Staatsanwaltschaft Stade

1 Bild

Raubmord an HSV-Investor: Warum kam der verurteilte Straftäter auf freien Fuß?

Tom Kreib
Tom Kreib | am 21.10.2016

Haftbefehl gegen Mahmoud W aufgehoben / Er soll anschließend HSV-Investor Ernst B. getötet haben tk. Stade. Wie kam es dazu, dass der Haftbefehl gegen einen polizeibekannten Straftäter aufgehoben wurde, der wegen Körperverletzung und Raub zu drei Jahren Haft verurteilt wurde? Diese drängende Frage steht im Raum. Der Mann, um den es geht, Mahmoud W (25) aus Stade, steht im Verdacht, am Raubmord an dem bekannten Unternehmer...

2 Bilder

Gericht ließ ihn vor Haftantritt frei: Hat ein verurteilter Gewalttäter den HSV-Investor getötet?

Tom Kreib
Tom Kreib | am 21.10.2016

tk. Stade. Hat ein verurteilter Räuber und Gewalttäter noch vor seinem Haftantritt ein weiteres schweres Verbrechen begangen, bei dem ein Mensch starb? Mahmoud W. (25) aus Stade steht im Verdacht, am Raubmord an dem Unternehmer und bekannten HSV-Investor Ernst B. in Stade-Bützfleth beteiligt gewesen zu sein. Das besonders Tragische an diesem Fall: W. wurde drei Wochen zuvor vom Landgericht Stade zu einer dreijährigen...

1 Bild

Oberlandesgericht bestätigt Stader Beschluss: Rigo Gooßen bekommt sein Geld zurück

Tom Kreib
Tom Kreib | am 21.09.2016

tk. Stade. Das Oberlandesgericht (OLG) Celle hat einen Beschluss des Landgerichts Stade bestätigt, dass Rigo Gooßen und weiteren Beschuldigten die von der Staatsanwaltschaft Stade festgesetzten 700.000 Euro eingezogenes Vermögen zurückzugeben sind. "Den Beschluss des OLG müssen wir akzeptieren", sagt Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas, Sprecher der Staatsanwaltschaft Stade. Rechtsmittel können dagegen nicht eingelegt...

2 Bilder

Toter Adler und verendete Rinder im Landkreis Stade: Justiz ermittelt noch

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 16.09.2016

Galloway-Kadaver auf falschem Biohof: Fall liegt in Oldenburg tp. Balje/Hammah. Zwei spektakuläre Fälle des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erschütterten die Öffentlichkeit Anfang des Jahres im Landkreis Stade: der in seinem Horst in Balje erschossene Seeadler und die Herde verendeter Galloway-Rinder auf einem als Bioland-Hof falsch deklarierten landwirtschaftlichen Unternehmen in dem Hammaher Ortsteil Groß Sterneberg....

3 Bilder

"Nutten-Flyer" im Zug und Todesanzeige in Stade

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 26.08.2016

Stalking-Serie mit Nacktfotos gegen Marion M.* (49) hält an / Arbeitgeber und weiteres Opfer aus dem Landkreis melden sich zu Wort tp. Stade. „Die vergangenen Tage waren der pure Horror“, berichtet Stalking-Opfer Marion M.* (49) aus Stade, nachdem in der Öffentlichkeit erneut Flugblätter mit ihren Nacktfotos auftauchten, u.a. im Metronom-Zug. Sie verdächtigt weiter ihren Ex-Lebensgefährten* (55) der Stalking-Serie, die weite...

2 Bilder

Überraschung vor Prozessbeginn: Neue Sicht im Fall Gooßen

Tom Kreib
Tom Kreib | am 20.05.2016

tk. Stade. Eine faustdicke Überraschung noch vor der möglichen Gerichtsverhandlung gegen Rigo Gooßen und drei weitere Beschuldigte wegen Betrugs. In einem Schreiben der Ersten Großen Strafkammer am Landgericht Stade an alle Prozessbeteiligten monieren die Richter die Höhe der im Vorfeld beschlagnahmten Summe. 700.000 Euro hatte die Staatsanwaltschaft Stade sichergestellt. Der Schaden sei sehr viel niedriger, konstatieren die...

