Plastik

2 Bilder

Höchstes Ziel: Müll vermeiden

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 30.03.2018

JPE-Schüler geben Plastikmüll eine zweite Chance as. Winsen. "Müll 2.0", so lautet der Titel eines Projektes, dass Schüler der Johann-Peter-Eckermann-Realschule (JPE) in Winsen mit ihren französischen Austauschpartnern erarbeiten. Die Schüler beschäftigen sich mit der Frage, wie man in Zukunft Müll besser trennen, reduzieren, recyceln und am besten gleich ganz vermeiden kann. Bei ihrem Besuch der Schule im französischen...

1 Bild

"Der Gesetzgeber muss endlich handeln"

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 30.03.2018

WOCHENBLATT-Leser wollen Plastik-Müll vermeiden / Jede Menge Tipps (as). Die Vermeidung von Plastikmüll ist ein Thema, das viele WOCHENBLATT-Leser bewegt. Hier ihre Tipps: • Miriam Hasberg aus Buxtehude verzichtet auf Plastikmüll und unnötige Verpackungen. „Auch wenn das Angebot noch nicht so groß ist, gibt es in Buxtehude einige Anlaufstellen, die unverpackte Lebensmittel anbieten, wie z.B. der SE Biomarkt, et CEE Tee...

2 Bilder

Auf Müll verzichten

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 30.03.2018

Zwar gibt es in der Region keinen Unverpackt-Laden, Plastikmüll lässt sich aber trotzdem vermeiden (as). Nicht nur in den Unverpackt-Geschäften in Großstädten lässt sich beim Lebensmitteleinkauf Plastikmüll vermeiden. Auch die vielen Hofläden in der Region bieten ihre Produkte unverpackt an. Z.B. der Hofladen vom Hof Wörme Nr. 2 (in Wörme, Landkreis Harburg), der Trockenfrüchte, Körner und einige Süßigkeiten seit etwa...

1 Bild

Es geht nicht ohne Kompromisse

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 29.03.2018

Mein Leben ohne Plastik: Ende des Versuchs (as). Seit vier Wochen versuche ich, WOCHENBLATT-Redakteurin Anke Settekorn, ohne Plastik auszukommen. Jetzt ist der Versuch beendet. Das Fazit: Ohne Kompromisse geht es nicht. Die Tastatur auf der ich schreibe, das Telefon, Teile meines Smartphones - Kunststoff ist allgegenwärtig, komplett auf Plastik zu verzichten, ist in unserer Welt unmöglich. Plastik ist aber nicht gleich...

In die Plastikfalle getappt

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 24.03.2018

Leben ohne Plastik: Versuch von Anke Settekorn (as). Seit knapp vier Wochen versuche ich, WOCHENBLATT-Redakteurin Anke Settekorn, ohne Plastik zu leben. Während es mir beim Einkaufen und im Badezimmer mittlerweile einigermaßen gelingt, ohne Kunststoff auszukommen, ist es in anderen Bereichen deutlich schwieriger. Mehrfach bin ich in die Plastikfalle getappt: Zwischen zwei Terminen machte ich bei einem Fastfood-Restaurant...

"Die Nachfrage bestimmt das Angebot!" WOCHENBLATT-Leser verraten, wie sie Plastik vermeiden

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 24.03.2018

WOCHENBLATT-Leser verraten, wie sie im Alltag ihren Plastikmüll reduzieren (as). Rund 36 Kilogramm Verpackungsmüll aus Kunststoff produziert jeder Deutsche laut Naturschutzbund pro Jahr. Das WOCHENBLATT hat seine Leser gefragt, wie und ob sie ihren Plastikmüll reduzieren. Hier ihre Tipps: • Hildegard Langenefeld legt Gemüse wie Zwiebeln, Pilze, Tomaten oder Kohlrabi lose aufs Laufband im Supermarkt. Außerdem verwendet...

3 Bilder

Ostern ohne Plastik

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 23.03.2018

Süßigkeiten unverpackt einkaufen - Einkaufstipps für die Feiertage (as). Beim Einkauf von Gemüse und Obst auf Plastik zu verzichten, ist einfach. Doch wie sieht es mit Süßigkeiten aus? Gerade vor Ostern laden Schokohasen und Ostereier zum Naschen ein. In sogenannten "Unverpackt-Läden" gibt es Schokolade auch ohne die störende Verpackung. Allerdings befinden sich diese Geschäfte meist in Großstädten - zu weit für einen...

5 Bilder

Garantiert ohne Mikroplastik: Creme selbst herstellen

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 16.03.2018

Lippenpflege mit Honig und eine Kokos-Creme fürs Gesicht zum Selbermachen Komplett ohne Plastik kommt diese Kokos-Creme mit Lavendelduft aus: 8 EL Kokosöl mit 4 TL Bienenwachs im Wasserbad unter stetigem Rühren schmelzen. Das Gemisch darf nicht kochen. Sobald sich Wachs und Öl aufgelöst haben, kommt der Topf aus dem Wasser. 10 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl hinzugeben, z.B. Lavendelöl oder Rosenöl, umrühren und in...

