Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Acht Einbrüche binnen drei Tagen

(bim). In acht Wohnhäuser im Landkreis Harburg wurde zwischen Freitag und Sonntag eingebrochen. 
Hanstedt: Am Freitag drangen Täter in zwischen 12.30 und 22 Uhr durch Aufhebeln eines Fensters in ein Haus in der Schloßstraße ein. In der Zeit zwischen 18 und 20.55 Uhr wurde im Forstweg in ein weiteres Wohnhaus eingebrochen, ebenfalls durch Aufhebeln eines Fensters.
Seevetal: In ein Haus in Horst im Ohlendorfer Weg drangen Unbekannte am Freitag zwischen 14.30 und 22.30 Uhr ein.
Am Samstag zwischen 16.30 und 22.30 Uhr stiegen Einbrecher in der Straße Kleine Bult in Maschen in ein Wohnhaus ein, indem sie eine Kellerfensterjalousie aufgehebelt hatten. Die Polizei vermutet hier einen Zusammenhang mit einem dort festgestellten BMW, der auch bei einem Wohnungseinbruch in Rade gesehen wurde.
Jesteburg: In der Straße Zur alten Schleuse wurde der Polizei ein Einbruch gemeldet, der sich zwischen Freitag, 9 Uhr, und Samstag, 11.30 Uhr, eingebrochen wurde.
Buchholz: In Buchholz kam es am Samstag zu zwei Einbrüchen. In ein 
Wohnhaus im Schlehenweg drangen Täter zwischen 10 und 19 Uhr nach Einschlagen der Scheibe der Terrassentür in ein Haus ein. Zwischen 14 und 17.30 Uhr war ein Mehrfamilienhaus im Steinbecker Mühlenweg Ziel von Einbrechern. Zunächst wurde die Verandatür aufgehebelt und die Wohnung im Erdgeschoss durchsucht. Von dort gelangten die Täter nach Aufhebeln einer Tür in eine zweite
Wohnung.
Tostedt: Von Samstag auf Sonntag zwischen 13.45 und 0.20 Uhr wurde noch ein Einbruch in ein Wohnhaus in Tostedt in der Straße In der Baumschule verübt. Nach
Aufhebeln einer Terrassentür gelangten Täter in das Haus. Die Täter zogen an einem beleuchteten Baum im Garten den Stecker der Stromversorgung und sorgten am Tatort für Dunkelheit. Die Zeitschaltuhr blieb bei 18.30 Uhr stehen, so dass die Tatzeit auf diese Uhrzeit eingegrenzt werden kann.

Die Polizei fragt in allen Fällen die Bevölkerung, ob im Bereich der jeweiligen Tatorte verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Hinweise werden an die örtlichen Polizeidienststellen oder den Zentralen Kriminaldienst unter der Tel. 04181-2850 erbeten.