Umgehungsstraße

1 Bild

Klares Votum für den Ostring

Oliver Sander
Oliver Sander | am 06.09.2016

Zahlreiche Leser meldeten sich nach WOCHENBLATT-Aufruf zur Umgehungsstraße in Buchholz / Forderung nach weniger Autoverkehr os. Buchholz. Das Thema „Ost­ring“ bewegt die Buchholzer nach wie vor. Das zeigen die vielen Zuschriften, die die WOCHENBLATT-Redaktion nach dem Aufruf im Artikel „Bypass oder Ostring?“ erreichten: 141 Leser meldeten bis vergangenen Montag, 11 Uhr, sich per E-Mail oder Postkarte, um ihr Votum abzugeben....

2 Bilder

Ein Jahr Westumfahrung: Fazit zu Hittfelder Umgehungsstraßen fällt positiv aus

Katja Bendig
Katja Bendig | am 30.08.2016

kb. Seevetal. Die Westumfahrung Hittfeld feiert ersten Geburtstag: Offiziell Ende August 2015 eröffnet, entlastet die Umgehungsstraße seit einem Jahr gemeinsam mit der Südspange und der Kiestrasse des Unternehmens Otto Dörner die Hittfelder Ortsdurchfahrt vor allem vom Lkw-Verkehr. Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen zieht ein positives Fazit nach zwölf Monaten: „Die Westumfahrung ist ein großer Erfolg. Insbesondere der...

5 Bilder

Fertig nach 44 Jahren Planung

Oliver Sander
Oliver Sander | am 23.12.2014

"B75 neu" in Dibbersen kann jetzt genutzt werden / Geschäfte in Dibbersen bleiben erreichbar os. Dibbersen. "Das Steuergeld ist hier besonders gut angelegt. Die Bürger werden von der stoßweise extrem hohen Belastung befreit." Das sagte Enak Ferlemann, parlamentarischer Staatssekretär im Bundes-Verkehrsministerium, am vergangenen Freitag bei der offiziellen Eröffnung der Umgehungsstraße "B75 neu" in Dibbersen. Mehr als 100...

"B75 neu" wird am 19. Dezember freigegeben

Oliver Sander
Oliver Sander | am 21.11.2014

os. Dibbersen. Der offizielle Eröffnungstermin für die neue Umgehungsstraße der Buchholzer Ortschaft Dibbersen - die "B75 neu" - steht nun fest: Die Landes-Straßenbaubehörde lädt am Freitag, 19. Dezember, zu einer kleinen Feierstunde ein. Reden halten u.a. der Parlamentarische Staatssekretär im Bundes-Verkehrsministerium, Enak Ferlemann, und Landes-Verkehrsminister Olaf Lies. Wie berichtet, investiert der Bund rund 17,5...

1 Bild

Jorker Bürgermeister: "Wir brauchen einen Mini-Kreisel"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 05.08.2014

bc. Jork. Ein deutliches Statement für einen Mini-Kreisel auf der L140 (Obstmarschenweg) in Osterjork hat Jorks Bürgermeister Gerd Hubert während der jüngsten Gemeinderatssitzung am vergangenen Mittwoch abgelegt: "Der Kreisel ist notwendig. Ohne einen Kreisel kollabiert die Einmündung der Straße "Ostfeld" auf die L140 nach der Öffnung der A26 und der Freigabe der Umgehungsstraße", so Hubert. Zur Erklärung: Hubert bezieht...

1 Bild

Harsefeld: Schneller auf der Umgehung

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 30.07.2014

jd. Harsefeld. Wo kommen die Autofahrer in Harsefeld besser voran? Das WOCHENBLATT machte den Test mit der Stoppuhr. Kaum ein Bauprojekt in Harsefeld ist so umstritten wie die Ortsumgehung: Geplant war, dass die rund acht Millionen teure Straße, die zu 60 Prozent vom Land und jeweils zu 20 Prozent von Kreis und Flecken finanziert worden ist, den Durchgangsverkehr vom Zentrum fernhält. Doch eine Verkehrszählung hat ergeben,...

1 Bild

Harsefelder Umgehung wird wenig genutzt / Politiker wollen abwarten

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 11.12.2013

jd. Harsefeld. Bauausschuss befasste sich mit der Marktstraße / Planer stellte Ergebnisse der Verkehrszählung vor.Abwarten und Tee trinken - frei nach diesem Motto handelt die Harsefelder Politik beim Thema Marktstraße: Der Bauausschuss des Fleckens hat jetzt entschieden, noch nicht zu entscheiden, wie mit der Verkehrssituation in der zentralen Durchfahrt des Ortes umgegangen wird. Durch die schmale, verkehrsberuhigte Straße...

1 Bild

Ein genialer Brückenschlag

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 06.12.2013

jd. Harsefeld. Harsefeld will seinen Bahnhofsbereich mit einem kühnen Bauwerk überspannen. Der Flecken Harsefeld plant einen der gewaltigsten Brückenschläge im gesamten Landkreis: Eine Radfahrer- und Fußgängerbrücke soll den Bahnhofsbereich mitsamt Ortsumgehung auf einer Länge von rund 160 Metern überspannen. Aus städtebaulicher Sicht wäre das mindestens 1,5 Millionen Euro teure Projekt ein genialer Wurf: Es würde eine neue...

