Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kaum Beute, aber 10.000 Euro Sachschaden - Einbrüche in Tostedter Jugendzentrum und Grundschule

Die Täter hinterließen im JUZ eine Spur der Verwüstung (Foto: Samtgemeinde Tostedt)
bim. Tostedt. "Dass Leute in Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten oder Jugendzentren einbrechen, wo im Grunde nichts zu holen ist, und dann einen solchen Schaden hinterlassen - dazu fällt mir nichts mehr ein", sagt Gerd Gerhardt, der bei der Samtgemeinde Tostedt u.a. für die Gebäudewirtschaft zuständig ist, fassungslos. Das Tostedter Jugendzentrum und die Grundschule nebenan wurden Montagnacht von Einbrechern heimgesucht, die eine Spur der Verwüstung hinterließen. Sie machten dabei kaum Beute, verursachten aber rund 10.000 Euro Sachschaden.
Ins JUZ gelangten die Einbrecher über ein Bürofenster, indem sie ein Metallgitter entfernten, nachdem sie zuvor an einem anderen Fenster und an der Eingangstür gescheitert waren. Dort stahlen die Diebe 14,92 Euro, eine Kamera und einen Beamer. "Mich ärgert das, weil wir den Beamer gerade erst angeschafft haben, um den Kindern und Jugendlichen Musikvideos, Fotos oder Filme zu zeigen. Auch für die Präventionsprojekte der Schulen wurde er genutzt", berichtet Jugendpfleger Dennis Scheepker. Das Verkaufen des Diebesgutes dürfte den Einbrechern indes vermutlich schwer fallen, weil sie die zum Beamer gehörende Fernbedienung zurück ließen.
In der Grundschule brachen die Täter eine rückwärtige Eingangstür sowie die Türen mehrerer Klassenräume auf. Dort erbeuteten sie sieben Laptops.
In der gleichen Nacht trieben sich die Täter auch auf dem nicht weit entfernten Friedhof herum. Sie versuchten in die Kapelle, ins Verwaltungsgebäude und in die Maschinenhalle zu kommen. Das gelang nicht. Stattdessen hinterließen sie auch hier Sachschäden.
• Die Polizei Tostedt bittet um Hinweise auf die Täter unter Tel. 04182-28000.