Verfahren gegen Aktivistinnen eingestellt

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 21.04.2016

thl. Buchholz. In der Nacht zum 8. April seilten sich zwei Aktivisten von einer Bahnbrücke in Buchholz ab und stoppten so einen mit Atommüll beladenen Zug, der auf dem Weg von Maschen nach Frankreich war (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Stade das Ermittlungsverfahren gegen die beiden Frauen, eine 27-jährige Deutsche und eine 35-jährige Französin, eingestellt. Begründung: "Der Abstand zwischen den...

2 Bilder

"Adler-Mord in Balje hat eine moralische Dimension"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 16.04.2016

Tierschützerin aus Kutenholz vermisst "Aufschrei der Jägerschaft" tp. Balje. Der Tötung des Seeadlers in Balje (Nordkehdingen) Anfang des Jahres erregt nach wie vor die Gemüter von Tierschützern. Zwar gilt die Straftat als aufgeklärt, nachdem die Staatsanwaltschaft Stade jüngst einen Jäger (65) aus Balje als Tatverdächtigen ermittelte (das WOCHENBLATT berichtete), doch nun fragt Tierschützerin Hannelore Streckebach von der...

1 Bild

Der "Seeadler-Mord" von Balje ist aufgeklärt

Tom Kreib
Tom Kreib | am 08.04.2016

65-jähriger Jäger im Visier der Staatsanwaltschaft Stade tk. Balje/Hörne. Dieser Schuss, der deutschlandweit für Empörung sorgte, ging für den Schützen nach hinten los: Ins Visier der Staatsanwaltschaft Stade beim sogenannten "Seeadler-Mord" in Balje-Hörne ist ein 65-jähriger Mann aus Balje gerückt. Zeugen hatten ihn am 27. Januar mit einem Gewehr in unmittelbarer Nähe des Adlerhorstes gesehen. Kurz danach hörten sie einen...

1 Bild

In den Fängen der Justiz: Obwohl der wahre Täter ermittelt ist, sollte Physiker angeklagt werden

Katja Bendig
Katja Bendig | am 05.03.2016

kb. Tostedt/Stade. Dr. Kurt Scharnberg (74), Professor im Ruhestand, staunte nicht schlecht, als er Ende vergangenen Jahres in einer Vorladung der Polizei Tostedt las, was er am Nachmittag des 29. Oktober 2015 in Handeloh (Samtgemeinde Tostedt) verbrochen haben soll. Verbal ausfallend sei er gegenüber zwei Reiterinnen, Mutter und Kind, geworden, nachdem er ihnen den Weg versperrt habe. Dann habe er das Kind mit einem Stein...

2 Bilder

"Der Stallbetrieb in Düdenbüttel ist illegal"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 20.01.2016

Erschließungsvertrag ist noch nicht unterzeichnet / Landkreis verhängt hohe Zwangsgelder tp. Düdenbüttel. Der Landkreis Stade als Genehmigungsbehörde wartet noch immer auf die Unterzeichnung eines Erschließungsvertrages durch die Gemeinde und den Eigentümer des bereits im Jahr 2013 in Betrieb genommenen Mega-Maststalls für 5.720 Schweine in Düdenbüttel. Der Vertrag ist Grundlage der noch ausstehenden offiziellen...

1 Bild

Massenrausch: Ermittlungen laufen weiter

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 11.12.2015

thl. Inzmühlen. Die Ermittlungen um den Massenrausch beim Heilpraktiker-Seminar sind immer noch nicht abgeschlossen. Das bestätigt die Staatsanwaltschaft Stade auf Nachfrage. Von daher sei es auch noch völlig offen, ob es zu einem Prozess gegen Beteiligte kommen werde, heißt es. Wie das WOCHENBLATT berichtete, hatten die Teilnehmer eines Seminares Anfang September auf dem Gelände der Tanzheimat in Inzmühlen verbotene Drogen...

