Sturz

1 Bild

2,64 Promille: Mann (26) aus dem Landkreis Stade stürzt auf die Schienen

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 26.06.2016

Bulgare erlitt Kopfverletzungen / Pole (24) schlief neben Starkstromgleis (tp). Ein Mann (26) aus dem Landkreis Stade stürzte nach Angaben der Hamburger Bundespolizei am Samstag, 25. Juni, gegen 13.05 Uhr im S-Bahnhaltepunkt Hamburg-Fischbek vom Bahnsteig auf die S-Bahngleise. Der stark alkoholisierte Mann wurde von einem bislang Unbekannten aus dem Gleisbereich gerettet. Alarmierte Kräfte der Bundespolizei und der...

Betrunken auf die Gleise gestürzt

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 31.10.2013

thl. Winsen. Einen Schutzengel hatte ein Betrunkener (47) aus Stendal. Am Winsener Bahnhof stürzte er auf die Gleise und schlug mit den Kopf auf eine Schiene. Ein Sicherungsposten (30) der Bahn reagierte blitzschnell und zog den leicht verletzten 90-Kilo-Mann wieder auf den Bahnsteig. Kurz darauf rauschte ein ICE mit rund 200 km/h durch den Bahnhof. Die Polizei verfrachtete den Trunkenbold auf die Wache. Er muss nun ein...

1 Bild

Rollerfahrer bei Sturz schwer verletzt

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 30.05.2013

thl. Winsen. Ein Rollerfahrer (68) ist am Mittwoch gegen 14.50 Uhr bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Mann wollte mit seiner Vespa bei Handorf von der B404 kommend auf die A39 auffahren. In der Schleife zur Auffahrt stürzte der Biker alleinbeteiligt und zog sich dabei - weil er nur einen Halbschalenhelm trug - schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde mit einem Hubschrauber in eine Hamburger Spezialklinik geflogen.

4 Bilder

Monteur stürzt von Hochregal in Buxtehude

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 25.05.2013

Arbeiter (65) bei Betriebsunfall lebensgefährlich verletzt tp. Stade. Bei einem Unfall am Samstagmorgen, 25. Mai, in dem Buxtehuder Industriebetrieb Unilever hat sich ein Arbeiter (65) lebensgefährlich verletzt. Der Monteur war mit Kollegen einer Firma aus Solingen (Nordrhein-Westfalen) dabei, ein neu errichtetes Hochregallager technisch zu warten, als er aus bislang ungeklärter Ursache aus rund 20 Metern in die Tiefe...