Offener Brief

1 Bild

AFP Nord wirbt um Zustimmung zum Kauf des Albert-Schweitzer-Viertels in Winsen

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 27.07.2016

thl. Winsen. Am Montagabend haben die Mitglieder des Verwaltungsausschusses der Stadt über den Abschluss eines städtebaulichen Vertrages mit der AFP Nord aus Luxemburg, die die Wohnblocks im Albert-Schweitzer-Viertel kaufen wollen, entschieden (das WOCHENBLATT berichtete). Das Ergebnis der Abstimmung lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor. Kurz vor der Sitzung hat sich die AFP Nord noch mit einem offenen Brief an die...

1 Bild

"Trinkwasser ist wichtiger als Erdöl" - Frackinggegner schreiben an den Bundestag

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 02.10.2015

(mi). Gemeinsam mit mehr als 30 weiteren Organisationen hat sich jetzt die Bürgerinitiative „Kein Fracking in der Heide“ mit einem offenen Brief an die Abgeordneten des Deutschen Bundestags gewandt. In dem Schreiben fordern die Unterzeichner - darunter „Greenpeace“, „Brot für die Welt“, die evangelische Kirche in Deutschland, der BUND und mehr als 20 Bürgerinitiativen - ein komplettes Verbot der...

1 Bild

"Lehnen die Ortsumfahrung ab"

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 23.09.2015

thl. Winsen. "Die von der Stadt Winsen geplante Ortsumgehung für den Ortsteil Pattensen wird von uns vehement abgelehnt", sagt Markus Beecken, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Hohe Geest (Samtgemeinde Salzhausen). "Dieses gilt ausdrücklich für alle Varianten und nicht nur für die von der Stadt favorisierte Südumgehung über Wulfsener Gemeindegebiet." Mit einem offenen Brief setzen die Sozialdemokraten Wiese von einer...

2 Bilder

„Jesteburg ist urdemokratisch!“ - Birgit Heilmann nimmt Stellung zu den Vorwürfen von Bürgerforum-Chef Hansjörg Siede

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 22.09.2015

mum. Jesteburg. Mit seiner Aussage, dass „eine Bürgerbeteiligung in Jesteburg von den Parteien und der Verwaltung nicht gewünscht ist“, hat Hansjörg Siede, der Vorsitzender des Jesteburger Bürgerforums, in dem Heidedorf für einen Paukenschlag gesorgt. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern hatte Siede die Konsequenzen gezogen und den Verein aufgelöst. Siede ist davon überzeugt, dass „in Jesteburg Politik überwiegend in...

2 Bilder

"Wir wollen nicht, dass die Heide brennt!" - Bürgerinitiative schreibt offenen Brief an Wirtschaftsminister Olaf Lies

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 21.07.2015

Die Diskussion um die Y-Trasse und Alternativ-Varianten ist in den vergangenen Jahren sehr intensiv geführt worden. Auf Betreiben des Verkehrs-Ministeriums ist daher das „Dialogforum Schiene Nord“ initiiert worden. Unter der Leitung einer neutralen Agentur soll seit Februar 2015 ein transparenter, fairer und ergebnisoffener Diskussionsprozess ermöglicht werden. Doch daran glaubt die Bürger-Initiative X-durchY.de nicht und hat...

1 Bild

"Habe nur auf Befürworter hingewiesen"

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 02.06.2015

thl. Winsen. "Diese Aussage ist eine Farce" titelte das WOCHENBLATT am vergangenen Mittwoch und berichtete über einen offenen Brief, den die Interessengemeinschaft Pro Lebensqualität Pattensen an Winsens Verwaltungsvize Christian Riech geschickt hatte. Darin rügte sie Riech für dessen Aussage, dass Bürger sehr wohl die Ortsumgehung Luhdorf/Pattensen haben wollen. Die verbalen Angriffe in dem Schreiben will Riech nicht auf...

