Umweltministerium

1 Bild

Deichbewohner aus dem Alten Land sollen in Hannover gehört werden

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 24.05.2016

am. Jork / Lühe. Wie sieht die Zukunft der Deichhäuser im Alten Land aus? Damit beschäftigt sich gerade der Umweltausschuss in Hannover. Aus nichtöffentlichen Protokollunterlagen einer Sitzung, die den Initiativen IG-Este und Deichbürger 13 vorliegen, geht hervor, dass sich das Umweltministerium in Hannover als Hardliner gegen die Änderung des Deichgesetzes positioniert hat. Am Montag, 13. Juni, sollen nun in einer...

1 Bild

Kehdingen: Landwirte setzen weiter auf Dialog mit Ministerium

Björn Carstens
Björn Carstens | am 25.03.2016

(bc). Die Landwirte aus Kehdingen sind enttäuscht, geben aber nicht auf. Wie berichtet, schließt das Niedersächsische Umweltministerium auch nach einem Gespräch in Hannover mit einer Kehdinger Delegation Vertragsnaturschutz für das EU-Vogelschutzgebiet Unterelbe aus. Stattdessen gilt weiter die Weisung an den Landkreis, das Gebiet per Verordnung zu sichern. So steht es in einem entsprechenden Schreiben, das bereits am...

1 Bild

Vertragsnaturschutz: Land prüft erneut und sagt wieder nein

Björn Carstens
Björn Carstens | am 18.03.2016

(bc). Nach dem Gespräch zwischen Staatssekretärin Almut Kottwitz und Landwirten aus Nordkehdingen, das die Kutenholzer SPD-Landtagsabgeordnete Petra Tiemann vermittelt hat (das WOCHENBLATT berichtete), haben die Juristen des Umweltministeriums in Hannover in dieser Woche nochmals geprüft, ob der von den Bauern präferierte Vertragsnaturschutz doch irgendwie umsetzbar ist. Ergebnis: Er ist es nicht. Insoweit hat der Erlass vom...

1 Bild

Deichbebauung im Alten Land retten: Kreistag unterstützt Landes-CDU

Björn Carstens
Björn Carstens | am 15.03.2016

bc. Stade. Nach langer Diskussion, aber trotzdem einstimmig unterstützt der Stader Kreistag einen Antrag der CDU-Fraktion im niedersächsischen Landtag zum Thema „Deichsicherheit und Bestandsschutz in Einklang bringen“. Hintergrund: 2004 war es die CDU-geführte Regierung in Hannover, die per Gesetzesänderung die Schutzdeiche an der Elbe den Flussdeichen im Alten Land gleichstellte. Das führte zu einer erheblichen...

1 Bild

Fachmesse für Energieeinsparungen

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 02.03.2016

thl. Winsen. Premiere in der Luhestadt: Am 4. und 5. Juni findet rund um die Winsener Stadthalle erstmalig die "Energie-Spar-Messe Harburger Land" statt. Sie ist Teil einer Ausstellungsreihe "Niedersachsen spart Energie" des Landes Niedersachsen und soll künftig alle zwei Jahre stattfinden. Die Messe richtet sich vornehmlich an private und gewerbliche Haus- und Gebäudeeigentümer, deren Objekte älter als 30 Jahre sind. "Wir...

1 Bild

Naturschutz in Kehdingen: Jetzt greift das Land durch

Björn Carstens
Björn Carstens | am 01.03.2016

bc. Stade/Kehdingen. Die Politik im Landkreis beharrt auf ihrer Meinung. Auch im nicht-öffentlich tagenden Kreisausschuss am Montag lehnte sie nach WOCHENBLATT-Informationen mehrheitlich eine staatliche Naturschutzverordnung für die Kehdinger Marsch ab - wie schon im jüngsten Umweltausschuss (das WOCHENBLATT berichtete). Die Grünen hatten die Einleitung eines Verfahrens zur Unterschutzstellung beantragt. Am Montag, 14....

1 Bild

Streit wegen Naturschutzgebieten

Björn Carstens
Björn Carstens | am 05.06.2015

(bc). Naturschutz und Landwirtschaft unter einen Hut zu bringen, ist nicht so einfach, wie sich am Mittwoch im Ausschuss für Regionalplanung und Umweltfragen wieder einmal verdeutlichen sollte. Bisher setzte der Landkreis im Europäischen Vogelschutzgebiet Unterelbe in Nordkehdingen auf eine vertraglich fixierte Vereinbarung mit den Landwirten. Bisher. Jetzt soll ein Teil der Fläche in Kehdingen (1.400 von 5.000 Hektar) -...