1 Bild

"Beweislast ist erdrückend": Hausdurchsuchungen im Umfeld der "Elbstrand Resort"-Planer

Tom Kreib
Tom Kreib | am 20.11.2015

tk. Landkreis. Die Beweislast soll erdrückend sein, so Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas. Am Donnerstag wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade sieben Wohnungen und Geschäftsräume in Drochtersen, Stade und Buxtehude durchsucht. Es laufen Ermittlungen gegen vier Beschuldigte. Einer davon ist Rigo Gooßen, Steuerberater und Fußball-Manager bei D/A. Der zentrale Vorwurf lautet auf Prozessbetrug. Und darum geht es: Um...

1 Bild

Zerstörtes Jugendhaus in Himmelpforten: "Es war eindeutig Brandstiftung"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 03.11.2015

Polizei vernimmt mehrere Verdächtige tp. Himmelpforten. Die Ursache des nächtliches Feuers, bei dem im September das Jugendhaus in Himmelpforten in Schutt und Asche fiel, steht fest: "Es war eindeutig Brandstiftung", sagt der Stader Polizeisprecher Rainer Bohmbach auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Der Brand, der einen Schaden von rund 150.000 Euro zur Folge hatte, wurde nach Erkenntnissen der Brandspezialisten der Polizei am...

1 Bild

Heilpraktikerrausch: Ermittlungen konzentrieren sich auf Seminarleiter

Oliver Sander
Oliver Sander | am 29.09.2015

Jetzt steht fest: Teilnehmer nahmen amphetaminähnliches Psychedelikum 2C-E ein (os). Der Rauschzustand von 29 Heilpraktikern, der Anfang September im Tagungszentrum "Tanzheimat Inzmühlen" (Landkreis Harburg) einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst hatte (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), ist auf die Einnahme des amphetaminähnlichen Derivats 2C-E zurückzuführen. Das hätten forensische Untersuchungen beim...

5 Bilder

"Saßen auf einem Pulverfass"

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 06.02.2015

Nach zerstörerischer Verpuffung fristlose Kündigung für Stader "Bombenbastler" / Trotz 50.000 Euro Schaden kein Haftgrund tp. Stade. Rund eine Woche nach der zerstörerischen Verpuffung, die ein 35-Jähriger* bei einem waghalsigen Chemikalien-Experiment in einem Stader Mehrparteien-Wohnhaus ausgelöst hat, stehen die Mieter noch immer unter Schock: "Wir haben wohl schon längere Zeit auf einem Pulverfass gesessen. Wir sind alle...

2 Bilder

Fahrstuhl-Messerstecher: Staatsanwaltschaft will Unterbringung in der Psychiatrie

Tom Kreib
Tom Kreib | am 19.01.2015

tk. Buxtehude. Schuldunfähig aber gefährlich: Völlig grundlos hatte der Täter (26) zugestochen. Er tötete am 31. Oktober ohne erkennbaren Grund einen 61-Jährigen in einem Fahrstuhl in Buxtehude. Der Enkel (5) des Opfers musste die Bluttat mit ansehen. Die Staatsanwaltschaft Stade hat jetzt beim Landgericht Stade ein Sicherungsverfahren beantragt. "Ziel ist die Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen...

3 Bilder

Machtlos gegen Cyber-Mobbing

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 12.12.2014

Prominentes Gesangs-Duo "Eysangel" wird im Internet denunziert und bedroht (tp). Schlimmste Beleidungen, Verbal-Attacken und massive Androhung von Gewalt: Es ist unfassbar, was Geneve Kiss und Sven Nord von der Band „Eysangel“ derzeit erleben. Das Cyber-Mobbing gegen das prominente Künstler-Duo aus Mulsum bei Fredenbeck nimmt bizarre Auswüchse an. Sie sind zum Angriffsziel von Hundehassern geworden, die sie auf der...

Schulhofvergewaltiger: Staatsanwalt will sieben Jahre Haft

Tom Kreib
Tom Kreib | am 19.11.2014

tk. Stade. Im Prozess gegen den mutmaßlichen Buxtehuder Schulhofvergewaltiger haben alle Prozessparteien am Dienstag ihre Plädoyers vor dem Landgericht gehalten gehalten: Die Staatsanwaltschaft fordert sieben Jahre Haft für den jungen Mann, der eine Frau und ein Mädchen vergewaltigt haben soll. Die beiden Nebenklagevertreterinnen wollen mindestens zehn Jahre Gefängnis und Sicherungsverwahrung. Einen ausführlichen Bericht...

