Prozess

1 Bild

"Eisdielen"-Prozess gegen Fahrerin aus Bremervörde / Medikamente vergessen?

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 23.11.2016

tp. Bremervörde. Vor dem Schöffengericht des Amtsgerichts Bremervörde beginnt am Donnerstag, 26. Januar, um 9 Uhr die Hauptverhandlung gegen eine Frau (60), u.a. wegen fahrlässiger Tötung. Wie berichtet, fuhr sie Anfang Juli 2015 mit ihrem Pkw in die Eisdiele "Pinoccio" in Bremervörde. Bei dem Unfall wurden zwei Menschen getötet und mehrere verletzt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, den Unfall durch Fahrlässigkeit...

1 Bild

Steuerungsfähig trotz 3,5 Promille

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 04.11.2016

Prozess gegen Messerstecher aus Fredenbeck: Gutachter sagt aus tp. Stade/Fredenbeck. Im Prozess gegen zwei junge Männer (damals 20 und 21) aus dem Sudan, die im April in der Asylbewerberunterkunft in Fredenbeck einen Landsmann (31) mit Messerstichen in die Hand und in den Hals lebensgefährlich verletzten (das WOCHENBLATT berichtete), sagte jetzt der Sachverständige Dr. Harald Schmidt aus. Nach seiner Erkenntnis hatte der...

2 Bilder

Hammer-Attacke in Freiburg: Die Schläge hätten töten können

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 30.09.2016

Prozess-Fortführung in Stade / Medizinischer Gutachter: "Zum Glück keine Lochbrüche" / Habgier als Motiv? tp. Stade/Freiburg. Der Angriff war lebensbedrohlich: Zu diesem Schluss kam der Gerichtsmediziner am Mittwoch bei der Fortführung des sogenannten Hammerschlag-Prozesses vor der Großen Strafkammer des Landgerichts Stade. Wie berichtet, muss sich ein schwer drogenabhängiger und psychisch kranker Angeklagter (30) aus...

1 Bild

1.800 "Schmuddelsex"-Bilder: Mann (35) stand wegen des Besitzes kinderpornografischer Fotos vor Gericht

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 28.06.2016

jd. Buxtehude. Rund 1,20 Euro für jedes "Schmuddelbildchen": Das ist die Strafe, die das Buxtehuder Amtsgericht jetzt einem 35-Jährigen für den Besitz kinder- und jugendpornografischer Bilder aufgebrummt hat. Auf seinem Smartphone, seinem Notebook sowie zwei Festplatten fand die Polizei 1.510 Foto-Dateien, auf denen Kinder unter 14 Jahren bei sexuellen Handlungen gezeigt werden. Außerdem hortete er auf den Datenträgern 346...

2 Bilder

Das "Zippo" bleibt unter Verschluss: Angeklagter wollte nach Urteil wegen versuchter Brandstiftung sein Feuerzeug zurückbekommen

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 29.03.2016

(jd). "Bekomme ich mein Zippo zurück?" - etwas anderes als diese Frage kam dem Angeklagten nicht in den Sinn. Soeben war er vom Schöffengericht in Buxtehude zu acht Monaten Haft auf Bewährung und 200 Stunden Sozialarbeit verurteilt worden - wegen versuchter schwerer Brandstiftung. Die Urteilsbegründung nahm Rene R. (34) gelassen hin. Doch als er mitbekam, dass die Staatsanwaltschaft sein geliebtes Feuerzeug mit dem...

1 Bild

Landgericht Stade: Spurensicherung im Missbrauchs-Prozess ausgewertet

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 04.03.2016

DNA-Spuren des Angeklagten am Opfer sichergestellt tp. Stade/Drochtersen. Die Beweislage gegen den Angeklagten (39), der sich vor dem Landgericht in Stade wegen der Verdachts der Körperverletzung und Vergewaltigung an einem Mädchen (damals 5) aus Drochtersen im vergangenen August verantworten muss, wird immer erdrückender: Bei der Prozessfortführung am Donnerstag präsentierte der Richter das Ergebnis einer...

