Steffen Lücking

2 Bilder

Langenrehmer Dorfstraße - Steffen Lücking plant noch

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 25.11.2016

as. Langenrehm. Wer derzeit die Langenrehmer Dorfstraße entlangfährt, sieht sofort die große Baustelle gegenüber vom Kabenweg. Das Grundstück an der Durchfahrt der Rosengarten-Ortschaft, auf dem sich bis vor Kurzem ein altes Gehöft befand, wird derzeit geräumt. Die Gebäude wurden abgerissen, der zu hohen Bergen aufgetürmte Bauschutt wird bereits geschreddert. Eigentümer Steffen Lücking, der das Grundstück bereits 2012...

1 Bild

Alles zurück auf null

Oliver Sander
Oliver Sander | am 07.06.2016

Lokschuppen in Buchholz wird doch nicht verkauft / Investor Lücking: "Das Projekt ist derzeit zu umfangreich" os. Buchholz. Der Lokschuppen in Buchholz bleibt im Besitz der Familien Cordes und Röschard. Die Pläne des Investors Steffen Lücking, das unter Denkmalschutz stehende Gebäude an der Breslauer Straße zu erwerben und dort u.a. ein Lokmuseum einzurichten, haben sich jetzt zerschlagen. Das 1,5-Hektar-Areal in Sichtweite...

2 Bilder

"Ich mach die Häuser pissgelb" Ein Investor auf Konfrontationskurs - Jetzt vermittelt Ex-Bürgermeister Stadie

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 02.02.2016

mi. Rosengarten. Ein intaktes Ortsbild und ein Parkplatz für die Stellmacherei - es steht viel auf dem Spiel für Langenrehm und auch für das Vorzeige-Projekt Stellmacherei. Dennoch: In der Gemeindeverwaltung Rosengarten ist man offenbar überfordert, den Streit mit dem Langenrehmer „Großgrundbesitzer“ Steffen Lücking im Sinne der Allgemeinheit beizulegen. Jetzt soll Rosengartens langjähriger Bürgermeister Dietmar Stadie...

1 Bild

Parkhaus statt Flüchtlingsheim am Bahnhof Klecken?

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 12.01.2016

mi. Klecken. Die abgebrannte Sozialunterkunft in Klecken soll laut Gemeinde Rosengarten, nachdem die Ermittlungen abgeschlossen und Versicherungsfragen geklärt sind, abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden (das WOCHENBLATT berichtete). Unternehmer Steffen Lücking, im Kreis als Bauunternehmer von Mehrfamilienhäusern bekannt, schwebt eine andere Nutzung für das Grundstück vor: Sein Vorschlag: Dort ein Parkhaus bauen. ...

1 Bild

Zu "groß" für das kleine Langenrehm - Neubauprojekt abgeschmettert

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 24.12.2015

mi. Emsen-Langrehm. Tiefste Provinz: Den Eindruck konnte bekommen, wer jetzt an der Ortsratssitzung in Emsen-Langenrehm teilnahm. Auf der Tagesordnung stand ein Bauprojekt, das der Langenrehmer Steffen Lücking auf seinem 9.000 Quadratmeter Grundstück im Ortskern an der Langenrehmer Dorfstraße verwirklichen wollte, um Wohnraum zu schaffen und den Tourismus zu fördern, wie er sagte. Das Vorhaben wurde abgeschmettert. Der...

1 Bild

"Eine Chance für den Ort"

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 15.12.2015

mi. Emsen-Langenrehm. Es ist ein Projekt, dass „alte Zöpfe“ abschneidet und sicher nicht jedem auf Anhieb gefällt. Dennoch, was der Langenrehmer Steffen Lücking in seinem Wohnort plant, könnte das Dörflein aus seinem Dornröschenschlaf wecken. Auf einem Areal von rund 9.000 Quadratmetern will Lücking eine Ferien- und Wohnanlage bauen. Seine Pläne stellt er am heutigen Mittwoch um 20 Uhr im Ortsrat Emsen/Langenrehm...

2 Bilder

Flüchtlingsprojekt in Vahrendorf Investor kritisiert: " Das ist Untätigkeit in einer Notlage"

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 15.09.2015

mi. Rosengarten. „Ich bin bereit, Millionen für Flüchtlinge zu investieren. Und anstatt zu entscheiden, eiert die Politik in Rosengarten nur rum.“ Unternehmer Steffen Lücking wirft den Entscheidungsträgern in Rosengarten Untätigkeit in einer Notlage vor. Konkret geht es um eine Verwaltungsausschussentscheidung zu einem umstrittenen Flüchtlingsprojekt, das der Unternehmer in Vahrendorf verwirklichen will. Wie berichtet,...

2 Bilder

Flüchtlingshilfe mit lukrativer Perspektive?

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 11.09.2015

mi. Vahrendorf. Fünf Häuser im Außenbereich mitten ins Landschaftsschutzgebiet zu bauen, ist das möglich? Eigentlich nicht. Doch genau das plant Investor Steffen Lücking in Vahrendorf. Dass der Coup gelingt, dafür stehen die Karten gar nicht schlecht, denn Lücking will in den Unterkünften Flüchtlinge unterbringen und so als Unternehmer nach eigenen Angaben seinen Beitrag zur Bewältigung einer Notsituation leisten. Ist das...