2 Bilder

Leser-Tipp von Daniela Warnken aus Dohren: Kosmetikprodukte selbst herstellen

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 16.03.2018

(as).  WOCHENBLATT-Leserin Daniela Warnken aus Dohren vermeidet Plastik, in dem sie selbst Kostmetikprodukte herstellt. "Ich finde, es wird oft unterschätzt, wie einfach man viele Dinge selbst herstellen kann. Noch vor anderthalb Jahren hätte ich nie gedacht, dass ich mal meine eigene Zahnpasta, mein eigenes Deo und eigenes Haarspray zusammenrühren würde." Ihre Zahnpasta besteht aus Natron, Birkenzucker (=Xylit), Meersalz,...

1 Bild

Meer aus Müll - auch bei uns

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 16.03.2018

Über 100 Millionen Tonnen Plastik in den Meeren Dreiviertel des Mülls im Meer besteht laut Bundesumweltamt aus Kunststoffen. Durchschnittlich 13.000 Plastikmüllpartikel treiben mittlerweile auf jedem Quadratkilometer Meeresoberfläche. Schätzungen gehen von 100 bis 142 Millionen Tonnen Plastik aus, das sich bereits jetzt in den Meeren befinden, pro Jahr kommen noch rund zehn Millionen Tonnen dazu. Dabei sinken 70 Prozent...

1 Bild

Mikroplastik erkennen

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 16.03.2018

Mikroplastik, das sind Kunststoffpartikel, die kleiner als fünf Millimeter sind. Mikroplastik entsteht zum einen, wenn Plastikprodukte wie Tüten oder Flaschen zerfallen, zum anderen wird Mikroplastik von der Kosmetikindustrie verwendet. Deutlich zu erkennen ist Mikroplastik z.B. in Peelings. Aber auch in Shampoos und Cremes wird winziges Mikroplastik eingesetzt. Hier lässt es sich nur anhand der aufgeführten Inhaltsstoffe...

2 Bilder

Mein Leben ohne Plastik: Teil 3

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 16.03.2018

Kaffee lieber im Becher als im Gesicht Dreiviertel des Mülls im Meer besteht laut Bundesumweltamt mittlerweile aus Kunststoffen. Durchschnittlich 13.000 Plastikmüllpartikel treiben mittlerweile auf jedem Quadratkilometer Meeresoberfläche. Den Verbrauch von Plastikverpackungen einzuschränken, ist eine Strategie um der Vermüllung unseres Planeten entgegenzuwirken. Eine weitere ist es, auf Mikroplastik, winzige...

1 Bild

Plastik, Pappe oder Stoff: Welche Tüte ist die Beste?

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 09.03.2018

(as). Wohin mit den Einkäufen? Einkaufstüten gibt es an der Supermarktkasse in Hülle und Fülle, sie sind aus Plastik, Papier oder Stoff. Aber welche Tasche ist die umweltfreundlichste? Es kommt vor allem darauf an, wie oft die Tüte verwendet wird. Je häufiger ein Beutel im Einsatz ist, desto besser für die Umwelt. Die herkömmliche Einweg-Plastiktüte aus dem Kunststoff Polyethylen wird aufwändig aus fossilem Rohöl...

"Plastik - Bedrohung für Umwelt und Gesundheit": Vortrag von Juan Luis Osores in spanischer Sprache

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 10.11.2014

Buxtehude: Begegnungsstätte "Hoheluft" | bo. Buxtehude. Der chilenische Journalist Juan Luis Osores ist am Sonntag, 16. November, zu Gast in der Ronda Iberoamericana in Buxtehude. In seinem Vortrag in spanischer Sprache nimmt er um 16 Uhr in der "Hohenluft", Stader Str. 15, den Kunststoff Plastik als eine Bedrohung für die Umwelt und die Gesundheit kritisch unter die Lupe. • Eintritt frei.

5 Bilder

3D-Druck - Ist das die Zukunft?

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 18.07.2014

mi. Buchholz. Ein futuristisches Szenario: Im Jahr 2200 gibt es kaum noch Massenproduktion. Stattdessen drucken wir, was gerade benötigt wird, einfach aus. Egal ob Autoreifen, Möbel oder Werkzeug. Der 3D-Drucker macht es möglich. Für kompliziertere Güter stehen Hightech 3D-Druck-Fabriken bereit, die nicht in möglichst großer Stückzahl produzieren, sondern Luxusgüter, Fahrzeuge und sogar ganze Wohnhäuser individuell...

Ein Netzwerk für Kunstschaffende

Oliver Sander
Oliver Sander | am 08.03.2014

(os). Um das künstlerische Schaffen aus der Region in der öffentlichen Wahrnehmung zu stärken, haben sich 18 bildende Künstlerinnen aus dem Hamburger Süden zum "Kunstnetzwerk 13" zusammengeschlossen. Die Internetseite www.kunstnetzwerk13.de informiert über die Arbeit der Kunstschaffenden, die in den Bereichen Malerei, Grafik, Druckgrafik, Zeichnung, Collage, digitale Kunst, Fotografie, Mixed Media, Objektkunst,...

Zahl der Woche: 110 Kilogramm Plastikprodukte

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 22.02.2013

(mum). 110 Kilogramm Plastikprodukte verbraucht jeder Bürger geschätzt pro Jahr. Allein für Plastiktüten werden in Deutschland jährlich 100.000 Tonnen Kunststoff verarbeitet. Nach Schätzungen des Umweltbundesamtes verbrauchen die Deutschen 5,3 Milliarden Tüten im Jahr, das entspricht rund 10.000 Tüten pro Minute. Da fossile Rohstoffe wegen steigender Nachfrage und knapper werdenden Ressourcen immer teurer werden und...