinsames Bewusstsein für...

5 Bilder

Aprikosen aus Buxtehude: Lecker wie im sonnigen Süden

Tom Kreib
Tom Kreib | am 07.08.2015

Nicht am Mittelmeer, sondern in Buxtehude: Aprikosen und Nektarinen erntefrisch von der Plantage tk. Buxtehude. Erntefrische Aprikosen und Nektarinen können Norddeutsche nur beim Urlaub in südlichen Gefilden genießen. Das ist ein Trugschluss. Das leckere Obst gibt es auch in Buxtehude, und zwar frisch von der Plantage. Sabine und Peter Stechmann sind Obstbauern. Die Früchte aus südlichen Gefilden wachsen bei ihnen ebenso...

"Pflanzenschutz kann kaum noch verbessert werden"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 12.09.2013

bc. Altes Land. Der Pflanzenschutzmitteleinsatz im Obstbau kann kaum noch optimiert werden. Zu dem Ergebnis kommt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, die jüngst die ersten Ergebnisse aus einem bundesweit geförderten Modellprojekt präsentierte. Ziel der Studie ist es, den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel im Obstbau zu verbessern. Grundsätzlich habe die Obstbauberatung im Alten Land einen sehr hohen Standard, so...

2 Bilder

Lob fürs Alte Land: "Nette Menschen und tolle Radwege"

Tom Kreib
Tom Kreib | am 10.09.2013

tk. Altes Land. Thea Schliecker in ihrer schmucken Altländer Tracht hatte gerade eine Besuchergruppe zum Obsthof Feindt geführt. "Der Tag des offenen Hofs kommt sehr gut an", weiß die Gästeführerin aus dem Alten Land. "Die Besucher vollen viel über den Obstbau erfahren." Und das konnten alle, die am vergangenen Wochenende einen der Obsthöfe besuchten. Viele Aktionen und ein Rahmenprogramm machten den Ausflug ins Alte Land zu...

1 Bild

Andrang auf den Obsthöfen im Alten Land

Tom Kreib
Tom Kreib | am 07.09.2013

tk. Jork. Das war ein Volltreffer: Der Tag des offenen Hofs lockte ungezählte Menschen die Obstbaubetriebe im Alten Land. Frisches Obst von den Plantagen, leckere Produkte rund um Apfel und Co. und ein buntes Rahmenprogramm waren die Publikumsmagneten. Ganz fleißige Besucher fuhren von Hof zu Hof. So wurde aus den kurzweiligen Aufenthalten ein tagesfüllendes Programm. Mehr in der kommenden WOCHENBLATT-Mittwochsausgabe.

7 Bilder

Kirsch-Konkurrenz von der Geest

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 22.04.2013

Zehn Hektar großer High-Tech-Obstgarten in Fredenbeck-Schwinge / 100.000 Bäumchen gepflanzt tp. Schwinge. Rund 80 Prozent der Kirschen, die deutsche Obstliebhaber verzehren, werden aus dem Ausland importiert - ein riesiges Marktpotenzial für heimisches Kernobst leitet daraus Landwirt Christoph Werner (30) ab und baut in Schwinge bei Fredenbeck eine gigantische überdachte Kirschplantage. Christoph Werner, der mit seinem Vater...

1 Bild

Welterbe: Obstbauern gestalten jetzt mit

Björn Carstens
Björn Carstens | am 05.04.2013

bc. Jork. Das Alte Land: ein UNESCO-Weltkulturerbe! Eine verlockende Vorstellung für viele Touristiker, die Besucherzahlen an der Niederelbe dürften sich vervielfachen. Doch bis zur Anerkennung ist es noch ein langer steiniger Weg. Damit die Akzeptanz in der Bevölkerung für die Bewerbung steigt, suchen die Welterbe-Befürworter den Dialog mit dem Obstbau - der tragenden Wirtschaftssäule des Alten Landes. „Die Landwirtschaft...

Die Kirschen blühen voraussichtlich Ende April

Lena Stehr
Lena Stehr | am 22.03.2013

(lt). Die anhaltend kalten Temperaturen stellen bislang keine großen Probleme für den Obstbau dar, sagt Dr. Matthias Görgens vom Obstbauzentrum Esteburg im Alten Land auf WOCHENBLATT-Nachfrage. "Wir haben ein spätes Frühjahr, aber die Natur kann vieles wieder ausgleichen", so Görgens. Die Kirschblüte (Foto) wird für Ende April erwartet, die Apfelblüte Anfang Mai. Die früheste Apfelblüte gab es übrigens 1990 am 10. April.

"Die Gradwanderung zwischen Ökologie und Ökonomie"

Lena Stehr
Lena Stehr | am 20.02.2013

lt. Jork-Moorende. "Die Gradwanderung zwischen Ökologie und Ökonomie" heißt ein Seminar, dass der Öko-Obstbau Norddeutschland Versuchs- und Beratungsring am Dienstag, 5. März, von 14 bis 18 Uhr im Obstbauzentrum "Esteburg", Moorende 53, anbietet. Teilnahmegebühr: 15 Euro, Infos unter Tel. 04162 - 6016134