Veterinäramt Stade

Schäferhündin "Adele" ist unser "Tier der Woche"

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 08.08.2014

bo. Stade. Bislang konnten noch nicht alle zwölf Schäferhunde, die aus dem Besitz einer inzwischen verstorbenen Stader Hobbyzüchterin stammen, vermittelt werden (das WOCHENBLATT berichtete). Auch die eineinhalb Jahre junge "Adele" sucht noch ein neues Zuhause. Adele glänzt durch ein sehr freundliches und unkompliziertes Wesen. Sie ist sehr verträglich mit Mensch und Tier. Ihr Markenzeichen ist ein Schlappohr. Die agile und...

Schäferhündin "Zarella" ist unser "Tier der Woche"

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 01.08.2014

bo. Stade. Wie das WOCHENBLATT berichtete, stehen die Schäferhunde, die aus dem Besitz einer inzwischen verstorbenen Stader Hobbyzüchterin beschlagnahmt wurden, zur Vermittlung. Nicht alle Tiere haben bislang ein neues Zuhause gefunden. Zu ihnen gehört auch die Schäferhündin "Zarella". Die drei Jahre alte Hundedame hat ein freundliches und temperamentvolles Wesen. Die drahtige und dominante Hündin versteht sich gut mit Rüden,...

Antibiotika-Kalbfleisch auch in den Kreisen Stade und Harburg

Tom Kreib
Tom Kreib | am 01.08.2014

(tk). Mit Antibiotika belastetes Kalbfleisch aus den Niederlanden ist nach neuesten Erkentnissen des Landwirtschaftsministeriums in Hannover auch in die Landkreise Stade und Harburg geliefert worden. Besonders betroffen ist offenbar der Landkreis Stade mit 79 Kilogramm Antibiotika-Kalbfleisch. Der Stader Kreispressesprecher Christian Schmidt teilt mit, dass das Fleisch im Zeitraum April und Mai von einem Handelsbetrieb im...

5 Bilder

Vergiftet oder verhungert? 14 tote Mäusebussarde im Kreis Stade

Tom Kreib
Tom Kreib | am 12.04.2013

tk. Landkreis. Verhungert oder vergiftet? Die Fälle von toten Mäusebussarden häufen sich. Im Landkreis Stade sind seit Ende Februar bereits 14 der geschützten Greifvögel verendet. In den meisten Fällen ist unklar, woran die Vögel gestorben sind. Das Veterinäramt im Landkreis Stade hat reagiert. Fünf verendete Mäusebussarde werden von Experten in Hannover untersucht. Nur auf diesem Weg kann die Todesursache eindeutig geklärt...

3 Bilder

Fall von Tierquälerei: Kadaver in der Feldmark

Tom Kreib
Tom Kreib | am 15.03.2013

tk. Buxtehude/Neukloster. "Tierschutz ist ein kompliziertes Thema", sagt die Landkreis-Dezernentin Nicole Streitz. Sie ist unter anderem für das Veterinäramt im Landkreis Stade verantwortlich. Dort liegen mittlerweile vier Anzeigen gegen einen Tierhalter aus Buxtehude vor. Die "Initiative Haustierrechte" mit Sitz in Düdenbüttel (Kreis Stade) wirft dem Mann wiederholte Vernachlässigung von Pferden und Kleintieren wie Hühnern...