Hochwasserschutz im Alten Land: „Es ist Zeit für eine Sonderregelung“

Björn Carstens
Björn Carstens | am 26.05.2015

bc. Jork. Die Jorker Grünen haben mit einem offenen Brief auf die Podiumsdiskussion zum Thema Hochwasserschutz an der Este reagiert, die kürzlich im Obstbauzentrum stattfand. Adressat ist Almut Kottwitz, Staatssekretärin im Umweltministerium. Kottwitz plädierte bei der Veranstaltung für einen ganzheitlichen Hochwasserschutz. Das WOCHENBLATT veröffentlicht den Brief in Auszügen: „Bei der Podiumsdiskussion haben Sie sich...

1 Bild

"Auch Schafe haben ein Schutzrecht"

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 21.11.2014

thl. Winsen. "Überall dort, wo sich eine heimische Tierart auf natürlichem Wege ausbreitet und bei entsprechendem Schutz überlebensfähig ist, hat sie ein Lebensrecht. Das gilt auch für den Wolf. Und auch wenn eine Wachstumsrate der Wolfszahlen von etwa 30 Prozent pro Jahr realistisch ist, wird es nicht zu einer Plage kommen, weil, wenn alle Reviere besetzt sind, natürliche und artspezifische Mechanismen zur...

1 Bild

Experten warnen: Zuviel Nitrat im Grundwasser

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 30.05.2014

mi. Landkreis. Experten schlagen Alarm: Rund 60 Prozent der niedersächsischen Grundwasserkörper sind mittlerweile mit Nitrat belastet. Diese alarmierende Zahl nannten Wissenschaftler jetzt auf dem Symposium „Nährstoffmanagement und Grundwasserschutz“, zu denen die Ministerien für Umwelt, Landwirtschaft, und Gesundheit sowie Verbände und Fachbehörden nach Hannover eingeladen hatten. Verursacher Nummer 1 der Nitratbelastung...

1 Bild

Landkreis verschickt Ablehnungsbescheid

Oliver Sander
Oliver Sander | am 14.03.2014

Schweinemaststall im Landschaftsschutzgebiet: Landwirtsfamilie Becker will jetzt Gang vor Gericht prüfen os. Buchholz. Jetzt haben es Stefan und Heinz Becker schwarz auf weiß: In dieser Woche schickte der Landkreis Harburg den Anwälten der Landwirtsfamilie aus Buchholz die schriftliche Begründung, warum er den beantragten Schweinemaststall im Landschaftsschutzgebiet Stuvenwald nicht genehmigen wird. Die Familie will das...

Este: Gemeinsame Lösungen finden

Björn Carstens
Björn Carstens | am 13.12.2013

bc. Jork. Die Interessengemeinschaft Este und Jorks Bürgermeister Gerd Hubert warben am Mittwoch im Niedersächsischen Umweltministerium für einen Hochwasserschutz an der Este von der Quelle bis zur Mündung. Unterstützt wurden sie dabei von vier Landtagsabgeordneten aus der Region. Wie berichtet, befürchten die Unterlieger an der Este Überflutungsszenarien, falls Buxtehude den Fluss mit Mini-Deichen kanalisiert. Fazit des...

2 Bilder

Fracking: "Landesregierung redet Nichtstun schön"

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 22.10.2013

Fracking-Gegener Christian Nissen schrieb einem Brief an die Landesregierung / Jetzt erhielt er Antwort (mi). An die Landesregierungen in Niedersachsen und Hamburg sowie an das Bundesumweltministerium hat sich Christian Nissen (72), Betriebswirt im Ruhestand, gewandt, um auf die Gefahren der lebensfeindlichen Frackingtechnologie hinzuweisen (Das WOCHENBLATT berichtete). Der Auslöser für seine Briefe war die Nachricht, dass...

1 Bild

"Hochwasserbewusstsein schaffen": Umweltministerium informierte Kommunen über Risikomanagement

Oliver Sander
Oliver Sander | am 06.09.2013

(os). "Wir müssen ein Hochwasserbewusstsein bei den Kommunen und Bürgern schaffen, damit sie eigenverantwortlich vorsorgen, um Schäden zu begrenzen. Das ist Risikomanagement." Das sagte Dr. Katharina Pinz vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) am Donnerstag in Lüneburg. Das Umweltministerium und der NLWKN hatten Vertreter der Landkreise Harburg, Stade, Lüchow-Dannenberg,...