Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Warnung vor Postkartenkauf aus angeblichen Behindertenwerkstätten

bim. Tostedt. Wollen rücksichtslose "Drücker" aus dem Mitgefühl der Bürger Geld herausschlagen? Den Verdacht hat eine WOCHENBLATT-Leserin aus der Samtgemeinde Tostedt. Ein Mann bot ihr Postkarten einer angeblichen Behindertenwerkstatt zum Kauf an - für ein Euro pro Stück. Als sie ablehnte, sei der Mann unverschämt geworden, berichtet sie. Und offenbar war die Frau zu Recht misstrauisch: Eine Anfrage bei der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg, die Werkstätten für Menschen mit Behinderung in der Region unterhält, ergab, dass deren Werkstattbeschäftigte nicht herumgeschickt werden, um Waren an der Haustür zu vertreiben.