Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einfamilienhaus in Tostedt ausgebrannt

Das Haus brannte nahezu komplett aus (Foto: alle: Polizei)
thl. Tostedt. Ein Großfeuer hat in der Nacht zu Freitag die Feuerwehren der Samtgemeinde Tostedt in Atem gehalten. Gegen 1 Uhr hatten Anwohner in der Straße Hinter den Höfen Feuerschein in einem rund 300 qm großen Einfamilienhaus entdeckt und Alarm geschlagen. Schon als die ersten Rettungskräfte eintrafen, hatten sich die Flammen vom Anbauflügel des Gebäudes bis in den Dachstuhl ausgebreitet. Glück für die Bewohner (70, 64): Sie konnten sich unverletzt ins Freie retten und wurden vor Ort betreut.
Erschwert wurden die Löscharbeiten durch Feuerholzvorkommen, die in großen Mengen rund um das Haus gelagert wurden und ebenfalls ein Raub der Flammen wurden. Aufgrund des starken Funkenfluges und des böigen Windes wurden angrenzende Wohnhäuser zeitweise evakuiert und von der Feuerwehr mit mehreren Strahlrohren geschützt.
Vom Wohnhaus war nicht viel zu retten, es brannte nahezu komplett aus. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die Morgenstunden hin. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf eine mittlere sechsstellige Summe. Die Brandursache wird nun von Experten des Zentralen Kriminaldienstes ermittelt.