Sittensen-Urteil: Keine amerikanischen Verhältnisse

Tom Kreib
Tom Kreib | am 01.11.2014

(tk). Der Rentner (81) aus Sittensen, der vor mehr als vier Jahren einen Einbrecher (16) auf der Flucht getötet hat, ist zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten verurteilt worden. Ins Gefängnis muss der Senior nicht. Die Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt. Ob das Urteil des Landgerichts Stade vom vergangenen Montag jedoch Bestand hat, ist unklar. Die Verteidigung hat Revision beim Bundesgerichtshof (BGH) beantragt. Ich...

Zivilcourage: Hinsehen und nicht wegschauen

Tom Kreib
Tom Kreib | am 17.10.2014

tk. Stade. Zivilcourage ist nicht nur in dieser Themenwoche wichtig, sagen Oberstaatsanwalt Hartmut Nitz und Polizeidirektor Jens Eggersglüß aus Stade. Von Montag bis Freitag fand die niedersächsische Woche der Zivilcourage statt, die eins deutlich machen soll: Nicht wegschauen, sondern sich für Menschen in einer Notsituation einsetzen. "Mut entsteht aus der Verantwortung für andere Menschen", sagen Eggersglüß und Nitz....

1 Bild

Anklage gegen Bruder (18): Warum musste Aaya (11) sterben?

Tom Kreib
Tom Kreib | am 20.06.2014

tk. Stade/Neu Wulmstorf. Warum Aaya (11) aus Neu Wulmstorf sterben musste, ist noch immer unklar. Die Staatsanwaltschaft Stade hat jetzt Anklage gegen ihren Bruder (18) erhoben. Die Ermittlungsbehörde wirft ihm Totschlag vor. Aus unbekannten Gründen soll er das Mädchen am 21. März getötet und ihre Leiche in einem Müllsack im Gartenschuppen des elterlichen Hauses in Neu Wulmstorf versteckt haben. Der junge Mann, der in...

1 Bild

Tod eines Mädchens (11) in Neu Wulmstorf: Anklage gegen Bruder (18) erhoben

Tom Kreib
Tom Kreib | am 18.06.2014

tk. Stade/Neu Wulmstorf. Die Staatsanwaltschaft Stade hat jetzt Anklage gegen einen jungen Mann (18) aus Neu Wulmstorf wegen Totschlags erhoben. Er soll im Mai seine Schwester (11) getötet und ihre Leiche im Gartenschuppen des elterlichen Hauses in Neu Wulmstorf versteckt haben. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht geklärt. Der 18-Jährige, der in Untersuchungshaft sitzt, schweigt. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie am...

1 Bild

Rockerüberfall: Anklage gegen mutmaßliche "Mongols"-Mitglieder wegen Mordversuchs

Tom Kreib
Tom Kreib | am 11.06.2014

tk. Stade. Gegen sechs Rocker, die der Gruppe "Mongols MC" oder dem Umfeld zugerechnet zugerechnet werden, hat die Staatsanwaltschaft Stade jetzt Anklage erhoben. Die Tatvorwürfe wiegen schwer: versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung. Als Mordmerkmal geht die Ermittlungsbehörde von niedrigen Beweggründen aus. Die Anklage ist der nächste Schritt bei der Aufarbeitung des Rockerüberfalls in Freiburg/Elbe im September...

Staatsanwaltschaft Stade ermittelt gegen Unfallfahrer wegen fahrlässiger Tötung

Lena Stehr
Lena Stehr | am 27.03.2014

Mann aus Hemmoor war schon einmal in einen tödlichen Autounfall verwickelt und wurde wegen fahrlässiger Tötung zu Bewährungsstrafe veurteilt lt. Stade. Wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung ermittelt die Staatsanwaltschaft Stade jetzt gegen einen 25-jährigen Unfallverursacher aus Hemmoor. Wie berichtet, hatte der junge Mann am Dienstagmorgen mit seinem Audi den Passat einen 21-Jährigen aus dem Landkreis Stade auf der B...