Telefonaktion

2 Bilder

Exklusiv für WOCHENBLATT-Leser: Telefonaktion mit Experten für Glücksspielsucht

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 29.01.2016

Buxtehude: Wochenblatt | (wd/BZgA). Wenn jemanden die Glücksspielsucht gepackt hat, steht es schlimm um ihn. Der Spieler hat die Fähigkeit verloren, bewusst zu entscheiden, ob er spielen will oder nicht. So kommt es, dass er auch vor dem Familienkonto nicht halt macht. Er erfindet Ausreden und tischt seinen Verwandten und Freunden Lügen auf, um die harte Realität nicht anerkennen zu müssen. Glücksspielsucht ist eine Krankheit und muss von Fachleuten...

1 Bild

Bei Alkoholproblemen eine Beratungsstelle aufsuchen: Das raten Experten bei WOCHENBLATT-Telefon

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 27.11.2015

Ein Gläschen zur Weihnachtsfeier, zum Sonntagsbraten, zum wohl verdienten Feierabend - das wäre kein Problem - wenn es bei ein, zwei Gläschen bleiben würde. Bei der WOCHENBLATT-Telefonaktion wurden anonyme Anrufer von zwei Experten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) beraten. Das ist eine Auswahl der thematisch am häufigsten getellten Fragen und die Antworten der Berater: Leserfrage: Immer, wenn ich...

3 Bilder

Zu viele "Gläschen in Ehren"? - Exklusive Telefonaktion für WOCHENBLATT-Leser: Experten beraten anonyme Anrufer zum Thema Alkohol

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 20.11.2015

Oft bleibt es nicht bei "einem Gläschen in Ehren". Rund zehn Millionen Deutsche trinken mehr Alkohol, als gut für sie ist. Chronischer Alkoholkonsum führt häufig zu Leberzirrhose, Schädigungen des Gehirns oder zu Herzmuskel- und Krebserkrankungen wie Leber-, Mund-, Speiseröhren- und Brustkrebs. Pro Tag sterben im Durchschnitt 200 Menschen in Deutschland an den Folgen ihres Alkoholmissbrauchs. Körperliche, psychische und...

1 Bild

WOCHENBLATT-Telefonaktion zum Thema Organspende: Was die Leser wissen wollten

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 07.06.2015

Die Beraterinnen vom Infotelefon Organspende, einem Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Stiftung Organtransplantation und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, beantworteten während der WOCHENBLATT-Telefonaktion zahlreiche Leserfragen. Was die Leser wissen wollten: Frage: Kann man einen eigenen Organspendeausweis ausfülle, wenn man noch nicht 18 ist? Antwort: Ja, laut Transplantationsgesetz können Minderjährige...

2 Bilder

Rauchen stresst – Entspannung geht anders

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 16.01.2015

Experten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung geben Tipps auf dem Weg zum Nichtraucher Der Jahresanfang wird oft genutzt, um schlechte gegen gute Gewohnheiten zu tauschen. So suchen gerade jetzt viele Noch-Raucher nach Wegen, vom Glimmstängel los zu kommen. Hilfe gab es bei unserer Telefonaktion mit der BZgA-Telefonberatung zur Rauchentwöhnung. Hier eine Auswahl der Fragen und die Antworten: Frage: Leider bin...

3 Bilder

Endlich mit dem Rauchen aufhören: Exklusive Telefonaktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für WOCHENBLATT-Leser

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 09.01.2015

Buxtehude: Wochenblatt | Haben Sie sich zu Silvester auch vorgenommen, das Rauchen zu lassen? Haben Sie schon angefangen aufzuhören? Oder sind Sie noch auf der Suche nach der besten Methode, nach Hilfsmitteln, nach mehr Willenskraft? Oder haben Sie Angst, zuzunehmen? Dann lassen Sie sich von den erfahrenen Experten für Raucherentwöhnung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Sabine Ablaßmaier und Alexander Baumgartl, ganz...

Auf Vorhaltungen möglichst verzichten

Stephanie Bargmann
Stephanie Bargmann | am 22.09.2013

Erfolgreiche Telefonaktion zum Thema Alkoholmissbrauch (sb). Zu einer Telefonaktion zum Thema Alkoholsucht hatte das WOCHENBLATT gemeinsam mit Beratern der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zum Alkoholmissbrauch aufgerufen. Hintergrund: Fast zehn Millionen Menschen in Deutschland trinken so viel Alkohol, dass sie ihrer Gesundheit damit ernsthaften Schaden zufügen können. Gestellt wurden u.a. folgende...

2 Bilder

Wie viel Alkohol ist zuviel - Telefonaktion mit Beratern der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Nicola Dultz-Klüver
Nicola Dultz-Klüver | am 30.08.2013

Jedes Jahr sterben laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Deutschland etwa 74.000 Männer und Frauen an den Folgen ihres Alkoholkonsums. 9,5 Millionen Deutsche haben Alkoholprobleme. Etwa 1,3 Millionen von ihnen sind alkoholabhängig. Zu den häufigsten durch chronischen Alkoholkonsum hervorgerufenen Krankheiten zählen Leberzirrhose, Schädigungen des Gehirns sowie Herzmuskel- und...