1 Bild

"Aussage ist eine Farce"

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 27.05.2015

thl. Winsen. "Mit der Aussage 'Die Bürger wollen die Umfahrung', machen Sie den von Ihnen eingeschlagenen Weg des Bürgerdialogs zur Farce." Mit diesem Satz beginnt ein offener Brief der Interessengemeinschaft Pro Lebensqualität Pattensen, für den u.a. Sprecher Philip Meier verantwortlich zeichnet, an Winsens Verwaltungsvize Christian Riech. Hintergrund ist Riechs Einlassung zum Thema Ortsumfahrung Luhdorf/Pattensen. Dazu...

1 Bild

"Auch Schafe haben ein Schutzrecht"

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 21.11.2014

thl. Winsen. "Überall dort, wo sich eine heimische Tierart auf natürlichem Wege ausbreitet und bei entsprechendem Schutz überlebensfähig ist, hat sie ein Lebensrecht. Das gilt auch für den Wolf. Und auch wenn eine Wachstumsrate der Wolfszahlen von etwa 30 Prozent pro Jahr realistisch ist, wird es nicht zu einer Plage kommen, weil, wenn alle Reviere besetzt sind, natürliche und artspezifische Mechanismen zur...

2 Bilder

„Bringen Sie sich für uns ein!“ - BI „Kein Fracking in der Heide“ schreibt offenen Brief an Michael Grosse-Brömer

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 12.11.2014

(mum). Das Fracking-Gesetz, das die umstrittene Gas-Fördermethode weitgehend einschränken soll, liegt seit Wochen im Kanzleramt - weil es Abgeordneten von CDU und CSU noch nicht restriktiv genug ist. Der Gesetzentwurf von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (beide SPD) soll nachgebessert werden. Das bringt die Mitglieder der Bürgerinitiative „Kein Fracking in der Heide“ auf...

1 Bild

Olympia: CDU will Hamburg „helfen“

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 26.09.2014

(mum). Die CDU-Landtagsabgeordneten André Bock (Foto, re.) und Heiner Schönecke (li.) haben jetzt einen offenen Brief an Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) übergeben. Mit dem Papier wollen die beiden Politiker die Bewerbung Hamburgs als Austragungsort für die olympischen Spiele unterstützen. Bock: „Sollte die Hansestadt den Zuschlag bekommen, dann profitiert davon auch der Landkreis Harburg davon.“ Lesen...

1 Bild

"Wir brauchen unsere Feuerwehr - nicht nur, wenn's brennt"

Alexandra Bisping
Alexandra Bisping | am 12.09.2014

Wiegersener Krankenschwester hat Unterschriftenaktion gestartet ab. Wiegersen. Beim abendlichen Grillen kam Dunja Paschke die Idee: Die 28-jährige Krankenschwester und Mutter zweier Söhne beschloss, die Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Apensen mit einer Unterschriftenaktion zu unterstützen. In einem offenen Brief hatten die Freiwilligen Feuerwehren kürzlich ihren Unmut über die erneute Verzögerung des Baus der...

1 Bild

Bürgerinitiative reagiert auf NDR-Bericht zum Fracking

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 12.09.2014

(mi). Mit einem offenen Brief hat sich jetzt die Bürgerinitiative „Kein Fracking in der Heide“ an die Redakteure der am Mittwoch im NDR ausgestrahlten Sendung „Panorama - Die Reporter“ gewandt. Der Beitrag setzte sich mit den Risiken und Möglichkeiten der von vielen als lebensfeindlich bewerteten Frackingtechnologie auseinander. Im NDR klang das anders. Hauptthese: Fracking im Schiefergestein, so genanntes...

