Straßenlaternen

Teure Laternen: Anwohner in Jork sollen zahlen

Björn Carstens
Björn Carstens | am 29.08.2017

bc. Jork. Die Beratung im Finanzausschuss gab die Tendenz bereits vor, letztlich entschied der Rat der Gemeinde Jork vor wenigen Tagen mehrheitlich mit den Stimmen von Bürgerverein und CDU, dass die Anwohner an der L140 für die Erneuerung der Straßenlaternen anteilig bezahlen müssen. Nach aktueller Berechnung sind das insgesamt rund 21.000 Euro (das WOCHENBLATT berichtete), 31 Cent pro Quadratmeter Grundstück. Damit ist der...

1 Bild

Jork: Volkes Zorn kochte hoch

Björn Carstens
Björn Carstens | am 18.08.2017

bc. Jork. Was so ein vermeintliches Versprechen doch ausmachen kann. Weil den Anwohnern in Jork-Königreich im Vorwege immer gesagt wurde, sie müssten für den derzeit laufenden Straßenausbau vor ihrer Haustür nichts bezahlen, pochen sie jetzt auf diese Aussage, die u.a. Bürgermeister Gerd Hubert über die Lippen gekommen ist. Im Finanzausschuss am Dienstagabend kochte Volkes Zorn hoch. Denn klar ist: Weil sich die Jorker...

Neue Laternen in Jork: Müssen Anwohner zahlen?

Björn Carstens
Björn Carstens | am 28.02.2017

bc. Jork. Das dürfte für viele Anwohner in Jork eine unangenehme Überraschung sein. Jahrelang wurde ihnen erzählt, dass sie nichts für die Sanierung der L140 vor ihrer Haustür bezahlen müssten. Das ist aber vermutlich so nicht ganz richtig. Zwar ist es korrekt, dass das Land als Bauherr der Maßnahme keine Kosten auf die Anlieger umlegt. Dafür könnte aber die Gemeinde Gebührenbescheide verschicken. Denn laut gemeindlicher...

2 Bilder

Mehr Licht für Apensen: CDU-Fraktion wünscht sich bessere Beleuchtung von Fuß- und Radwegen

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 28.12.2016

jd. Apensen. "Es werde Licht" Mit diesen Bibelworten lässt sich das Ansinnen der Apenser Christdemokraten zusammenfassen. Die CDU-Fraktion im Gemeinderat hat den Antrag gestellt, die Straßenbeleuchtung im Ort zu verbessern. Ins Auge gefasst hat die CDU dabei die Buxtehuder Straße zwischen Neukloster Straße und der Seniorenresidenz sowie weite Teile der Neukloster Straße. "Uns geht es vor allem die Sicherheit von Fußgängern...

1 Bild

Neu Wulmstorf will Schleichwege mit Beleuchtung

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 16.08.2016

mi. Neu Wulmstorfs. Bürger tappen im Dunkeln, und das nicht nur im sprichwörtlichen Sinne. Im Kernort der Gemeinde gibt es diverse Wege, die von Bürgern, vor allem von Radfahrern, vielfältig genutzt werden, aber über keine oder nur unzureichende Straßenbeleuchtung verfügen. Das soll sich ändern. Im Bauausschuss wurde jetzt grundsätzlich einem Antrag der SPD zugestimmt, der vorsieht, bis 2020 an vier Wegen die Beleuchtung zu...

1 Bild

Neue LED-Laternen beleuchten den Weg von Wedel nach Fredenbeck

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 05.01.2016

am. Fredenbeck. Am morgigen Donnerstag ist Schulbeginn. Wenn die Kinder morgens das Haus verlassen, ist es noch dunkel. Die Schüler aus Wedel müssen ab sofort nicht mehr durch die Finsternis laufen. Denn entlang der Kreisstraße hat die Gemeinde auf einer Strecke von 1,5 Kilometern Laternen mit LED-Lampen aufstellen lassen. Diese leuchten den Weg komplett aus und bieten für Fußgänger und Fahrradfahrer somit mehr Sicherheit....

1 Bild

Nur noch helle Sommernächte

Stephanie Bargmann
Stephanie Bargmann | am 07.10.2014

Laternen in Deinste bleiben an sb. Deinste. In der Gemeinde Deinste bleiben in Zukunft die Straßenlaternen auch im Sommer eingeschaltet. Das beschloss der Gemeinderat auf Antrag der Freien Wählergemeinschaft "Pro Bürger". "Anwohner in den Ortschaften Deinste und Helmste haben sich in der Vergangenheit immer häufiger über die fehlende Sicherheit auf den Fußwegen während der Dunkelheit beschwert", sagt Fraktionsvorsitzender...

Straßenlaternen und Friedhof

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 23.06.2014

Hammah: Rathaus | Hammah: Wegeausschuss tagt im Rathaus tp. Hammah. Wichtige Themen der Sitzung des Wege- und Umweltausschusses der Gemeinde Hammah am Montag, 30. Juni, um 15.30 Uhr im Rathaus sind die Festlegung von Standorten für Straßenlaternen und die Umgestaltung des Friedhofes. Weiter berät das Gremium über Unterhaltungsmaßnahmen an Straßen sowie über die Bepflanzung von Seitenräumen an Wegen.

3 Bilder

31.000 Euro für Straßenlaternen

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 04.02.2014

Schwinger Ackerweg in Wiepenkathen bald hell und modern mit LED erleuchtet tp. Wiepenkathen. Die Straßenbeleuchtung am östlichen Abschnitt des Schwinger Ackerweges in Wiepenkathen ist nicht mehr zeitgemäß. Die Ortspolitik will die alten Laternen demontieren lassen und durch neue ersetzen. Dafür veranschlagt die Verwaltung rund 31.000 Euro. Die hutförmigen Straßenlaternen aus den 1960er und 1970er Jahren wurden im Zuge...