Stadtarchiv

4 Bilder

„Mobilität im Wandel“ ist das Thema in Stade, Jork und Buxtehude

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 02.03.2016

Tag der Archive rund um Eisenbahn, Auto, Bus und Flugzeug / Vorträge und Führungen tp/bo. Landkreis Stade. Schon gewusst, dass der erste Bus von Pferden gezogen wurde? Spannendes und Lustiges zur Geschichte der Mobilität erfahren Interessierte am Tag der Archive, Samstag, 5. März, in Stade. In den Stader Archiven dreht sich unter dem Motto „Mobilität im Wandel“ alles um Eisenbahnen, Autos, Schiffe und Co. Viel los ist auch...

4 Bilder

Verkehrskreisel "Kaisereichen" in Stade - ein majestätischer Name

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 13.01.2016

Straßenbezeichnung mit historischen Wurzeln im Jahr 1888 tp. Stade. Ein nüchterner Zweckbau ist der Kreisel "Kaisereichen" im Südosten der Stadt Stade. Doch woher stammt der majestätisch anmutende Name des täglich von Tausenden Autofahrern frequentierten Verkehrsrunds zwischen Harburger Straße/A26 und B73? Das WOCHENBLATT fragt bei der Chefin des Stadtarchivs, Dr. Christina Deggim, nach. Sie liefert prompt aufschlussreiches...

Gedenken an Rudolf Welskopf in Buxtehude und Vortrag über die "Antifaschistische Aktion"

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 17.08.2015

Buxtehude: Stadtarchiv | bo. Buxtehude. Zur Erinnerung an Rudolf Welskopf (1902-1979) lädt der Rosa Luxemburg Club Niederelbe am Mittwoch, 26. August, um 18 Uhr an die Gedenktafel am Stadtarchiv, Stavenort 5, in Buxtehude ein. Anlass ist der 113. Geburtstag des Buxtehuder Kommunisten und Widerstandskämpfers gegen den Nationalsozialismus. Im Anschluss findet um 19 Uhr im Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, ein Vortrag mit Buchvorstellung statt....

1 Bild

„Schlaglichter zum Kriegsende“

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 30.04.2015

Gedenkfeier und Fotoausstellung im Rathaus in Stade tp. Stade. Das Ende des Zweiten Weltkriegs jährt sich zum 70. Mal. Zum Gedenken an dieses Ereignis veranstaltet die Stadt Stade am Samstag, 2. Mai, um 18 Uhr im Königsmarcksaal im historischen Rathaus einen Festakt. An diesem Abdn wird zudem eine Ausstellung historischer Fotos eröffnet. Eine 26-köpfige Delegation der "Amicale de Neuengamme", einer Vereinigung ehemaliger...

1 Bild

Ein Spiegel Buchholzer Baugeschichte

Oliver Sander
Oliver Sander | am 17.06.2014

Dr. Carl-Günther Jastram übergab zahlreiche Bauakten an Stadtarchivarin Susanne Lang os. Buchholz. "Ich hatte wieder Zeit für andere Sachen, deshalb habe ich begonnen, mein Büro aufzuräumen", sagt Dr. Carl-Günther Jastram (87). Vom dem Ergebnis seiner Aufräumaktion profitiert das Buchholzer Stadtarchiv: Jastram übergab jetzt einen ganzen Stapel Akten an Archivarin Susanne Lang. In den Unterlagen des ehemaligen Architekten,...

"Frauen - Männer - Macht": Bundesweiter "Tag der Archive" mit Veranstaltungen in Stade, Buxtehude und Umgebung

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 06.03.2014

Stade: Stadtarchiv | (bo). Der "Tag der Archive" steht am Samstag, 8. März, unter dem Titel "Frauen - Männer - Macht". Archivare gewähren Besuchern Einblick in ihre Arbeit und die Magazine. In der Region öffnen folgende Archive ihre Türen: • Stade: Das Archiv der Hansestadt Stade, Johannisstr. 5, ist von 10 bis 15 Uhr geöffnet; um 12 und 14 Uhr Quiz "Wie gut kennen Sie Stade?" mit Fotos aus den 1980er Jahren; um 13 und 14 Uhr Führungen in den...

3 Bilder

Das Lebensgefühl der 80er Jahre

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 10.02.2014

30 Jahre Stadtarchiv: Fotos und Zeitzeugenberichte für Aktionstag gesucht tp. Stade. Seit 30 Jahren gibt es das Stadtarchiv an der Johannisstraße 5 in Stade. Der Grundstein des Gebäude wurde am 13. April 1984 gelegt, bereits im Herbst wurde das Richtfest gefeiert. Passend zum runden Geburtstag der Einrichtung wurde der bundesweite "Tag der Archive" am Samstag, 8. März, im Stadtarchiv Stade unter das Motto "Stade vor 30...

1 Bild

Das Stadt-Gedächtnis geht in Rente

Tamara Westphal
Tamara Westphal | am 26.03.2013

Buchholzer Stadtarchivarin Dörte Bölsche freut sich auf Zeit für Bücher und Spaziergänge nw. Buchholz. Elf Jahre lang war Dörte Bölsche das Gedächtnis der Stadt, zum 1. April geht sie in den Ruhestand. Oder besser gesagt, sie rollt. Denn Dörte Bölsche hat sich den Fuß gebrochen, ist noch bis voraussichtlich Anfang Mai an den Rollstuhl gebunden. Den Übergang vom Berufs- ins Rentnerleben hatte sich die Buchholzer...

2 Bilder

Ist Buchholz seine Geschichte nichts wert?

Oliver Sander
Oliver Sander | am 06.03.2013

os. Buchholz. Ist der Stadt Buchholz ihre Geschichte nichts wert? Wer derzeit das Stadtarchiv in Buchholz besucht, steht vor verschlossenen Türen. Die Stadtarchivarin Dörte Bölsche ist ausgeschieden, eine Nachfolgerin nicht gefunden. "Derzeit sitzt niemand im Stadtarchiv", räumt Sozialdezernent Jan-Hendrik Röhse ein. Eine Vertretung für Bölsche gebe es nicht. Gerade läuft eine interne Ausschreibung für die Stelle. Ob es...