Nur noch Pflichtaufgaben: Feuerwehr schreibt offenen Brief an die Bürger der Samtgemeinde Apensen

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 19.08.2014

Die Motivation der Feuerwehrkameraden ist auf dem Tiefpunkt, die Feuerwehr der Samtgemeinde Apensen will nur noch ihre Pflichtaufgaben durchführen: Mit einem offenen Brief und dem Appel, die Kommunalpolitiker um eine schnelle Entscheidung für den Bau der Feuerwehrgerätehäuser zu bitten, richten sich die Freiwilligen Feuerwehren jetzt an die Bürger der Samtgemeinde Apensen. Unterschrieben wurde der Brief von den...

1 Bild

"Urteilen Sie menschlich!"

Oliver Sander
Oliver Sander | am 25.07.2014

Heinz W. Bartels kritisiert in offenem Brief Urteile zur Abschiebung von Asylbewerbern os. Buchholz. "Sie urteilen im Namen des Volkes und nehmen billigend in Kauf, dass ihr Urteil vielleicht den Tod eines Menschen verursacht. Ich kann und will einem Volk nicht angehören, in dessen Namen solche Urteile verhängt werden!" Das erklärt Heinz W. Bartels. Der stellvertretende Geschäftsführer der Buchholzer Begegnungsstätte...

1 Bild

Minister soll helfen

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 22.07.2014

thl. Winsen. "Ich fordere Sie auf, die baulichen Verzögerungen bei allem Verständnis für eine sorgfältige Prüfung der baulichen Sicherheit so kurz wie möglich zu halten und den Bürgern verbindlich mitzuteilen, wann diese wieder mit einer freien Durchfahrt über die Luhebrücke rechnen dürfen. Die Prüfung des Untergrundes und der Tragfähigkeit der neuen Brücke muss in der Sache sorgfältig erfolgen. Verzögerungen jedoch,...

1 Bild

Energie-Gesetz bedroht Jobs in der Chemie

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 19.03.2014

Dow Deutschland schreibt offenen Brief an Energieminister Sigmar Gabriel tp. Stade. Die Reform der Umlage zu erneuerbaren Energien (EEG) schürt Job-Ängste beim international tätigen Chemie-Giganten Dow mit Standort in Stade. Betriebsräte und Geschäftsführung der Dow Deutschland warnen vor steigenden Energiekosten, die sich negativ auf die Wettbewerbsfähigkeit der Produktionsstandorte in Deutschland auswirken könnten. Der...

"Show-Veranstaltung sollten wir uns sparen"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 17.01.2014

bc. Estebrügge. Die Interessengemeinschaft aus Jork-Estebrügge, die einen ganzheitlichen Hochwasserschutz an der Este fordert, begrüßt das Vorhaben von Landrat Michael Roesberg, alle betroffenen Parteien zum Thema “Hochwasserschutz an der Este” an einen Tisch zu bringen (das WOCHENBLATT berichtete). "Wir wollen konstruktiv daran mitwirken", sagt IG-Sprecher Rainer Podbielski. Trotzdem stellt sich die IG die Frage, wie...

Flutschutz: Landrat verweist auf das Planverfahren

Björn Carstens
Björn Carstens | am 12.01.2014

bc. Estebrügge. Der offene Brief der Gemeinde Jork, in dem sie sich für einen ganzheitlichen Hochwasserschutz entlang der Este einsetzt, hat jetzt seine Adressaten erreicht. Das sind neben dem Niedersächsischen Umweltministerium u.a. auch die Landkreise Harburg und Stade. In einer Passage des Briefes heißt es: "Wir treten für die Gründung eines übergreifenden Este-Unterhaltungsverbandes ein mit einer Satzung, die den...

Hochwasserschutz: Offener Brief an Umweltminister

Björn Carstens
Björn Carstens | am 06.12.2013

bc. Jork. Die Hochwasserdebatte bestimmt die Politik in Buxtehude und teilweise auch in Jork: Nach dem Ratsbeschluss am kommenden Mittwoch will die Gemeinde Jork am Donnerstag einen offenen Brief an den niedersächsischen Landtag und an Umweltminister Stefan Wenzel schicken. Wie berichtet, wollen die Altländer darin ihren Unmut über den Alleingang der Stadt Buxtehude in Sachen Hochwasserschutz an der Este kundtun. Die...