2 Bilder

"Wir liegen gut im Zeitplan"

Björn Carstens
Björn Carstens | am 26.11.2013

bc. Jork. Schritt für Schritt schreiten die Bauarbeiten für die Jorker Ortsumgehung voran, die Erweiterung des Gewerbegebiets "Ostfeld" steht dagegen unmittelbar vor dem Abschluss. Am Donnerstag soll die Verlängerung der Straße "Ostfeld", die ca. 270 Meter in eine frühere Obstplantage hineinsticht, asphaltiert werden. Die letzten Arbeiten an Gehwegen und Entwässerungsgräben werden nebenher erledigt. "Wir liegen gut im...

18 Bilder

"B75 neu": 17.500 Lkw-Ladungen Sand für die neue Umgehungsstraße

Oliver Sander
Oliver Sander | am 25.10.2013

os. Buchholz. Autofahrer auf der B75 in Buchholz sehen neben der Fahrbahn vor allem riesige Sandberge, Baumaschinen und eine extrem breite Schneise auf ehemaligen Ackerflächen. Die Bauarbeiten für die neue Ortsumgehung "B75 neu" in Buchholz-Dibbersen laufen auf Hochtouren. Liegen die Bauarbeiten für das 17,2-Millionen-Euro-Projekt im Zeitplan? Was ist als nächstes geplant? Wann wird die Straße freigegeben?...

1 Bild

Unterschriftenlisten für Umgehungsstraße übergeben

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 17.09.2013

thl. Winsen. Listen mit insgesamt 1.145 Unterschriften gegen den Bau einer Umgehungsstraße um Luhdorf und Pattensen herum sowie für eine wirkliche Verkehrsberuhigung in den Orten haben jetzt Mitglieder der Interessengemeinschaft (IG) Pro Lebensqualität Pattensen an die Fraktionsvorsitzender der im Winsener Stadtrat vertretenen Parteien übergeben. "Bis auf die Winsener Liste und die FDP waren alle unserer Einladung gefolgt",...

1 Bild

Pfad darf kein Weg werden

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 13.08.2013

jd. Harsefeld. Harsefelder Politiker wollen Betreten des Grünstreifens am Lärmschutzwall der Umgehung unterbinden. Zäune ziehen scheint eine Harsefelder Spezialität zu werden: Im Ortsteil Ruschwedel kommt der Grundeigentümer Peer S. mit der Sperrung eines beliebten Wanderweges durch, weil ihm lokale politische Größen Rückendeckung geben. Und im Fall des Trampelpfades am Osteroher Feld (das WOCHENBLATT berichtete) findet sich...

2 Bilder

Endlose Pfahl-Reihen säumen Straße in Harsefeld

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 14.06.2013

jd. Harsefeld. In Harsefeld heißt sie nur noch "die Straße der tausend Pfähle". Gemeint ist die Ortsumgehung zwischen Buxtehuder und Griemshorster Straße. Entlang der Fahrbahn stehen seit ein paar Wochen endlose Reihen von faustdicken, zum Teil schräg eingeschlagenen Pflöcken. Daran festgebunden sind kleine Sträucher, die größtenteils nicht mal einen halben Meter Höhe erreichen. In der Redaktion meldeten sich jetzt mehrere...

1 Bild

Bagger gräbt sich in die Tiefe: Bauarbeiten für die "B75 neu" laufen auf Hochtouren

Oliver Sander
Oliver Sander | am 08.03.2013

os. Dibbersen. Jetzt geht es auch im Nordwesten der Kreisstraße 13 (Buchholz-Dibbersen) mächtig in die Tiefe: Die Bauarbeiten für die Umgehungsstraße "B75 neu" in Buchholz-Dibbersen laufen auf Hochtouren. Gerade werden auf einem Acker große Löcher gegraben. Dort führt künftig die neue Bundesstraße in Richtung Autobahn 1 unter einem Mega-Kreisel hindurch. Wie berichtet, baut der Bund für 17,5 Millionen Euro eine 2,7 km lange,...

1 Bild

Neuer Standort für Tankstelle in Dibbersen

Oliver Sander
Oliver Sander | am 08.03.2013

os. Dibbersen. Einstimmig hat der Buchholzer Planungsausschuss empfohlen, der Bauvoranfrage zum Umzug der Aral-Tankstelle an der B 75 in Dibbersen zuzustimmen. Die endgültige Entscheidung trifft der Verwaltungsausschuss. Die neue Tankstelle soll auf einem ehemaligen Ackerstück in direkter Nachbarschaft zur Autowaschanlage und dem McDonald's-Schnellrestaurant entstehen und damit nah an die neue Umgehungsstraße von Dibbersen -...

3 Bilder

Freie Fahrt auf der "Ortsmitten-Umgehung"

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 06.03.2013

Absperrungen wurden am Montag beseitigt. Der Baubeginn der Harsefelder "Ortsmitten-Umgehung" erfolgte im Frühjahr 2011 hochoffiziell mit einem ersten Spatenstich. Die Freigabe hingegen ging ganz sang- und klanglos vonstatten: Am Montag räumten Bauarbeiter die Absperrungen beiseite. Ein paar Tage zuvor war bereits die neue Ampelanlage an der Einmündung in die Friedrich-Huth-Straße in Betrieb genommen worden. Nach Mitteilung...