2 Bilder

Findling weist Pilgern in Hittfeld den Weg

Katja Bendig
Katja Bendig | am 24.01.2015

kb. Hittfeld. Sich auf den Weg machen, zur Ruhe kommen, innehalten: Das ist es, was viele Menschen am Pilgern fasziniert. Wer dabei "Auf den "Spuren Ansgars" - so heißt das Teilstück des Jakobsweges - wandelt, kommt auch in Hittfeld vorbei. Hier grüßt seit Kurzem an der Ecke der Straßen "Auf den Höhen" und Kolkweg ein stattlicher Findling die Pilger auf ihrem Weg. Die Idee dazu hatte Georg Stiller, Pastor im Ruhestand, aus...

1 Bild

„Eigentümern Mut machen“ / Apartmenthaus in Tötensen als Flüchtlingsunterkunft?

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 23.01.2015

Unternehmer Steffen Lücking bietet Landkreis Harburg Immobilien für Flüchtlinge an / Hotel Rosengarten gehört nicht dazu mi. Rosengarten. Verwirrung bei den Bürgern in Rosengarten: Auf einer gemeinsamen Sitzung des Sozial- und Planungsausschusses und des Ortsrats Nenndorf informierte jetzt der Landkreis Harburg über mögliche Unterkünfte für Flüchtinge in der Gemeinde. Dabei fiel auch der Name „Hotel Rosengarten“ in...

7 Bilder

Die Lokalmatadore machen es: Axel Brauer und Ole Bernatzki setzen sich mit „ihrem“ Ärztehaus gegen Steffen Lücking durch

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 16.01.2015

mum. Jesteburg. Die Entscheidung ist gefallen! Das Investoren-Duo Axel Brauer (Architekt) sowie Ole Bernatzki (Inhaber des Ambulanten Hauspflege Dienstes - AHD) dürfen ein Ärztezentrum auf einer Teilfläche des ehemaligen Clement-Grundstücks mitten im Herzen Jesteburgs bauen. Mittwochabend stimmte der Gemeinderat mit deutlicher Mehrheit für die Pläne der beiden in Jesteburg wohnenden Unternehmer. Ungewöhnlich: Die Abstimmung...

1 Bild

Neues Ärztehaus in Jesteburg: Investoren-Duo Axel Brauer/Ole Bernatzki bekommen den Zuschlag

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 15.01.2015

mum. Jesteburg. Die Entscheidung ist gefallen! Das Investoren-Duo Axel Brauer (Architekt) sowie Ole Bernatzki (Inhaber des Ambulanten Hauspflege Dienstes - AHD) dürfen ein Ärztezentrum auf einer Teilfläche des ehemaligen Clement-Grundstücks mitten im Herzen Jesteburgs bauen. Mittwochabend stimmte der Gemeinderat mit deutlicher Mehrheit für die Pläne der beiden in Jesteburg wohnenden Unternehmer. Ungewöhnlich: Die Abstimmung...

10 Bilder

Wer baut Jesteburgs neues Ärztezentrum?

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 13.01.2015

Showdown im „Heimathaus“! Am Mittwoch, 14. Januar, geht es für Steffen Lücking auf der einen Seite und Architekt Axel Brauer sowie Ole Bernatzki (Inhaber des Ambulanten Hauspflege Dienstes - AHD) auf der anderen Seite ums Ganze. Die beiden Investoren-Gruppen wollen die verbleibende Clement-Fläche im Jesteburger Ortszentrum kaufen, um dort jeweils ein Ärztezentrum zu bauen. Der Gemeinderat entscheidet ab 19 Uhr, wer das...

6 Bilder

Wer bekommt den Zuschlag? - Zwei Investoren-Gruppen wollen ein Ärztezentrum in Jesteburg bauen

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 16.12.2014

Famila gegen Edeka war gestern - heute heißt es Lücking gegen Brauer/Bernatzki. Bekommt Jesteburg ein weiteres Bau-Duell mit Bürgerentscheid? Statt um das Festhallen-Grundstück geht es nun um den noch verbliebenen Teil des ehemaligen Clement-Areals im Herzen des Dorfes. Zwei Investoren-Gruppen wollen die Fläche haben, um dort ein Ärztezentrum zu bauen. Dabei galt es schon als sicher, dass Architekt Axel Brauer und Ole...

1 Bild

Der Jesteburger Ärzte-Haus-Schlamassel

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 05.12.2014

mum. Jesteburg. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, sagt Investor Steffen Lücking. Aus dem WOCHENBLATT hatte der Rosengartener erfahren, dass sein Kaufangebot für eine Teilfläche des Clement-Areals für jedermann öffentlich im Internet als Ratsunterlage nachzulesen ist (das WOCHENBLATT berichtete). Außerdem verriet die Verwaltung, dass es derzeit zwei Interessenten für die Fläche gibt und wer wie viel Geld geboten hat....

3 Bilder

Jesteburg pfeift auf den Datenschutz! Clement-Areal: Kaufangebote für jeden einsehbar

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 02.12.2014

Die Jesteburger Verwaltung setzt neue Zeichen in puncto Transparenz. Auf der Gemeinde-Homepage ist nachzulesen, dass es derzeit zwei Interessenten für eine Teilfläche des ehemaligen Clement-Areals gibt. Zudem erfahren Interessenten detailliert, wie viel Geld jeweils geboten wurde. Verwaltungsexperten sehen darin eine Datenschutz-Verletzung. Außer dem Duo Axel Brauer und Ole Bernatzki will auch Steffen Lücking die Fläche...