1 Bild

"Wir klären Herrn Bock gerne auf"

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 25.06.2013

thl. Pattensen. "Was André Bock zeugt von seinem Desinteresse an den Nöten und Sorgen der Bürger. Das ist ein großes Ärgernis", sagt Dietmar Holz. Vorsitzender des Forums Pro Lebensqualität Pattensen. Die Interessengemeinschaft (IG) ist auf Zinne. In einem offenen Brief hatten sie dem CDU-Landtagsabgeordenten André Bock an den Pranger gestellt, weil er es innerhalb von fünf Monaten nicht geschafft habe, auf einen anderen...

1 Bild

Desinteresse am Bürger?

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 11.06.2013

thl. Pattensen. "Fühlt sich Herr Bock nicht in der Lage, die Sorgen der Bürger zu entkräften?" Diese Frage stellt die Interessengemeinschaft IG Pro-Lebensqualität Pattensen in einer Pressemitteilung und weist darin auf einen offenen Brief hin, den man vor über fünf Monaten an den CDU-Landtagsabgeordneten und Winsener Vize-Bürgermeister André Bock geschickt habe, auf dem man aber bis heute keine Antwort erhalten hätte. Das...

Reiterzentrum soll Stellung beziehen

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 30.04.2013

(ce). Die Betreiber des Reiterzentrums Luhmühlen sollen zu den Windkraft-Plänen "vor ihrer Haustür" Stellung beziehen. Das fordern Bürgerinitiativen (BI) aus Salzhausen und Vierhöfen in einem offenen Brief an das Ausbildungszentrum, die Turniergesellschaft und den Pferdezucht- und Reitverein Luhmühlen. Laut den BIs will der Landkreis Lüneburg am Turnierareal in der Westergellerser Heide auf einer Fläche von 56 Hektar bis fünf...

2 Bilder

"Bemerkenswert und wertvoll"

Reinhard Schrader
Reinhard Schrader | am 02.04.2013

Der Buchholzer FDP-Sprecher Arno Reglitzky lobt Leserbriefschreiber Franz-Hartwig Betz rs. Buchholz. "Leider haben sich Fairness und Sachlichkeit in der Politik wohl auch in Buchholz verabschiedet. Deshalb finde ich Ihre persönliche Einlassung und Kommentierung besonders bemerkenswert und wertvoll" - das schreibt FDP-Fraktionschef Arno Reglitzky an den Franz-Hartwig Betz. Der Buchholzer Unternehmer hatte in einem im...

1 Bild

Streit um den Ostring: Offener Brief von Bürgermeister Geiger an SPD-Kreisfraktionschef Ahrens

Oliver Sander
Oliver Sander | am 08.02.2013

os. Buchholz. Der Streit um die Umgehungsstraße Ostring in Buchholz geht in eine neue Runde. Mit einem offenen Brief an den SPD-Fraktionschef im Kreistag, Prof. Dr. Jens-Rainer Ahrens, reagiert Buchholz‘ Bürgermeister Wilfried Geiger auf die Ankündigung des Sozialdemokraten, den Ostring aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm herauszustreichen. Wir veröffentlichen Geigers Brief im Wortlaut: „Sehr geehrter Herr Prof. Dr....

CDU Buchholz vs. Kreis-SPD: Offener Streit über Ostring

Oliver Sander
Oliver Sander | am 04.02.2013

os. Buchholz. Die Ankündigung der Kreis-SPD, in der kommenden Planungsausschuss-Sitzung über die Herausnahme des Ostrings aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm 2025 zu debattieren, zieht massive Kritik der Buchholzer CDU nach sich. In einem offenen Brief fordert CDU-Ortsvereinschef Christian Horend von der Kreis-SPD, das deutliche Votum des Ostring-Bürgerentscheids zu akzeptieren und nicht die Politikverdrossenheit zu...