Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Behinderungen auf der A7

bim/nw. Auf der A 7 ist ab der nächsten Woche mit Behinderungen zu rechnen. Die Autobahn wird in Fahrtrichtung Hamburg zwischen dem Horster Dreieck und der Anschlussstelle Fleestedt nach einer Nutzungsdauer von fast 40 Jahren grunderneuert. Dass teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg mit.
Ab dem 25. Juli wird zunächst der Abschnitt zwischen Horster Dreieck und dem Anschluss A 39/A 7 für die Fahrtrichtung Hamburg gesperrt. Der Verkehr nach Hamburg wird ab dem Horster Dreieck über die A 1 zum Autobahnkreuz Maschen und über die A 39 wieder zur A 7 geleitet.
Neben der Hauptstrecke wird auch die Anschlussstelle Fleestedt erneuert. Um eine grundhafte Erneuerung der Rampen in der Anschlussstelle durchführen zu können, wird eine Vollsperrung der Autobahnabfahrt Fleestedt ab dem 12. August bis voraussichtlich Mitte Oktober erforderlich. Die Auffahrt auf die A 7 bleibt während der gesamten Bauzeit möglich.
Die Umleitungsstrecken sind jeweils mit „Orangen Pfeilen" ausgeschildert.
Die Bauarbeiten sollen im November abgeschlossen sein. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.