Willi Schlüter

3 Bilder

"Niemand wird geschont": Marie-Madeleine Krause und Willi Schlüter beeindruckten mit Lesung aus "Tagebuch der Anne Frank"

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 13.11.2015

ce. Salzhausen. "Ich will fortleben, auch nach meinem Tod!“ Das schrieb die Jüdin Anne Frank, die im März 1945 mit nur 15 Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen starb, einige Monate zuvor in ihr Tagebuch. Auszüge aus dem Buch, das im Versteck der Familie Frank vor den Nazis in Holland entstand und heute Weltdokumentenerbe ist, präsentierten die Schauspieler Marie-Madeleine Krause und Willi Schlüter vom Hannoveraner...

1 Bild

Noch Karten erhältlich für "Anne Frank"-Lesung mit Marie-Madeleine Krause in Salzhausen

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 04.11.2015

Salzhausen: Dörpschün | ce. Salzhausen. Noch einige wenige Karten gibt es für die multimediale Lesung "Das Tagebuch der Anne Frank", die die Schauspieler Marie-Madeleine Krause und Willi Schlüter vom Hannoveraner Theater in der List am morgigen Donnerstag, 5. Oktober, um 19.30 Uhr in der Salzhäuser Dörpschün (Am Lindenberg) präsentieren. An der Inszenierung hat auch Sybille Brunner mitgearbeitet. Für Marie-Madeleine Krause ist es quasi ein...

1 Bild

Einblick in Welt der Anne Frank: Multimediale Lesung mit Marie-Madeleine Krause in Salzhausen

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 20.10.2015

Salzhausen: Dörpschün | ce. Salzhausen. "Das Tagebuch der Anne Frank" ist der Titel einer multimedialen Lesung, die die Schauspieler Marie-Madeleine Krause und Willi Schlüter vom Hannoveraner Theater in der List am Donnerstag, 5. Oktober, um 19.30 Uhr in der Salzhäuser Dörpschün (Am Lindenberg) präsentieren. An der Inszenierung hat auch Sybille Brunner mitgearbeitet. Für Marie-Madeleine Krause ist es quasi ein Heimspiel, denn sie stammt aus...

2 Bilder

Wie der Krieg zwei Generationen prägt: So gehen Günther Krause und seine Enkelin Marie-Madeleine mit dem Thema um

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 29.05.2015

ce. Hanstedt/Toppenstedt. "Man kann nicht aus dem Kopf löschen, was man erlebt hat. Aber ich leide nicht mehr unter dem Geschehenen." Das sagt Günther Krause (85) aus Hanstedt, als er auf seine Erlebnisse in der Schlussphase des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren zurückblickt. Ende 1944 lebte Günther Krause mit seinen Eltern in Winsen (Aller). Seine drei Brüder waren bereits an der Front. "Ich wollte auch dabei sein, denn...