1 Bild

Opfer soll persönlich vernommen werden

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 23.02.2016

Verzögerung im Vergewaltiger-Prozess am Stader Landgericht tp. Stade. In dem Prozess am Landgericht Stade gegen den mutmaßlichen Vergewaltiger (38), der sich im Sommer an einem Mädchen (5) in Drochtersen vergangen haben soll, sollte der Gerichtsgutachter Dr. Harald Schmidt am Montag seinen Bericht über den Angeklagten erstatten. "Dazu kam es aber nicht", sagt Gerichtssprecherin Petra Paars. Grund: Die Verteidigung habe einen...

1 Bild

Kindesmissbrauch in Drochtersen: Täter gab sich als "Gott" aus

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 12.02.2016

Angeklagter (39) fiel im Gefängnis als jähzornig auf tp. Stade. Was ist das für ein Mensch, der einerseits drastische Sanktionen gegen Sexualstraftäter fordert, andererseits selbst wegen Vergewaltigung im Gefängnis saß und sich nun wegen sexuellen Missbrauchs an einem kleinen Mädchen verantworten muss? Bei der Prozessfortführung am Mittwoch am Landgericht in Stade gegen einen Angeklagten (39), der sich im Sommer an einer...

Video-Vernehmung ohne Öffentlichkeit

Björn Carstens
Björn Carstens | am 05.02.2016

bc. Stade. Sehr viel Erhellendes konnten die Zeugen am vierten Tag des Prozesses wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines fünfjährigen Mädchens nicht zur Klärung des Falls beitragen. Sie hätten den Angeklagten zwar im Dorf oder in der Nähe eines Spielplatzes in Drochtersen mit dem Kind gesehen, die ihm vorgeworfene Tat habe aber keiner beobachtet. Im Umgang des Mannes mit dem Kind sei ihnen nichts Verdächtiges aufgefallen....

1 Bild

Gefängnisstrafe für Ex-Banker aus Stade

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 12.12.2015

Zocker-Prozess: Bundesgerichtshof bestätigt Urteil des Landgerichts tp. Stade. Werde ich Heiligabend noch im Kreise meiner Familie verbringen? Diese bange Frage überschattet Jens L.*s (41) Vorfreude auf Weihnachten. Für den ehemals krankhaft spielsüchtigen Ex-Investment-Banker aus Stade, der mehrere Millionen Euro Kundengelder seines damaligen Arbeitgebers, der Deutschen Bank in Buxtehude, veruntreut und im Kasino verzockt...

1 Bild

Unfallprozess mit Anklage zu versuchtem Mord geht weiter / Beifahrerin vernommen

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 14.10.2015

am. Stade. Der Prozess um den Unfall, bei dem ein Kutenholzer versucht haben soll, sich und seine Mitfahrerin umzubringen, geht in die nächste Runde. In dem Prozess der 13. Großen Strafkammer des Stader Landgerichts wird dem Angeklagten versuchter Mord vorgeworfen. Der Kutenholzer hatte beim Prozessauftakt zugegeben, den Unfall bewusst verursacht zu haben. Als Grund nannte er Versicherungsbetrug, zu dem ihn aber die ...

1 Bild

Gröning will weiter aussagen

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 23.06.2015

thl. Lüneburg. Überraschende Wende im Auschwitz-Prozess vor dem Lüneburger Landgericht. Oscar Gröning (93), dem Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen vorgeworfen wird, hat für Mittwoch, 1. Juli, eine ergänzende Einlassung angekündigt. Diese soll nach Auskunft der Verteidiger etwa 20 Minuten in Anspruch nehmen. Anschließend soll noch eine Zeugin gehört werden, ehe Staatsanwaltschaft und Verteidiger noch am gleichen Tag ihre...

