Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gefälschte griechische Papiere werden Albaner zum Verhängnis

bim. Winsen. Gefälschte griechische Papiere wurden jetzt einem 49-jährigen Albaner zum Verhängnis, als er Samstagnachmittag auf der A39, Anschlussstelle Winsen-West, in eine Verkehrskontrolle kam. Er führte einen aus Hamburg stammenden Pkw und wies sich mit den griechischen Dokumenten aus, die sich als Fälschungen herausstellten. Weitere Ermittlungen der Polizei ergaben, dass sich der 49-Jährige seit fast vier Jahren unerlaubt in Deutschland aufhält, ohne jedoch polizeilich in Erscheinung getreten zu sein. Unter den falschen Personalien war es ihm u.a. gelungen, einer Tätigkeit im Baugewerbe nachzugehen. Der Mann muss sich nun wegen Urkundenfälschung, Verschaffen von falschen amtlichen Ausweisen, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unerlaubten Aufenthaltes verantworten.