Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eternit-Dach mit Hochdruckreiniger zu bearbeiten, gilt als Straftat

bim/nw. Tostedt. Die Polizei Tostedt griff am Dienstagmorgen ein, als ein 82-Jähriger sein asbesthaltiges Eternit-Garagendach mit einem Hochdruckreiniger bearbeitete. "Dabei können Asbestfasern freigesetzt werden, von denen eine einzige eingeatmete Faser schon schwere Gesundheitsschäden bis hin zum Tod verursachen kann", so ein Polizeisprecher. Der Fall wird von den Ermittlern als Straftat bearbeitet. Denn jegliches Bearbeiten wie Sägen, Bohren, Schaben oder eben Reinigen mit Hochdruckgeräten, wodurch Asbest abgetragen werden kann, ist generell verboten. Firmen, die solche Dächer abtragen, müssen eine ganze Reihe von Auflagen beachten und Sachkunde für diese Arbeiten besitzen. Die Platten dürfen nur vollständig eingepackt in geeigneten Deponien entsorgt werden, so die Polizei.