1 Bild

Keine Anklage gegen Ex-Wehrmachtssoldaten

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 05.05.2015

jd. Harsefeld. Anders als im Fall Gröning muss Alfred L. individuelle Straftat nachgewiesen werden. Während sich der ehemalige SS-Mann Oskar Gröning in Lüneburg wegen 300.000-facher Beihilfe zum Mord vor Gericht verantworten muss, ist der Fall eines anderen mutmaßlichen NS-Täters aus der Region endgültig ad acta gelegt: Im Februar stellte die Zentralstelle für NS-Massenverbrechen das Ermittlungsverfahren gegen den...

2 Bilder

Prozess um einen "Straßenraub"

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 12.01.2015

jd. Harsefeld. Grundeigentümerin klagt erfolgreich gegen Gemeinde: Straße darf nicht öffentlich genutzt werden. Vor Gericht landete jetzt ein ungewöhnlicher Fall von "Straßenraub". Wobei dieser Begriff wörtlich zu verstehen ist: Die Klägerin wirft dem Flecken Harsefeld vor, sich widerrechtlich ein Stück einer Straße angeeignet zu haben, das ihr gehört. Die Gemeinde beruft sich hingegen darauf, dass die Straße vor mehr als 30...

1 Bild

Vier Jahre Knast für den "Zocker"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 16.12.2014

Urteil gegen Ex-Banker Jens L. am Stader Landgericht / Anwälte kündigen Revision an tp. Stade. Im "Zocker"-Prozess gegen den spielsüchtigen Jens L.* (40) hat das Stader Landgericht am Montag sein Urteil gefällt: Der Ex-Banker aus Stade, der über mehrere Jahre knapp 4,1 Millionen Euro Kundengeld seines ehemaligen Arbeitgebers, der Deutschen Bank in Buxtehude, veruntreut und im Kasino verspielt hat, muss für vier Jahre ins...

1 Bild

Vier Jahre Knast für den "Zocker-Banker"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 15.12.2014

Gerichtsurteil nach Millionen-Betrug an Kunden der Deutschen Bank Buxtehude / Rechtsanwälte kündigen Revision an tp. Stade. Im "Zocker"-Prozess gegen Jens L.* (40) hat das Stader Landgericht am Montagmittag sein Urteil gefällt: Der spielsüchtige Ex-Banker aus Stade, der rund 4,1 Millionen Euro Kundengeld seines ehemaligen Arbeitgebers, der Deutschen Bank in Buxtehude veruntreut und im Kasino verspielt hat, muss für vier...

Hoffen auf ein mildes Urteil

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 12.12.2014

tp. Stade. Im "Zocker-Prozess" gegen den spielsüchtigen Ex-Banker Jens L.* aus Stade hat die Verteidigung am Donnerstag vor dem Stader Landgericht ihr Plädoyer gehalten. "Wir hoffen auf ein mildes Urteil", sagt Rechtsanwalt Artak Gaspar und nennt in diesem Zusammenhang Jens L.s Bemühungen um Wiedergutmachung und um eine Rückkehr in geordnete Lebensverhältnisse nach seiner Spieler-Karriere. Die Verteidigung plädierte auf ein...

1 Bild

"Zocker-Banker" soll fünf Jahre hinter Gitter

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 05.12.2014

tp. Stade. Ex-Banker Jens L.* aus Stade soll für fünf Jahre ins Gefängnis. Die Staatsanwaltschaft Stade hat am Donnerstag im "Zocker-Prozess" ein entsprechendes Plädoyer gehalten. Die Strafe sei "angemessen für jemanden, der mehr als vier Millionen Euro aus einer Bank geschleppt hat", sagt Staatsanwalt Dr. Burkhard Vonnahme dem WOCHENBLATT. Wie berichtet, hat L., ehemaliger Kundenberater bei der Filiale der Deutschen Bank...

Polizei-Fehler bei Täter-Vernehmung

Björn Carstens
Björn Carstens | am 16.11.2014

bc. Neu Wulmstorf/Stade. Mega-Rüffel für die Polizei: Weil die ermittelnden Beamten Ahmed T. (19), angeklagt wegen Totschlags, nicht ausreichend über seine Rechte belehrt haben, dürfen seine Aussagen aus der Tatnacht gerichtlich nicht verwendet werden. Alle Angaben des Beschuldigten seien als Beweismittel nicht zulässig, entschied die 2. Große Jugendstrafkammer am Landgericht Stade. "Die Polizei hätte den Angeklagten...

1 Bild

Revision gegen Urteil im Sittensen-Prozess

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 06.11.2014

Nach Todesschüssen auf 16-Jährigen: Fall wird noch nicht zu den Akten gelegt tp. Stade. Gefängnisstrafe von neun Monaten auf Bewährung wegen Totschlags: Gegen dieses kürzlich vom Landgericht in Stade gefällte Urteil gegen einen Rentner (81) aus Sittensen haben die Staatsanwaltschaft Stade und die Verteidigung Revision eingelegt. Der ehemalige Bestattungsunternehmer und Jäger hatte im Jahr 2010 bei einem Überfall auf sein...

1 Bild

Prozess um getötete Aaya (11): Eltern schweigen vor Gericht

Björn Carstens
Björn Carstens | am 16.09.2014

bc. Neu Wulmstorf/Stade. Im Prozess um die getötete elfjährige Aaya aus Neu Wulmstorf (das WOCHENBLATT berichtete) gab es am zweiten Verhandlungstag neue Erkenntnisse vor dem Landgericht Stade. Klar ist nun, dass die Eltern des Angeklagten Ahmed A. - der 19-jährige Bruder der Getöteten - von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch machen werden. Sie werden nicht aussagen. Zur Erinnerung: Die Polizei fand die kleine Aaya...

2 Bilder

"Überraschungs-Coup" im Zocker-Prozess

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 04.07.2014

Spielsüchtiger Banker Jens L.: Anwälte fordern "Neubewertung der Faktenlage" tp. Stade. Die Verteidiger von "Zocker-Banker" Jens L.* (40) sprechen von einem "Überraschungs-Coup": Am vergangenen Verhandlungstag am Landgericht in Stade präsentierten sie der Strafkammer einen neuen Zeugen: Dr. Rainer Hoffmann aus Fulda. Der renommierte Psychiater und Forensiker, der als Experte für Suchterkrankungen gilt, hat im Auftrag der...

1 Bild

Banker-Prozess: Filialleiter als Zeuge

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 19.06.2014

Strafkammer in Stade befragt Vorgesetzten über Arbeitsläufe und Kontakte zu Jens L. tp. Stade. Im "Zocker"-Prozess gegen Ex-Banker Jens L.* aus Stade wurde am vergangenen Donnerstag der damalige Filialleiter der Deutschen Bank in Buxtehude als Zeuge befragt. Bei der Prozessfortsetzung vor dem Landgericht Stade ging es insbesondere um Arbeitsabläufe in der Bank. Befragt wurde Lens L.'s ehemaliger Vorgesetzter auch zu seinen...

2 Bilder

"Das Bedauern kommt nicht rüber"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 09.05.2014

Sittensen-Prozess: Anwalt kritisiert späte Reue des Angeklagten (80) / Polizisten im Zeugenstand tp. Stade. Unter eingeschränkten Bedingungen hat die 2. Große Stramkammer des Landgerichts Stade am vergangenen Mittwoch den Totschlag-Prozess gegen den Rentner* (80) aus Sittensen fortgesetzt, der im Dezember 2010 bei einem Bandenüberfall einen jugendlichen Räuber (16) auf der Flucht erschossen hatte (das WOCHENBLATT berichtete...

2 Bilder

Todesschütze ist verhandlungsfähig

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 01.05.2014

"Sittensen-Prozess": täglich maximal vier Stunden Sitzung / Morgens Valium für Angeklagten (80) tp. Stade. Der wegen des Verdachts auf Totschlag angeklagte Rentner* (80) aus Sittensen ist verhandlungsfähig. Zu diesem Schluss kam die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Stade am Mittwoch. Dabei stützt sich das Gericht einen auf ein Gutachten des Psychiaters Dr. Harald Schmidt. Wie berichtet, hatte es in der vergangenen...